Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
visualjunkie
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 39
Registriert: So Mai 15, 2016 21:35

Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon visualjunkie » Mo Apr 08, 2019 14:30

Hallo Schrauber & Schrauberinnen,
beim Frühjahrsputz meiner geliebten XT ist mir ausgefallen, dass die Aluminiumaufnahme des Kicker-Anschlagblechs z.T. abgebrochen ist.
https://photos.app.goo.gl/MKTiWzr8WKdFKqc5A
(Links Schaden von oben, rechts Schaden von der Seite mit neuem Anschlagbleck aufgelegt)
Das alte Anschlagblech war durch, so dass der Kicker beim Zurückspringen wohl zu oft ungehindert gegen das Alu schlagen konnte. Das neue Blech würde ohne Reparatur wohl nicht lange standhalten. Hat jemand eine Idee/Vorschlag, wie das zu reparieren wäre? Ausbessern mit Knetmetall? Vorsichtiges Fräsen, feilen, ...?

Besten Gruß
Stephan

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3768
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon motorang » Mo Apr 08, 2019 16:36

Oh,
kein alltäglicher Schaden. Kommt echt drauf an wie gute Deine Werkzeugausstattung ist.

Ich weiß grad nicht wie ich das lösen würde. Fange mal an zu spinnen:
.
  1. Operationsgebiet sehr gut rundum abdecken. Ist einfacher als später putzen!!
  2. Mit einem Dremel und dem kleinen Kugelfräser den Bereich ums Restgewinde so säubern dass der obere Abschluss zum Gewinde möglichst eben ist.
  3. Helicoil M6 in Überlänge besorgen ablängen, so dass es mit dem ursprünglichen Plateau bündig ist oder ein winziges bisschen zurücksteht.
    Damit wäre die Schraube korrekt montierbar und vor dem Flüssigmetall geschützt. Ablängen geht gut mit einem Dremel Schleifscheiberl (gleich die gewebeverstärkten kaufen, gibt es glaub ich von Proxxon in zwei Durchmessern)
  4. Gewinde gut fetten
  5. Blechwinkel (gefettet) auf die Schraube fädeln und dann das Helicoil aufs Gewinde drehen bis Anschlag (Blechwinkel).
  6. Alles an der Bruchstelle schön entfetten (Aceton) und das Blech so montieren wie Du es im Foto gezeigt hast.
  7. Motor hinlegen (Notfalls samt Motorrad) und den Hohlraum mit Flüssigmetall ausfüllen.
    Dann sollte hoffentlich später die Schraube noch herauszuschrauben und der Blechwinkel zu tauschen sein.
  8. Lang genug warten. Die Aushärtezeit ist für Raumtemperatur. Nachlesen ob es mit mehr Festigkeit härtet bei höherer Temperatur. Dann eventuell mit Fön nachhelfen.
  9. Blechwinkel demontieren, eventuelle Überstände und Unebenheiten wegfeilen.
  10. Endmontage.
.
Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5174
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon Mr. Polish » Mo Apr 08, 2019 22:22

Hi,
ich würde
1) einen Stehbolzen in das verbliebene Gewinde drehen
2) mit Knetmetall das abgebrochen Stück großzügig hinmodellieren
3) das neue Anschlagblech mit der zweiten Schraube und einer Mutter montieren, bis das Knetmetall hart ist
4) das Anschlagblech demontieren inkl Stehbolzen
5) mit einem Blechstück passender Stärke das abgewinkelte Stück so weit es eben ist erweitern und durch eine durchgehende zweite Lage aufdoppeln (ein WIG-Schweißgerät ist hier von Vorteil)
6) das nun verstärkte Anschlagblech wieder einbauen und hoffe, daß die vergrößerte Fläche plus die Schrauben die Kraft aufnehmen können.
Gruß, Fabi
Es ist nicht alles Gold was glänzt;-)

Benutzeravatar
derheitzer
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 450
Registriert: Di Sep 02, 2003 11:17
Wohnort: dahemm

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon derheitzer » Mo Apr 08, 2019 23:02

ich würd den deckel drauf machen und fahren.....
immer kurzz vorm schturzz unn dass mit schbass

Karsten K
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 759
Registriert: Fr Dez 29, 2006 11:14
Wohnort: Kreuztal

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon Karsten K » Di Apr 09, 2019 6:56

Wenn ein Stehbolzen genommen wird kann der doch dort verbleiben. Ob das Blech von einem Schraubenkopf oder einer Mutter gehalten wird ist doch egal.
Karsten

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3768
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon motorang » Di Apr 09, 2019 7:09

Stehbolzen ist schlauer als meine Lösung - wenn er dort bleiben darf. Und dann Mutter statt Schraube zukünftig.
Ich bin für Fabis Lösung!
Nur wenn man das Blech dicker macht, dann sitzt das draufgeschraubte Ausleitblech auch höher. Müsste man checken ob das dann noch passt mit der Kickeraushebelung.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
XTom
XTom
XTom
Beiträge: 2419
Registriert: Do Mai 22, 2003 10:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon XTom » Di Apr 09, 2019 8:00

Ich denke da ist ja noch genug Gewinde vorhanden. Man könnte also auch einfach das Anschlagblech von hinten aufschweißen und wieder ein Loch hineinbohren. Dann ist das schön stabil für die Zukunft. Das schwierige ist nur, das Aufschweißen und hinfeilen, damit das Geschweißte die Form des Weggebrochenen hat ... Knetmetall ist vermutlich mit einem Anschlag wieder kaputt.
Gruß Tom
www.xt-500.de

XT500 Mai-O-Fahrt vom 03. bis 05.05.2019 bei den Zündels in Hamburg-Bergedorf
XTtracer und XTom fahren den TAT (Trans America Trail), Juli 2019
6. Internationales XT500 Treffen 2022 in Italien

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5174
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon Mr. Polish » Di Apr 09, 2019 8:24

Nur wenn man das Blech dicker macht, dann sitzt das draufgeschraubte Ausleitblech auch höher. Müsste man checken ob das dann noch passt mit der Kickeraushebelung.
Deswegen auch nur die Anschlagseite aufdoppeln :!:
Und den Stehbolzen könnte man natürlich auch mit Loctite einkleben, dann hält der auch, richtig.
@Tom: das Knetmetall nimmt natürlich kaum Kräfte auf, das ist richtig, aber vielleicht reicht es ja, wenn alles formschlüssig gefüllt ist, dass es die Kräfte flächig weitergibt... :nixweiss:
Gruss, Fabi
Es ist nicht alles Gold was glänzt;-)

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3768
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon motorang » Di Apr 09, 2019 8:33

Warum sollte Knetmetall hier nicht halten? Das Zeug ist ziemlich zäh und kann an der Stelle dann eigentlich nicht weg. Der Schlag vom Kicker wird zuerst vom Blech aufgenommen und unten ans gesunde Material abgegeben und oben über die Verschraubungen. Das bisserl was sich das Blech verbiegt geht ins Knetmetall. Ich seh es eigentlich hauptsächlich als Widerlager für die Verschraubung. Wobei man da vor dem Verguss vielleicht in der richtigen Höhe eine Mutter draufschrauben könnte auf den Stehbolzen und dort festkleben. Dann wäre das Knetmetall an der Stelle von oben praktisch unbelastet.
Eine Aufdoppelung lediglich des Anschlages wär sicher sinnvoll, das Blech ist dort ist unterdimensioniert und wird auf Dauer gespalten. Und wenn es aufgedoppelt ist verbiegt es sich weniger.
Dazu ist auch keine WIG-Schweißerei nötig, das könnte man genauso gut hartlöten oder wahrscheinlich sogar weichlöten.

Gryße!
Andreas, der motorang

visualjunkie
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 39
Registriert: So Mai 15, 2016 21:35

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon visualjunkie » Di Apr 09, 2019 9:58

Danke für die vielen, hilfreichen Tipps!!!
Meine Idee wäre, das Schraubenloch mit einem Bohrer oder bestenfalls Flachsenker aufzubohren, bis die Schadstelle abgetragen ist (knapp 4mm tief). Es bleibt dann noch genug gesundes Gewinde übrig. In die halbrunde Öffnung könnte man dann ein Aluminiumteil einpassen, welches dann als Auflage für das Anschlagblech dient. Einmal passend gefeilt und festgeschraubt, sollte es dann gut die Kräfte der Kickers weitergeben können.
Allerdings wäre es nicht ganz einfach, das Teil anzufertigen (Sägen, Feilen,...) und ich würde nur ungern unnötig viel Material vom Alublock entfernen.
Der Ansatz mit dem Stehbolzen gefällt mir allerdings auch.
Weichlöten.... Reicht da ein normaler Elektronik-Lötkolben, oder muss da schon was anderes her?

Gruß und Danke!!!!
Stephan

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3768
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon motorang » Di Apr 09, 2019 10:19

Flamme.
Bin mir grad nicht sicher ob man an die Stelle gut mit einer Bohrmaschine hinkommt, ist da nicht die Gehäusekante im Weg? Flachsenker geht nur wenn er gut geführt ist, mit einer biegsamen Welle wird das nichts.

Gryße!
Andreas, der motorang

visualjunkie
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 39
Registriert: So Mai 15, 2016 21:35

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon visualjunkie » Di Apr 09, 2019 11:29

...da könntest Du recht haben.

Benutzeravatar
derheitzer
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 450
Registriert: Di Sep 02, 2003 11:17
Wohnort: dahemm

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon derheitzer » Mi Apr 10, 2019 19:52

eine noch so wohlwollend und gut ausgeführte reparatur ist oft im ergebnis trotzdem schlechter als der vorige originalzustand......

warum soll ich jetze was reparieren was im originalzustand ja offensichtlich schon oft genug verreckt, wenn es überhaupt nicht gebraucht wird???

um einen kapitalen gehäuseschaden zu provozieren?????

weg damit, zumachen, fahren, nie wieder ärger mit dem kackding.....
immer kurzz vorm schturzz unn dass mit schbass

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3768
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon motorang » Mi Apr 10, 2019 20:11

Das ist nicht ganz richtig. Kommst Du selber drauf warum?

Benutzeravatar
derheitzer
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 450
Registriert: Di Sep 02, 2003 11:17
Wohnort: dahemm

Re: Aufnahme für Anschlagblech z.T. abgebrochen

Beitragvon derheitzer » Mi Apr 10, 2019 20:41

nö, komm ich nich drauf......

könnte vielleicht dran liegen daß mir das ding 1990 dat erste mal verreckt ist, und ich seitdem diese jene xt ohne fuhr paar jahre und eimige km, und seitdem bei denen die ich danach gefahren hab dat mistding ausgebaut hab sobald aus welchem grund auch immer der deckel auf war?
immer kurzz vorm schturzz unn dass mit schbass


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste