Motorrevision

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
kalle83
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 25
Registriert: Mo Nov 26, 2012 13:43

Motorrevision

Beitragvon kalle83 » Sa Okt 07, 2017 19:44

Hallo Leute,

Nach längerer Abstinenz melde ich mich hier mal wieder und habe gleich wieder eine
Frage an die Experten :D
Meine 79er ist jetzt soweit zerlegt.
Da ich die XT ja von jemandem gekauft habe der mir keinerlei Auskünfte über die Geschichte des Mopeds geben konnte (außer das es schon 10 Jahre nicht mehr an war) habe ich heute mal (bzw. mein Kumpel der Messtechniker ist) Zylinder und Kolben vermessen.

Wir haben alles nach dem originalem Reparaturhandbuch durchgeführt!


Der Zylinder hat die Maße

richtung Kurbelwelle:
unten:87,54
mitte:87,56
oben:87,57

gegen Kurbelwelle:
unten:87,57
mitte:87,56
oben:87,56

Der Kolben Maß A(bzg. auf das angehängte Bild):

87,45

Meine Frage kommt jetzt :?:
Was soll ich mit dem "Kolbenspiel" (siehe Bild) anfangen bzw. was ist das "Kolbenspiel" ?
Bis jetzt ist mir klar das ich das 2te Übermaß habe, aber passt der Kolben auch mit dem Zylinder zusammen bzw. ist der Verschleiß noch im Rahmen?

Gruß und schonmal Danke für eure Antworten !


Bild
Bild
Bild
Dateianhänge
P1050654.JPG
P1050658.JPG
P1050668.JPG
P1050672.JPG
P1050667.JPG
P1050651.JPG
P1050666.JPG
P1050664.JPG
Zuletzt geändert von kalle83 am So Okt 08, 2017 9:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4553
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorrevision

Beitragvon Hiha » So Okt 08, 2017 8:18

Moing,
den Messwerten nach kommt ein knapper Zehntelmillimeter raus. Das klingt viel, und könnte möglicherweise auch über der Verschleißtoleranz sein, aber der Kolben sieht noch so gut aus, dass ich ihn in dem Zylinder weiter verwenden würde, wenn er nicht klappert, und die Zylinderwand noch nicht zu glatt / glänzend ist. Mach doch davon mal Fotos. Dann noch das Kolbenring-Stoßspiel überprüfen.
Die Frage ist, was Du damit machen willst, also ob der Motor auf Neu getrimmt werden soll, und viel gefahren wird (~20.000km/Jahr), oder ob man gelegentlich einen Ausflug damit macht. Im Normalfall ist ein so gut erhaltener Kolben noch für viele Kilometer gut, klappert möglciherweise etwas, oder braucht ein bisserl Öl. Bei 3-5000km/Jahr ist das aber wurscht...
Gruß
Hans

Benutzeravatar
kalle83
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 25
Registriert: Mo Nov 26, 2012 13:43

Re: Motorrevision

Beitragvon kalle83 » So Okt 08, 2017 9:58

Hallo Hans,

Danke für die schnelle Antwort :-)
Hätte noch eine Frage!
Das Kolbenspiel ist dann also den Abstand des Kolben zum Zylinder oder .... :?:
Ich will mit der "Alten Damen" nur gelegentlich mal ne "Runde" drehen, aber sie soll natürlich nicht qualmen und klappern wie so ein alter Traktor :wink:
Ich habe gerade mal versucht ein paar Fotos zu machen, sind aber leider nicht richtig gut geworden!
Habe auch noch ein Bild im Aktuellem Zustand ( außer das der Motor ausgebaut ist) angehängt!

Gruß Kalle
Dateianhänge
20160203_190940.jpg
P1050690.JPG
P1050684.JPG
P1050681.JPG
P1050678.JPG

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 2926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Motorrevision

Beitragvon rei97 » So Okt 08, 2017 17:20

Also:
Mir sieht der Zylinder schon sehr poliert aus. (Keine Struktur mehr). Ich hoffe, ihr habt nur oben unten und mittig im Laufbild in und gegen Fahrtrichtung gemessen. Weil ich der Größenordnug und der Tendenz misstraue.
Zum Messverfahren: Kolben an benannter Stelle messen. und das Mass mit dem Innentaster auf 0 stellen. Nun den Innentaster an den 3 Stellen oben unten und mittig im Laufbild in Fahrtrichtung kippeln und den kleinste Ausschlag zeigt direkt das Spiel an. Sollte es maximal 0,1 sein, bringt neu Durchhonen das auf 0,12 und damit sehr nahe an die Verschleissgrenze. Bei geringen Laufleistungen mag es dann noch 10000km weiter gehen, aber neue Ringe sind dann trotzdem Pflicht. Mir den alten Ringen mal das Stoßspiel messen, indem man sie mit dem Kolben winklig in die Mitte des Laufbildes schiebt. Beim Wiederverbau neuer Ringe darauf achten, daß bei den Minutenringen die Schrift oben ist und der mittlere Ölabstreifer nicht überlappt oder gar abbricht. Das verhindert man , indem man den Kolben zuerst im Zylinder so vormontiert, dass der Stoss am Abstreifer als letztes im Zylinder verschwindet. Dann den Zylinder mit dem Kolbenbolzen auf das Pleuel montieren und dann einen Lappen über die Löcher, bevor der 2. Clip montiert wird.
Bei Ölverbrauch würde ich auch die Ventile und Führungen prüfen. Sowohl in der Führung klappernde Ventile mit Ölkohle innen, als auch lose Führungen in der Grundbohrung, habe ich immer wieder mal gefunden.
Regards
Rei97


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: St. Pauli und 2 Gäste