Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Bullrich_Salz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 17
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Bullrich_Salz » Mo Apr 22, 2019 16:56

Hallo Freunde der Sonne,

Ich habe hier ( http://motorang.com/bucheli-projekt/hinterradnabe.htm ) gelesen, dass bei der XT500 Nabendorn und Kettenblattträger Verschleißteile sind. Ich habe deswegen gerade meine Hinterradnabe (XT500 von 1977) untersucht, und wollte mal schauen, ob der Nabendorn und der Kettenblattträger bei mir denn schon verschlissen sind. Bloß wie genau stelle ich den Verschleiß fest? Ich habe mal auf Video aufgenommen,
wie ich an dem Kettenblattträger ruckel:
https://drive.google.com/file/d/18_lV-l ... p=drivesdk
Ist das noch normales Spiel oder schon bewiesener Verschleiß? Falls letzteres der Fall ist, ist das ganze dann mit der Kedo Reparatur (http://www.kedo.de/produkte/DL58.html) behebbar?
Ist das auf dem Foto in der Mitte der Nabe der sogenannte Nabendorn? Ist dort eventuell Verschleiß sichtbar?
Ist außer einer verminderten Leistung sonst noch mit Folgen bei verschlissenem Kettenblattträger zu rechnen?

Würde mich über kurzen Rat freuen. Danke!
Dateianhänge
20190422_151735.jpg
Nabendorn in der Mitte? Verschlissen?

Benutzeravatar
Mambu
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 805
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Mambu » Mo Apr 22, 2019 17:37

... ich würde mal neue Ruckdämpfergummis testen. Ich habe einige XTs und bei guter Pflege (alle O- Ringe am Platz und ab und an mal fetten) ist noch kein Kettenblatträger verschlissen. Bei einer SR habe ich den Umbau mal machen lassen, aber die SR ist an dieser Stelle nicht mit einem Schmiernippel beglückt.
Herzliche Grüße Mambu

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3238
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon rei97 » Mo Apr 22, 2019 18:36

Also:
Mal Gummis wegbauen und den Nabenstumpf und den KBT reinigen.
Sind da mehr als 1-2mm Kippspiel spürbar, war es das.
Dann muss das Rad ausgespeicht werden und der Stumpf um 14mm gekürzt werden. Der KBT muss auf ein 6006er Lager ausgedreht werden und ein Va Adapter gehört da rein.
Der Spaß kostet ca 100€ und es gibt Lieferanten.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5879
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Frank M » Mo Apr 22, 2019 18:51

das Kürzen des Stumpfs geht auch ohne Ausspeichen.

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4885
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Hiha » Mo Apr 22, 2019 20:28

So isses.
Viel Wissenswertes, incl. diverser Umbaumethoden gibts hier:
http://motorang.com/bucheli-projekt/hinterradnabe.htm

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3818
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon motorang » Di Apr 23, 2019 8:27

Im Realbetrieb zerren da bis zu 30 PS dran. Jetzt überleg mal wie schräg Du das Ding schon mit deutlich weniger Kraft kippen kannst und wie gerade die Kette da noch drauf läuft. Ich halte das für verschlissen und würde das richten (lassen) bevor die Kette abspringt, weil dann wird es richtig unangenehm.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4885
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Hiha » Di Apr 23, 2019 12:48

So, jetzt konnte ichs mir das Video anschauen. Mit neuen Gummis wirst Du da nix mehr reissen. Das Ding ist verschlissen, und Du solltest es richten (lassen).
Ich bin übrigens kein Freund der "1Stück 6006-Kugellager"-Methode, weil so ein Lager von Hause aus schon Kippspiel hat, selbst wenns nicht C3-Lagerluft besitzt. Ich würd empfehlen, entweder zwei Lager, oder ein zweireihiges Schrägkugellager 3006 (aktuell mein Favorit) zu verbauen, das es allerdings nicht in Nichtrostend gibt.

Gruß
Hans

Bullrich_Salz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 17
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Bullrich_Salz » Di Apr 23, 2019 12:58

Danke für die Antworten! Ich glaube ich lasse es von Kedo instandsetzen. (KEDO Artikel DL58)
Trifft das hier auf Zustimmung?

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5879
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Frank M » Di Apr 23, 2019 13:32

kann man machen, es gibt aber auch andere Anbieter die solche Umbauten machen.
Alles ist besser als mit einer verschlissenen Kettenradlagerung rumzufahren. Kostet Leistung und vermindert die Lebensdauer aller kraftübertragenden Teile im Sekundärtrieb.

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3818
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon motorang » Di Apr 23, 2019 15:13

Ich bin übrigens kein Freund der "1Stück 6006-Kugellager"-Methode, weil so ein Lager von Hause aus schon Kippspiel hat, selbst wenns nicht C3-Lagerluft besitzt. Ich würd empfehlen, entweder zwei Lager, oder ein zweireihiges Schrägkugellager 3006 (aktuell mein Favorit) zu verbauen, das es allerdings nicht in Nichtrostend gibt.
.
[sarkasmus]Stimmt! In meiner Tenere ist das von Haus aus mit einem einreihigen Kugellager gelöst und das ist in 30 Jahren und >100.000 km schon ein Mal kaputt gegangen!! An Sand (das Originallager war nur einseitig gedichtet).[/sarkasmus]

Die 6006er Methode mag nicht 100% ideal sein, aber 98%.
Wobei ich den simplen originalen SR-Kegelstumpf ohne Dichtung mit 60% und mit Dichtung mit 70% bewerten würde, weil das hat ja auch Jahrzehnte und zehntausende km gehalten.

Das schöne am Kugellagerumbau: es ist ein Verschleißteil, und zwar ein Normteil, das künftig einfachst getauscht werden kann.
Egal ob das Kedo macht oder sonstwer.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3238
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon rei97 » Di Apr 23, 2019 20:30

Also:
Die 6006er Lösung, wie sie auch bei Kedo gemacht wird, ist nicht kippelig, weil der KBT über das Lager und den Adapter auf die angestumpfte Nabe vorbei auf das neue linke Radlager innen läuft und wieder eine 3er Lagerung , die stabil ist, bildet.
Das ist deshalb auch der Grund der mich Ausspeichen favorisieren lässt. In der Drehe hat der abgeschnittene Bund so gut wie keinen Schlag zum Adapter und dem KBT. Bei SR Gussrädern geht das Kürzen zwar auch, ist aber durch das Flexen gezwungenermeißen genötigt besser auf 0 zum inneren alten Radlager zu gehen, damit keine Berührung vom inneren neuen Radlager über den Adapter zum KBT auftritt. Ein Schmiernippel ist dann aber nicht mehr nötig und wird durch eine Made ersetzt. Wer mag, kann unter die XT Plastikkappenoch Fett schmieren. Nötig ist das nicht, weil die 2RS Lager eine Fettfüllung haben, aber es beruhigt die Nerven.
Regards
Rei97

Bullrich_Salz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 17
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Bullrich_Salz » Di Apr 23, 2019 23:03

Hab die Nabe jetzt bei KEDO eingeschickt. :)

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2205
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon TT Georg » Mi Apr 24, 2019 8:15

Ganz genau Motorrang, Xt600 XTZ750(etwas spezielles Lager) DR350 usw. haben alle so ein lager dort sitzen und es funzt... wobei sich ja oft auch nun auch noch die Frage stellt, wie lang soll das lager denn noch halten, bei zB. beachtlichem Fuhrpark, fortschreitendem Alter usw....
alles gut, lass das mal beim Kedo machen Bullrich.
dat wird.
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4885
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon Hiha » Mi Apr 24, 2019 8:54

Ich weiß dass die da ein Lager haben, so auch die DR600, SP370...usw. aber kippeln tun die komischerweise alle nicht. Oder es ist mir noch nie aufgefallen?
Hans

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3238
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Ist mein Kettenblattträger verschlissen?

Beitragvon rei97 » Mi Apr 24, 2019 20:45

Also:
Ein C2 Lager im verspannten Zustand (Adapter gegen Radlager) hat da kein nennenswertes Kippspiel mehr. Man darf es halt nicht unverspannt prüfen. Erst im Verbau wirkt es wie ein doppelreihiges Lager.
Regards
Rei97


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste