Schwingachse fest!

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Jamago
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Dez 07, 2017 13:32

Schwingachse fest!

Beitragvon Jamago » Di Jan 02, 2018 10:30

Hallo zusammen & frohes Neues Jahr! Ich hoffe wir sehen uns 2018 mal, wenn meine XT wieder zusammengebaut ist.

Der Motor ist schon raus und weil ich einen neuen Kettensatz brauche habe ich auch das Hinterrad demontiert.
Jetzt wollte ich auch die Schwinge raus machen, weil das m.E. nach kein großer Akt ist. Ziel der Aktion sollte es sein, sie zum strahlen zu bringen und anschließend neu zu lackieren.

Jetzt hängt das Ding aber so dermaßen fest, dass ich am überlegen bin, sie einfach drin zu lassen. Spiel hat sie keins, aber mir ging es natürlich auch um optische Gründe. Würdet ihr die Schwingenachse raus treiben und alles neu machen oder einfach fahren und mit dem Lackstift die optischen Mängel beseitigen?
20180101_162700301_iOSk.jpg
Hammerschläge und WD40 haben bis jetzt nichts gebracht...

Es grüßt
Jamago
Dateianhänge
20180101_162707086_iOSklein.jpg

Benutzeravatar
Yahmama
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 593
Registriert: Fr Dez 22, 2006 12:18
Wohnort: Schaffhausen

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Yahmama » Di Jan 02, 2018 11:38

wenn sie sich drehen lässt, sollte sie eigentlich kommen. kann sien das die so richtig angegammelt ist. Mal über den Schmirnippel mal fluten mit Rostlöser. Eigentlich kommen die immer ganz easy. Die Mutter hast du aber schon ein ordentliches stück gelösst?
Autor ist ein amtlich zertifizierter Verkehrssünder!!!!Bild

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5770
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Frank M » Di Jan 02, 2018 12:29

üblicherweise rostet die Lagerdistanzbuchse auf ganzer Länge auf der Schwingenachse fest (Passungsrost). Meiner Erfahrung nach lässt sich dabei die Achse zusammen mit der Buchse drehen, aber eben nicht herausziehen.

Mein Tipp: besorg dir einen Aludorn, stütz den Rahmen auf der Achskopfseite ab und versuch die Achse auszutreiben. Mit der Hammergröße/Schlagstärke dabei nicht zimperlich sein. Wenn sie wirklich nicht kommt bleibt oftmals nur das Durchschneiden der Achse beidseitig im Bereich der Axiallagerglocken.

Achso, und WD40 ist kein Rostlöser sondern bestenfalls ein Putzmittel.

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4720
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Hiha » Di Jan 02, 2018 12:56

Passungsrost(Tribokorrosion) ist was Anderes, aber bis auf den Begriff stimmt sonst alles.
Der Begriff Spaltkorrosion wäre richtiger, ist im Endeffekt aber wurscht, obs da einen Spalt hat. Wasser und kein Korrosionsschutz ergibt Rost.

Hans

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5770
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Frank M » Di Jan 02, 2018 13:13

oder so. Stimmt schon, eine richtige Passung mit Bewegung ist das eigentlich nicht.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3105
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon rei97 » Di Jan 02, 2018 13:31

Also:
Solange sich bei angezogener Mutter die Schwinge noch leicht drehen lässt, würde ich auf Gewalt verzichten und die Schwinge in Situ renovieren. Wenn das Gewinde erst mal gestaucht ist, wird das Ganze harzig und endet in Amputation.
Bei der SR ist das Festkorrodieren des Zugankers in der Hülse noch weitaus schlimmer, da die Schraube der XT mittig hinterlegt ist, der SR Zuganker nicht. Der Versuch über den Schmiernippel in die Hülse zu kommen, klappt eher nicht, weil damit nur die Nadellager gesalbt werden.
Regards
Rei97

Jamago
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Dez 07, 2017 13:32

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Jamago » Di Jan 02, 2018 13:44

wenn sie sich drehen lässt, sollte sie eigentlich kommen. kann sien das die so richtig angegammelt ist. Mal über den Schmirnippel mal fluten mit Rostlöser. Eigentlich kommen die immer ganz easy. Die Mutter hast du aber schon ein ordentliches stück gelösst?
Ja, die Mutter konnte ich ohne Probleme lösen. Die hab ich nur wieder drauf gedreht, als ich die Versuche mit dem Hammer unternommen habe. Dachte das ist vielleicht besser, damit das Gewinde nicht gehimmelt wird.

Jamago
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Dez 07, 2017 13:32

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Jamago » Di Jan 02, 2018 13:48

Also:
Solange sich bei angezogener Mutter die Schwinge noch leicht drehen lässt, würde ich auf Gewalt verzichten und die Schwinge in Situ renovieren. Wenn das Gewinde erst mal gestaucht ist, wird das Ganze harzig und endet in Amputation.
Bei der SR ist das Festkorrodieren des Zugankers in der Hülse noch weitaus schlimmer, da die Schraube der XT mittig hinterlegt ist, der SR Zuganker nicht. Der Versuch über den Schmiernippel in die Hülse zu kommen, klappt eher nicht, weil damit nur die Nadellager gesalbt werden.
Regards
Rei97
Was bedeutet in 'Situ'? :eek:

Also im Augenblick tendiere ich dazu die Schwinge drin zu lassen. Bin handwerklich leider nicht ganz so weit fortgeschritten wie ihr und meine Sorge ist die, dass ich den Schwingenbolzen oder den Rahmen ruiniere. Den Tipp mit dem Rostlöser werde ich noch mal probieren, in Kombination mit ein paar beherzten Hammerschlägen. Wenn Sie dann immer noch nicht kommt, ziehe ich die Mutter eben wieder fest :cry:

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4720
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Hiha » Di Jan 02, 2018 14:50


Benutzeravatar
Feuerstuhl
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 402
Registriert: Do Mai 10, 2007 11:58
Wohnort: Endmoräne

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Feuerstuhl » Di Jan 02, 2018 16:15

Ad „in situ“:

xt500.org - der ARTE-Sender unter den Motorradforen 👍🙂

Kick it,

F.
Bazinga!

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1632
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305 / 2x XT500 /SR500/ R90S

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon xtjack » Di Jan 02, 2018 17:01

Ich dachte immer, dass der 6-Kant auf der linken Seite der Schwingenachse den Vorteil hätte, das man die Achse weinigstens drehen / bewegen kann :?: :!:

denn dann sollte die Ache mit der Zeit doch kommen, natürlich unter Mithilfe von Kriechmittel usw...

Hatte da Thema mal an einer SR und die hat nix zum dran drehen, da beidseitig nur Gweindestummel die beim Ausbau nix bringen...

Hab dann die Schwinge rausgeflext :evil: nach Sichtung der Teile war dann klar:

Ich hätte noch lange so fahren können, der Rost war minimal und die Achse ca. 50 Jahre vor dem Durchrosten entfernt...

wenn sie kein Spiel hat würde ich sie drinnlassen....

Jack :wink:
__________________________________________________________________
Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen !

E.Kästner

Benutzeravatar
lut63
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 155
Registriert: Mo Jul 14, 2008 23:21

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon lut63 » Di Jan 02, 2018 22:18

Mach sie raus - der Gedanke an eine ranzige Schwingenachse würde dich durch die ganze Saison verfolgen!
Jetzt ist die beste Zeit dafür, das Radl wirkt doch sonst eh recht gepflegt - da passt so ein rudiges Glump nicht rein.
Selbst wenn die Achse geschnitten werden muss, da gibt es Leut, die besorgen sehr hochwertige Stahlschrauben für die Achsverschraubung.
Wir lesen eh alle mit - du bist schon nicht alleine. Und hinterher sagen wir dann, "das kenne ich, war zu erwarten, arme Sau, ...." :wink:

Gruß
LUT - ein Schwingenbolzenabschneider
EIN MOTORRAD KANN NIE GENUG EINZYLINDRIG UND VIERTAKTEND SEIN!

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4720
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon Hiha » Mi Jan 03, 2018 6:08

Ich dachte immer, dass der 6-Kant auf der linken Seite der Schwingenachse den Vorteil hätte, das man die Achse weinigstens drehen / bewegen kann :
Wenn sie in der HÜlse festgerostet ist, hilft das Drehen recht wenig, weil Du ja nur die Hülse in der Lagerung drehst, mitsamt der Schraube...
Besprühen mit Rostlöser (Caramba, Würth... Obacht: WD40 ist kein Rostlöser!) und Fahren, das Ganze über mehrere Wochen, kann helfen. Belegte Fälle hab ich aber nur bei der SR zu bieten.
Gruß
Hans

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3105
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon rei97 » Mi Jan 03, 2018 12:19

Also:
Nochmal zur Definition:
Die Achse ist die Hülse und die wird mit dem Zuganker =Schraube in den Rahmen geklemmt.
Die Beweglichkeit des Zugankers in der Achse wird nur wichtig, wenn die Nadellager verrottet sind und die Schwinge bei angezogenem Zuganker Spiel hat, rubbelt oder schwergängig wird. (Deshalb meine Anmerkungen dazu)
Wenn die Nadellager regelmäßig gesalbt werden, wird das Extraktionsproblem des Zugankers eher nie auftreten.
Deshalb: Bei hartnäckigem Widerstand des Zugankers besser drin lassen und sich die OP sparen.
Richtige Rostlöser da rein zu machen ist übrigens eher undankbar, weil man nur auf der Mutternseite gut an den Spalt zwischen Hülse und Schraube kommt. Auf der Kopfseite ist der Schraubenkopf im Weg.
Regards
Rei97

59x
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 1
Registriert: So Apr 06, 2014 9:01

Re: Schwingachse fest!

Beitragvon 59x » Mi Jan 03, 2018 18:38

Hallo Jamago,
ich hatte das gleiche Problem. Mit Rostlöser, Fäustel usw probiert. Keine Chance. Ich habe dann mit einem Schlagschrauber die Welle rotieren lassen, worauf sie sich plötzlich gelöst hat. War ein mords Aufwand. Ja ja 35 Jahre in der Garage ohne jeglich Abdeckung sind halt nicht gerade förderlich (Scheunenfund..) :eek: . Mir würde das keine Ruhe lassen...
Gruß Mirko


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste