Problembeschreibung - richtig gemacht

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3974
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon motorang » Di Okt 04, 2016 10:19

Hallo,
ich nehme mal diesen Fred zum Anlass, um ein paar Hinweise zu geben, wie es besser ginge. Speziell für Neulinge in Sachen XT-Forum oder XT.
  1. Schreib mal kurz wer Du bist (da reicht schon ein Vornamen und ein Gruß, macht man ja daheim auch so wenn man was will ...) und welche schrauberischen Fähigkeiten und XT-Erfahrung Du hast.
  2. Welches Motorrad? Je nach Modell gibt es unterschiedliche Probleme und Lösungen - und dann gibt es noch die Vierventiler XT500 mit Zentralfederbein, damit ist man hier besser aufgehoben, denn in unserem Forum geht es um die alte Twinshock Zweiventiler ab 1976. Auch ein Umbau auf SR-Lichtmaschine oder Scheibenbremsgabel wirft auf manche Fragen ein völlig anderes Licht. Sowas sollte man Dir nicht erst aus der Nase ziehen müssen ...
  3. Was ist das Problem? Eine möglichst umfassende Beschreibung ist das wichtigste - Kristallkugeln haben sich als unzuverlässig rausgestellt, und einige haben gar keine Lust mehr auf schlampige Anfragen zu reagieren ...
  4. Seit wann tritt das Problem auf, wurde kurz zuvor was repariert/gewartet?
  5. Lief davor alles problemlos, oder ist das ein Neuaufbau oder ein Mopped mit unbekannter Geschichte? Es gab auch schon mal Probleme mit schlechter Beschleunigung und Ruckeln, weil ein Vorbesitzer eine andere Nockenwelle eingebaut hatte ... auf sowas kommt man nicht gerade leicht.
  6. WAS wurde schon geprüft und wie?
  7. Hast Du ein Bucheli, so dass man Dich auf die entsprechende Zeichnung oder das passende Kapitel verweisen kann?
Wir helfen ja gern, man sollte es uns aber auch nicht unnötig schwer machen ...

So etwas ist mir eine Freude: Ein vorbildlicher Fragefred, und nach den Rückmeldungen zu schließen auch vielen anderen ...

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6021
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon Frank M » Di Okt 04, 2016 11:42

:D
du sprichst mir aus der Seele, danke.

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5260
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon Mr. Polish » Di Okt 04, 2016 19:44

Wo bleibt denn da der Spaß?
Gruß, Fabi
Es ist nicht alles Gold was glänzt;-)

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2268
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon TT Georg » Di Okt 04, 2016 20:55

Und täglich kommt nun nen neuer daher, für den Spaß......alder!!

Aber, ich finde das regelwerk gut...aber hoffentlich überfordert das nicht den Bildschirm des Schmartfones...

Georg
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

XTfant

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon XTfant » Di Okt 04, 2016 22:58

Danke Andreas :lol:

Denn ansonsten macht man sich zum „Doddel“
Oder wie war das in den 70er Jahren „Heiteres Beruferaten mit Robert Lemke“. :gruebel:

Wenn es um das tiefste Innenleben von der XT geht, halte ich mich raus. Wenn ein Anfänger daherkommt, kann ich sogar den ein oder anderen Tipp geben. Möchte aber nicht als Idiot hinterher da stehen, wenn dann herauskommt, dass die Person eigentlich ein Vollprofi ist. :wall:

Gruß
Kirsten

PS: @Georg: Auch ein Smartphone sollte so etwas aushalten können :mrgreen:

Benutzeravatar
YAMAHARDY
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2319
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon YAMAHARDY » Mi Okt 05, 2016 11:39

Ich mach das ja ganz anders, ich beantworte nur Fragen die mich ansprechen !
Wo ich meine etwas beitragen zu können und wo ich meine das es nett gefragt wurde!
Ich habe nicht den Anspruch jede Frage beantworten zu müssen oder habe zu jedem Thema etwas zu sagen !
Ich möchte auch nicht andere belehren , weil sie ihre Frage nicht vernünftig gestellt haben es sei denn die Frage ist direkt an mich gerichtet , dann hake ich noch mal nach ! Ansonsten muß jeder selber wissen wie er seine Fragen stellt ! Wird schon merken wenn keiner Antwortet !
Mich zwingt niemand zu antworten!
Und Pokale für die meist beantworteten Fragen gibt's ja nicht oder ???
Probiert das mal aus, ist irgendwie voll locker ! :top:

:wink:
Gruß, Hardy
Schreiben ist gefährlich, weil man nicht sicher sein kann, dass die eigenen Worte so gelesen werden, wie man sie gemeint hat .

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3974
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon motorang » Mi Okt 05, 2016 11:41

Servus
das ist kein Regelwerk.
Aber wenn das nächste Mal einer einen Beitrag schreibt mit etwa folgendem Wortlaut:

Meine XT stirbt trotz Joke immer ab !!!

Dann werde ich ihn hierher verweisen. Vielleicht auch mal nur per PN. Man will ja niemanden verschrecken, was kann die XT dafür? :

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
YAMAHARDY
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2319
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: Problembeschreibung - richtig gemacht

Beitragvon YAMAHARDY » Mi Okt 05, 2016 11:53

. Man will ja niemanden verschrecken, was kann die XT dafür? :

Gryße!
Andreas, der motorang
:wink: :top:

Gruß, Hardy
Schreiben ist gefährlich, weil man nicht sicher sein kann, dass die eigenen Worte so gelesen werden, wie man sie gemeint hat .


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste