Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
TobiXT
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 7
Registriert: Do Sep 27, 2018 6:22
Wohnort: 84556 Kastl

Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TobiXT » Do Sep 27, 2018 7:47

Hallo Zusammen,

zu mir: Ich bin der Tobi aus Oberbayern, Schrauberneuling und habe für den kommenden Winter geplant, meine neu erworbene XT wieder richtig auf Vordermann zu bringen.
Werkstatthandbuch ist schon gekauft. Bock steht auch schon bereit. :)

Es handelt sich um eine XT Bj. 81, im Originalzustand (auch noch mit 6V-Anlage).

Seit ich die XT habe (erst ein paar Wochen), habe ich erst mal die alte Batterie vom Vorbesitzer rausgebaut und durch 2 parallel-geschaltete 6V-Blockakkus ersetzt. -> Tipp aus dem Forum :)
Seitdem blinkt die XT wieder fröhlich und ich kann das restliche Jahr doch noch "halbwegs" sicher ein paar Meter durch die Gegend fahren.
"Halbwegs", weil die Reifen auch schon beide weit über 10 Jahre alt sind. :eek:

Beim Starten ist sie auch noch etwas störrisch. Mal klappts auf den 2.-3. Tritt, mal will sie erst beim ca. 10 Mal.
Bin mir auch noch nicht sicher woran das liegt...

Habe mir auf alle Fälle mal eine neue Zündkerze bestellt und werde damit die Fehlersuche beginnen...


Ein Freund von mir meinte, dass man eine XT oder SR auch im kalten Zustand (wenn man mal von 20°C Außentemp. ausgeht) ohne Choke starten könne, das geht bei Meiner aber mal zu 0%.
Normal oder nicht?




Folgendes habe ich geplant, jetzt dann in Angriff zu nehmen:


- kompletter Motorölwechsel (gibt es hier speziell etwas zu beachten, neben den Tipps im Handbuch, damit möglichst sämtlicher alter Dreck rauskommt? :?
Welches Motoröl empfehlt ihr? Sollte man strikt beim mineralischen Öl bleiben oder doch teilsynthetisch oder gar vollsynthetisch?
Momentan ist noch ein mineralisches 10W40 von Motul drin.


- Öl- und Luftfilter tauschen


- Tank neu lackieren lassen (natürlich im Originaldesign),
da schon an einigen Stellen der Lack durch ist und die Aufkleber unter dem Klarlack total von der Sonne zerfressen sind. Der Tank an sich ist jedoch komplett frei von Beulen und tiefen Kratzern.

Ich denke mir, dass besonders das 81-89er-Design mit dem polierten Aluteil für manche Lackierer kompliziert sein könnte.
Kann mir jemand einen Lackierer empfehlen, der schon Erfahrung mit XT-Tanks hat und das gut macht? (gerne auch per PN)
Das Ergebnis hier sollte schon perfekt sein, da nehm ich lieber ein paar Euros mehr in die Hand.

Was haltet ihr davon, die "freie Alufläche" stattdessen mit einem Spiegellack zu lackieren? Würde bestimmt auch schön aussehen oder?


- Vergaser reinigen, überholen (Gummis usw. erneuern) und anschließend richtig einstellen
Wurde offenbar noch nie gemacht und kann bestimmt nicht schaden.
Gibt es vielleicht auch jemanden im Forum der das kann? Das trau ich mir nicht zu.


- neue Reifen und RÄDER!
sowohl das Vorder- als auch Hinterrad sind schon mit unzähligen Gewichten bestückt und die Goldeloxierung ist auch schon gut durch, deswegen werde ich mir wohl die Felgen aus dem KEDO-Katalog holen, dazu noch neue Edelstahlspeichen.
Einspeichen würde ich selbst, abschließend Zentrieren soll mir das dann ein Fahrrad- oder Reifenladen. :mrgreen:
Hat zufällig jemand schon diese "Replika-Felgen"? Wie sehen die in Natura aus?

Zu den Reifen: Ich hätte mich vorerst für die MEFO MFE99 Explorer entschieden. Die sehen ziemlich gut aus finde ich. Gibt es dazu Meinungen von euch?


- der Auspuff hat auch ein paar kleine Rostflecken (wirklich sehr gering), was würdet ihr mir da empfehlen? Anschleifen und drüberlackieren (mit was?)?


- beim Motorblock sind auch ein paar kleine Lackabplatzer zu sehen, hier würde ich nur gerne mit einem Pinsel ausbessern, ohne den Motor auszubauen. Also wäre nur eine rein optische Geschichte.
Sinnvoll? Wenn ja, womit? (mir wäre da diese Granville Zylinderfarbe aufgefallen...)


- noch eine Kleinigkeit: Gibt es irgendwo im Netz neue originale Tachoblätter bzw. speziell für den Drehzahlmesser? Ist bei meiner XT schon ziemlich ausgebleicht...
Habe nur US-Versionen (mit mph) bei ebay gefunden...
Aber das ist nur ein Nebenschauplatz, eher unwichtig.


Ich freue mich schon auf Feedback von euch. :)

Gruß
Tobi

Benutzeravatar
boogieman
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 95
Registriert: Di Jan 27, 2004 19:42
Wohnort: Pfalz

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon boogieman » Do Sep 27, 2018 10:01

Hallo Tobi,

erst mal willkommen im Forum. Die kompetenten Spezialisten werden sich sicher bald melden,
deswegen von mir nur eine kurze Anmerkung zur Frage
"Motorölwechsel (gibt es hier speziell etwas zu beachten, neben den Tipps im Handbuch, damit möglichst sämtlicher alter Dreck rauskommt?)"

Ja, erst die Ablaßschraube (unten) wieder eindrehen bevor man das neue Öl (oben) nachfüllt (Frage mich nicht, warum ich das weis) :oops: ;

Ansonsten: Schaue mal nach Roebi Regler, der rentiert sich wirklich in Bezug auf Lichtausbeute.

Wünsche viel Spaß und Erfolg,

Boogie
kick, kick- broooom

TobiXT
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 7
Registriert: Do Sep 27, 2018 6:22
Wohnort: 84556 Kastl

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TobiXT » Do Sep 27, 2018 21:32

Hallo Boogie,

danke schon Mal für deine Antwort.
Das mit der Schraube werde ich beherzigen. ; D

Ich werde erst Mal die 6V-Anlage ausgiebig testen. Wenn mir das nicht reicht, dann wird wohl der Roebi-Regler die 1. Wahl sein.
Merk ich mir auf alle Fälle.

Danke,
Gruß Tobi

Benutzeravatar
tomtom2000
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 26
Registriert: Do Sep 13, 2018 18:47

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon tomtom2000 » Fr Okt 12, 2018 12:32

Hallo,
Skalenscheibe Tacho: such mal in der Bucht XT500 Speedo Face.
Oder diesen Text "YAMAHA XT500 SPEEDOMETER + TACHOMETER CLOCK KPH FACE"
In GB gibt es einen Anbieter, der die hat.
Anleitung zum Öffnen der Instrumente gibt es auch hier im Forum. Chromring aufsägen funktioniert prima.
Gruß
Thomas
Wer tatsächlich meint, dass Weisheit mit dem Alter kommt,.... der irrt.:wink:

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4770
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon Hiha » Fr Okt 12, 2018 19:13


Ein Freund von mir meinte, dass man eine XT oder SR auch im kalten Zustand (wenn man mal von 20°C Außentemp. ausgeht) ohne Choke starten könne, das geht bei Meiner aber mal zu 0%.
Normal oder nicht?
Eine XT kann man im Normalfall auch bei Affenhitze nur bedingt ohne Choke starten. Also eigentlich garnicht.
Öl ist eine Glaubensfrage. Ich glaub mittlerweile:Egal, hauptsach einigermaßen frisch.
Wo in Oberbayern bist Du denn daheim?
Morgen Nachmittag treffen sich diverse Koniferen beim Mike in Frauenneuharting gegenüber vom Landmaschinen Wieser. Vielleicht ist Dir ja fad.
Wennst kommst, bring den Vergaser mit ;-)
Gruß
Hans

TobiXT
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 7
Registriert: Do Sep 27, 2018 6:22
Wohnort: 84556 Kastl

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TobiXT » Sa Okt 13, 2018 9:13

Hi Hans,
danke für die Antwort!
Die letzten beiden Male habe ich die XT im kalten Zustand immer auf den 2. Tritt angebracht.
Ich mach jetzt immer den Benzinhahn auf, Tank ein wenig schütteln, Choke halb rein, und dann... was ich wahrscheinlich bisher falsch gemacht habe, beim durchtreten, wirklich komplett bis zum Anschlag durchtreten und den Kickstarter auch eine gefühlte Sekunde durchgetreten lassen in der untersten Stellung.
Weiß nicht ob das Sinn macht, aber es funktioniert so recht gut. :ja:

Werde mir wieder ein ordentliches mineralisches Öl reintun, denke ich.

Danke, wäre ich heute nicht schon verplant wäre ich sehr gern vorbeigekommen. Habe ja immer ne Menge Fragen auf Lager...
Ich und meine Husky (Zweitmaschine) sind allerdings heute schon für eine Bergtour verplant. :roll:
Ich bin übrigens in Kastl (bei Altötting daheim), u.U. schauen wir vielleicht am Rückweg vorbei, ansonsten, falls wieder mal was stattfindet, kannst mir sehr gerne wieder Bescheid geben!

Danke.

Gruß
Tobi

rainerp65
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 55
Registriert: Mo Jun 25, 2018 22:54

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon rainerp65 » Sa Okt 13, 2018 12:00

Meine xt startet kalt mit choke beim ersten kick...dann sofort choke raus und sie tuckert mit 900 touren.
Wenn sie warm ist, ist der leerlauf etwas höher.
Im warmen zustand startet sie ohne jegliches gas oder choke beim ersten kick.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3145
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon rei97 » Sa Okt 13, 2018 16:28

Also:
Solange sie keine Menge Öl braucht, (mehr als 1ltr auf 1000km ) und gut anspringt, würde ich erstmal gar nichts an der Mechanik machen. Erst wenn da irgendwas aus dem Ruder läuft, sollte man dran gehen ehe man sich ärgert.
Regards
Rei97

TobiXT
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 7
Registriert: Do Sep 27, 2018 6:22
Wohnort: 84556 Kastl

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TobiXT » Do Okt 18, 2018 15:37

Ja, ich denke, den Vergaser lasse ich in Ruhe. Das Startverhalten ist ziemlich in Ordnung. Ich brauchte wohl nur etwas Übung.
Kalt beim 2. Kick mit Choke; warm beim 1. Kick ohne Choke/Gas.

Ölstand habe ich jetzt auch sporadisch immer kontrolliert. Bisher geht nix ab. Bin aber auch noch nicht so viel gefahren. Aber ein extremer Ölschlucker scheint sie auf alle Fälle nicht zu sein, das steht fest. :mrgreen:

Ölwechsel wird vor der nächsten Saison trotzdem gemacht.


Ich würde gerne nochmal auf das Thema Räder kommen.
Die Replika-Felgen sind leider nicht zulassungsfähig ohne Einzelabnahme.
Nun die Frage: Kann man vllt. doch die alten Felgen "günstig" aufarbeiten?
Es stecken halt schon ein Haufen Gewichte dran, woraus ich schließe, dass die Felge unrund ist.
Kann man das irgendwie wieder in den Griff kriegen?
Neue Edelstahl-Speichen würde ich eh kaufen. Vielleicht durch unterschiedlich starke Spannung der Speichen?

Und wie frischt man am besten die Goldeloxierung auf?
Oder am besten runter-?strahlen? und goldpulverbeschichten lassen?


Und zum Thema Tank:
Kennt jemand einen Lackierer, der so einen Tank perfekt hinbekommt? Könnte den Tank ja auch per Post verschicken....
In welcher Preisgrößenordnung wird man sich da, schätzungsweise, bewegen?
Hat schon jemand Erfahrung damit, statt dem blanken Alu mal eine alufarbene Lackierung (RAL 9006 metallic?) oder solche liquid-metal-Lackierungen zu nehmen?

VG
Tobi

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3644
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon motorang » Fr Okt 19, 2018 7:02

Schau Dir die Felgen einfach mal genauer an. Unrund siehst Du ja wenn Du sie laufen lässt, ob die einen Schlag haben.
Da muss schon was sehr unwuchtig sein an der Felge, damit die die Ursache der Gewichte ist. Eher wird damit ein unwuchtiger Reifen kompensiert, oder der möglicherweise eingebaute Reifenhalter. Ist der drin? Schaut aus wie ein zweites Ventil ...

Ich wuchte meine Räder nicht. Bei den üblichen Geschwindigkeiten und der Radgröße muss da schon was sehr im Argen liegen damit man überhaupt etwas wahrnimmt. Und einmal unordentlich bremsen ändert die Verhältnisse schlagartig, wenn man Stollenreifen fährt. Koa Banik warat mei Redn.

Wegen der Optik hab ich keine Erfahrung, da würd ich am ehesten in Richtung Gebrauchtkauf tendieren.

Da: https://www.xt500.org/ und dann rechts oben unter Hauptmenü > Kleinanzeigen. Nicht hier im Forum bitte.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2130
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TT Georg » Fr Okt 19, 2018 10:28

ja, ich hab nun innerhalb eines jahres 2 Alutanks gesehen, wo das blanke Alu in Aluoptik überlackiert wurde und war/bin begeistert, was da so geht...
leider nicht an meinen kisten, leider keinen Kontakt zu den Kisten.
aber halt, Quark der 2. vor kurzem, war ja foliert, aber auch alles 1a.
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

TobiXT
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 7
Registriert: Do Sep 27, 2018 6:22
Wohnort: 84556 Kastl

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon TobiXT » So Okt 28, 2018 9:35

Habe hier im Forum ein gutes Angebot für Räder bekommen.
DANKE an Matthias, sehr netter Kontakt. :top:


Habe mal ein paar Lackierer angeschrieben, noch keine Antwort.
Aber ich habe gleich mal den Punkt mit der alufarbenen Lackierung in den Raum gestellt.
Mal sehen was zurückkommt, wird vor Allem interessant was eine komplette Neulackierung kostet... :S
Ich halte euch dabei auf dem Laufenden und Bilder gibt es natürlich auch …. wenn fertig. :)

VG
Tobi

Pille
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 13
Registriert: So Apr 16, 2017 12:46

Re: Neu im Forum und einige Fragen -> Teilrestaurierung

Beitragvon Pille » So Okt 28, 2018 14:51

Hallo Tobi ,
was spricht dagegen die Seiten deines Tanks zu Polieren, wenn keine Beulen vorhanden sind ?
ich glaube damit bekommst du den orginalsten Look hin anstatt mit Allufarben oder Folien.
Abschleifen des alten Dekors bleibt dir ja ohnehin nicht erspart.

Gruß Pille
Motor an........Welt aus !


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste