Beilagscheiben in der Ölwanne

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Ölfinger
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 25, 2019 7:10

Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon Ölfinger » Mo Nov 25, 2019 7:57

Guten Morgen liebe XT Gemeinde,
endlich hab ich mir eine XT500 zum restaurieren gekauft. Die stand ca. 20Jahre ungenutzt rum und ist auf den ersten Blick im schlechten Zustand aber auf den zeiten Blick garnicht so schlecht. Die ca. 25000km Laufleistung klingen glaubwürdig und der Grund für den Verkauf auch.
Bevor ich mich um die desolate Optik kümmere, will ich erst den Motor zum laufen bringen. Vergaser ist gereinigt und neu abgedichtet. Beim Ölwechsel sind mir jetzt allerdings zwei Beilagscheiben mit den Maßen, Aussendurchmesser 17mm, Bohrung 9,5mm und Dicke 1mm aufgefallen, die da einfach so in der Ölwanne lagen. Leide hab ich in div. Explusionszeichnungen keinen Anhaltspunkt finden können um welche Beilagscheiben es sich handelt. Angeblich ist die Maschine ja vor 20 Jahren im funktionfähigen Zustand abgestellt worden. Den Kolben kann man mit dem Kickstarter bewegen, die Ventile bewegen sich auch und die Gänge lassen sich durch schalten.
Hat einer von euch einen Tipp um welche Beilagscheiben es sich handeln könnte? Welche Schrauben könnten sich lössen und Beilagscheiben verlieren ohne das das Getriebe oder der Motor blockiert?

Ich freuen mich schon auf eure Tipps

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
XTFRO
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 421
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon XTFRO » Mo Nov 25, 2019 8:36

Könnte sich um die Scheiben '90201-15234' oder auch '90201-09572' handeln, die zur Unterbrecherwelle gehören und gern mal in Richtung Ölwanne abgleiten, wenn der 'Kupplungsdeckel' abgenommen wird ...

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3974
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon motorang » Mo Nov 25, 2019 9:53

Jo
Wegen der Maße:
die beiden Anlaufscheiben haben unterschiedliche Größen. Eventuell wurde der Motor zweimal geöffnet und jedesmal rutschte die gleiche Scheibe runter in den Sumpf und wurde schulterzuckend ersetzt ...

Scheibe Zahnrad / Motorgehäuse: innen 9,3 mm, außen 17 mm, Dicke 1 mm
Scheibe Zahnrad / Kupplungsdeckel: innen 15,8 mm, außen 24 mm, Dicke1,5 mm

Auch mit fehlender Scheibe läuft der Motor problemlos viele 1000 km, eventuell arbeitet sich das Zahnrad irgendwann in den Kupplungsdeckel oder ins Gehäuse ein, ist mir aber noch nicht untergekommen.

Gryße!
Andreas, der motorang

Ölfinger
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 25, 2019 7:10

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon Ölfinger » Mo Nov 25, 2019 10:40

ja, vielen Dank
Der Kupplungsdeckel muss sowieso runter weil ich die Schaltwelle tauschen muss, ich hoffe in der Rep.-Anleitung ist das gut beschrieben und es gibt eine ordentliche Explusionszeichnung, damit alle Teile wieder an den richtigen Platz kommen.

nochmal vieen Dank für eure Beiträge

Gruß Christian

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3974
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon motorang » Mo Nov 25, 2019 11:41

Bis auf die Unterbrecherabteilung kannst Du die Explosionszeichnungen von Peter nehmen und alle Infos aus dem SR500-Bucheliprojekt ...

http://www.ratpak.de/spip.php?article437
https://www.motorang.com/bucheli-projekt/index.htm

Die Unterbrecherabteilung hat allerdings außer den Anlaufscheiben noch eine kleine Gemeinheit in petto: den richtigen Wiedereinbau der Unterbrecherwelle aka 180°-Fehler >
https://www.motorang.com/motorrad/xt_ti ... terbrecher
Die bei mir verlinkte Seite von Ingo über den 180°-Fehler ist leider gelöscht, muss ich mal nachziehen ...

Hier noch im Archiv:
https://web.archive.org/web/20170312205 ... fehler.htm

... und für später als PDF angehängt.

Gryße!
Andreas, der motorang
Dateianhänge
180-Grad-Fehler.pdf
(548.86 KiB) 17-mal heruntergeladen

Ölfinger
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 25, 2019 7:10

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon Ölfinger » Mo Nov 25, 2019 14:48

Hallo Andreas,
vielen Dank für die Links. Ich bin über jede Info über die XT oder SR dankbar.
Ich hab mir natürlich auch das Bucheli für die XT500 besorgt, aber das Kapitel für die Demontage und Montage vom rechten Motordeckel hab ich mir noch nicht angeschaut weil ich ja eigentlich nur das Öl wechseln wollte. Aber der Beitrag https://web.archive.org/web/20170312205 ... fehler.htm ist sicherlich hilfreich und kann viel Zeit sparen.

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3974
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon motorang » Mi Nov 27, 2019 8:12

Hi
ich hab die Seiten von Ingo damals als PDF abgelegt.
Hier ist der Link, ab Seite 33 ist die 180°-Sache beschrieben:
https://www.motorang.com/bucheli-projek ... enberg.pdf

Gryße!
Andreas, der motorang

Ölfinger
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 25, 2019 7:10

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon Ölfinger » Mi Nov 27, 2019 11:37

Hi,
vielen Dank für den Link, ich hab gestern noch den Kupplungsdeckel abgebaut, die Anlaufscheibe hat wirklich gefehlt. Vielen Dank nochmal für den Tipp.
Natürlich ist sofort eine neue Überraschung aufgetaucht. Leider muss ich wohl, um die Schaltwelle zu tauschen, auch noch die Kupplung aus bauen. Sollte ich bei der Gelegenheit gleich die Kupplung erneuern? Gibt´s da etwas was ich auf alle Fälle beachten muss? Ich hab bis jetzt die sechs Schrauben mit einem 10er Ringschlüssel gelockert, aber noch nicht rausgedreht, ich hab Hunger bekommen und hab dann zum schrauben aufgehört, heut abend geht´s weiter.

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3405
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon rei97 » Mi Nov 27, 2019 12:17

Also:
@Christian.
Ja, die Kupplung muss runter zum Tausch der Schaltwelle. (habichnoch) und gleich den Wedi tauschen.
Nein, die Kupplung hat das ewige Leben, ausser jemand hat die Stahlscheiben mit niedrigreibenden Additiven im Öl zum blau werden gebracht.
Aaber, wer schonmal die Kupplung runter hat, MUSS die Ölpumpe befunden und ggf nur neu beringen.
Das freut den Kopf und das Pleuel.
Regards
Rei97

Ölfinger
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 8
Registriert: Mo Nov 25, 2019 7:10

Re: Beilagscheiben in der Ölwanne

Beitragvon Ölfinger » Mi Nov 27, 2019 13:01

Hallo Rei97,
das mit der Ölpumpe ist eim guter Tipp, hätte ich wahrscheinlich sonst nicht gemacht. Aber den Satz " (habichnoch) und gleich den Wedi tauschen." hab ich nicht ganz kapiert. Was bedeutet " (habichnoch) " ? Und was ist der " Wedi "?

Gruß
Christian


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste