Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
woddel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 114
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon woddel » Mi Okt 04, 2017 0:35

Das beschriebene Verhalten könnte auch Wasser im Sprit verursachen....
Bild

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4681
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Hiha » Mi Okt 04, 2017 13:44

Aus gegebenem Anlass: Schraube mal unten das Sieb vom Benzinhahn ab. Da ist der Filz und Dreck ganz gern. Habs eigentlich erst gemacht gehabt, war aber schon wieder nötig.
Hans

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5753
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Frank M » Mi Okt 04, 2017 14:15

leicht verdrehtes Polrad durch abgescherten Keil fällt mir noch ein...

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4681
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Hiha » Mi Okt 04, 2017 17:01

Nochwas zur Lichtmaschinenspule: Wenn die diesen Fehler verursacht, muss man keinen Fehler mit dem Multimeter messen können, weshalb ein Tausch der Spulenplatte am Schnellsten eine Diagnose ergibt.
Der Andreas (motorang) hatte mal einen neuen Unterbrecher, bei dem der Unterbrecherhammer klemmte. Schwer zu finden.

Hans

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3609
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon motorang » Do Okt 05, 2017 9:19

Hat er ja schon gemacht, Hans.

Bei fliegender Verkabelung (http://www.motorang.com/bucheli-projekt ... silonkabel) zusätzlich die Zündplatte mit der Verschraubung der Zündspule am Rahmen verbinden, um einen Massefehler auszuschließen.

Viele gern genommene Fehler fallen durch den Tausch kompletter Baugruppen ja weg - Du hast Vergaser und Zündgrundplatte von einer anderen XT eingebaut. Wie schaut es denn aus, wenn Du die Teile von der Zicke in die andere funktionierende XT baust?

K&N-Filter von der Crosse: ein offener? Oder einer im Luftfilterkasten? Vielleicht hat etwas im Zwichenkasten genistet?

Ventilspiel ist OK? Nicht dass das anfängt durchzublasen wenn der Motor warm wird ...

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2075
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon TT Georg » Do Okt 05, 2017 9:37

Ja, Frank M. der abgescherte Keil.... das ist auch soone recht blöde nummer...
Leute ohne Macke sind kacke. Nett kann ich auch, bringt aber nix.

Benutzeravatar
woddel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 114
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon woddel » Do Okt 05, 2017 10:07

Ich hatte mal bei arg später Zündung so ein Phänomen. Allerdings nicht so krass wie beschrieben. Ein abgescherter Keil mit dann verdrehtem Rotor könnte ja einen zu späten Zündzeitpunt ergeben...
Bild

Benutzeravatar
Micha
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 56
Registriert: Mi Mär 20, 2013 21:03
Wohnort: Berlin

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Micha » Do Okt 05, 2017 12:57

Hallo Marco,

ich hatte neulich das gleiche Phänomen.
(XT mit SR Motor)
Moped sprang super an, Zündfunke war da, Standgas prima.
Sie fuhr auch, jedoch sowie ich etwas mehr Gas gab und Last abverlangte sprotzte und stotterte sie wie verrückt.
Ich konnte den Fehler einfach nicht finden. Alles (Benzin, Luft, Düsen, Zündung, Vergaser) war ok!

Irgendwann lief sie glücklicherweise gar nicht mehr! Kein Zündfunke mehr. Also endlich ein klarer Fehler!
Die Lösung war:
Das Kabel von der CDI zur Zündspule war bis auf einige (1-2) Litzen gebrochen.
Bei wenig Last hat der Kabelquerschnitt noch ausgereicht. Bei höherer Last (höherer Strom für die Zündung erforderlich!) nicht mehr.
Da fing sie an zu stottern.

Also Kabel repariert und alles war gut.
Das angebrochene Kabel war definitiv der Ursprung dieser Erscheinungen. (in jedem Fall bei meinem Moped)
Könnte dies bei der originalen XT Zündung nicht auch so auftreten?!
Vielleicht hilft Dir das weiter.
Gruß
Micha


- XT500, SR Motor, 25kW eingetragen, Auspuff: ARROW Paris-Dakar, Vergaser VM34, Schwinge KLX 250, Gabel u. Vorderrad XT 600 3TB, Reifen 90/90x21, 130/80x18 auf 2,50" Felge, ALLES TÜV

Benutzeravatar
Micha
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 56
Registriert: Mi Mär 20, 2013 21:03
Wohnort: Berlin

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Micha » So Okt 29, 2017 14:07

Hi Marco,
was ist denn aus den Fehlzündungen geworden?
Würde mich interessieren!
Gruß
Micha


- XT500, SR Motor, 25kW eingetragen, Auspuff: ARROW Paris-Dakar, Vergaser VM34, Schwinge KLX 250, Gabel u. Vorderrad XT 600 3TB, Reifen 90/90x21, 130/80x18 auf 2,50" Felge, ALLES TÜV

Benutzeravatar
freestyler
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 216
Registriert: So Jun 05, 2005 13:45
Wohnort: Halstenbek

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon freestyler » Mo Okt 30, 2017 19:36

Jungs,

bin leider nicht mehr dazu gekommen muss aber in Kürze ran (zwecks TÜV). Ich werde die Spule aus der anderen XT umbauen. Dabei kann ich auch die Passfeder prüfen. Benzinhahn glaube ich nicht da das Problem schon kurz nach dem Start auftrat (Straße runter).

Ich halte Euch auf dem Laufenden und danke für die zahlreichen Tipps.

Bin auch gespannt.
Grüße
Marco
Is WAS????

guent
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jul 08, 2009 20:11

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon guent » Di Okt 31, 2017 0:00

Hallo, ich hatte mal bei mir einen XT-Kameraden,der immer über Fehlzündungen und extremes Ruckeln ab 3500upm klagte,musste dann mit Halbgas unter Ruckeln weiter beschleunigen,damit sie dann auf 5000upm kam,oder fast abstarb.Er hatte schon alles gereinigt ,Vergaser, Benzinhahn ,usw und war mit den Nerven am Ende.Dann hab ich Zündung abgeblitzt und festgestellt,dass die XT ca 35° Vorzündung hatte.Stellten das auf 30° ein und die Kiste lief einwandfrei.Hauptdüse sollte bei diesen Symptomen auch nicht zu gross sein.
Grüsse günne
:ja:

Benutzeravatar
freestyler
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 216
Registriert: So Jun 05, 2005 13:45
Wohnort: Halstenbek

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon freestyler » Mo Dez 18, 2017 22:20

Ging nun endlich weiter. Lichtmaschine überprüft. Keil sitzt noch wo er soll. Die Lichmaschine habe ich vorsichtshalber getauscht. Wieder eingebaut. Im Anschluss habe ich den Benzinhahn gereinigt und den Sprit getauscht. Dann nochmal die Zündung eingestellt....... und siehe da. Sie läuft. Tüv hats auch bekommen.

Also - letztendlich kanns die Lichtmaschine gewesen sein, oder der Sprit ist alt geworden. - Na denn, Hauptsache das wars ;)
Is WAS????

Benutzeravatar
freestyler
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 216
Registriert: So Jun 05, 2005 13:45
Wohnort: Halstenbek

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon freestyler » Mo Dez 18, 2017 22:25

Hier die ausgetauschten Teile.

Vielen Dank Euch noch für Tipps und Kniffe
Dateianhänge
WP_20171210_16_29_06_Pro.jpg
Is WAS????

Benutzeravatar
freestyler
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 216
Registriert: So Jun 05, 2005 13:45
Wohnort: Halstenbek

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon freestyler » Mo Dez 18, 2017 22:27

Alles fing mit dem gerissenen Vorfilter an,
Vergasermanschette
Vergaser
Unterbrecher
Fliehkraftregler
Zündspule
Lichtmaschine......
Is WAS????

Benutzeravatar
Merry
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1502
Registriert: Do Aug 17, 2006 12:02
Wohnort: Mittelfranken

Re: Multiple Fehlzündungen bei Lastannahme

Beitragvon Merry » Di Dez 19, 2017 1:08

Hi Marco,

schön dass dein Eimer wieder eimert! Musste es denn wirklich der große Teileweitwurf sein oder hättest das doch weiter eingrenzen können? Hätte zum Vorteil, zu wissen, was man noch im Ersatzteilefundus behalten bzw. aus diesem entfernen kann...

Hab übrigens mal wieder versucht, Dich zu erreichen aber das scheint wie bisher ein schwieriges Unterfangen zu bleiben. :wink:

Mein Ofen heizt auch wieder, nach der Nummer mit dem Pleuellager hatte ich noch ne scheintote Zünderregerspule, die mich (wie sovieles andere an dem Bock schon) bis an den Rand des Wahnsinns gebracht hatte. Nach deren Tausch is nun auch wieder alles gut. Warte jetzt auf den Frühling zum Kolben/Zylinder einfahren.
Gruß, Merry

Kann Spuren von Senf enthalten


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste