PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
mf-zh
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 11
Registriert: Mi Dez 11, 2019 12:27

PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon mf-zh » Mi Dez 11, 2019 15:43

Hallo zusammen,

Bin neu in der Runde, habe mir eine 78er XT zugelegt, alles noch im sehr guten Originalzustand. Fahre sonst englische 1- und 2-Zylinder aus den 50er-70er Jahre und lasse jeweils mit elektronische Zündungen nachrüsten.

Was ist die beste Wahl, Preis mal ausgelassen? PME CDI oder Powerdynamo? Zu Powerdynamo habe ich gemischte Gefühle, ich habe einerseits sehr gute, anderseits ganz schlechte Erfahrung gemacht. Klar ist, dass es nachher 12Volt sein soll.

Ich werde die Welt mit der XT nicht umrunden, eher im Alltag und ab und an "Enduro-Wandern" . Schrauben kann ich - ausser die Elektrik, da bin ich verloren.

Habe das Forum ziemlich durchforscht, viele Einträge hierzu sind schon einige Jahre her.

Mike
ein einrad hat ein rad zu wenig.

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 281
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon schlork » Mi Dez 11, 2019 15:58

Die Zündung der XT funktioniert ja normalerweise sehr gut, warum möchtest du das elektronisch?

mf-zh
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 11
Registriert: Mi Dez 11, 2019 12:27

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon mf-zh » Mi Dez 11, 2019 16:03

Die elektronischen Zündungen sind einfach besser. Klar, mit Kontakten und Kondensatoren in der Hosentasche kannst Du am Strassenrand reparieren.
ein einrad hat ein rad zu wenig.

WetPlate
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 16
Registriert: Di Jun 26, 2018 8:55

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon WetPlate » Mi Dez 11, 2019 16:42

"...sind einfach besser..."
vllt kurzfristig wartungsärmer aber wehe ...

Die wenigen Probleme unterwegs konnte ich all die Jahre, wenn sie denn mal auftraten eigenhändig weg-improvisieren oder durch mitgenommene E-teile dauerhaft reparieren. Einstellarbeit zählt auch nicht, wenn alle Sticke reissen mit einem Zigarettenblättchen innerhalb weniger Minuten.

Vor einigen Jahren mit einer TTR und deren CDI mehrere Monate durch Afrika getourt, extra noch 2 vorab getestete CDIs dabei, mit der Letzten habe ich es noch nach Hause geschafft ...
Und die starb dann ein Jahr später beim Wandern in den Pyrenäen. :-(


ho.
Alles wird schlechter. Nur eines wird besser: Die Moral wird schlechter.

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1142
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon Mambu » Mi Dez 11, 2019 17:16

Hoi Mike,

...für Deinen oben beschriebenen Einsatzzweck würde ich aus meiner Sicht mit über 250000 XTkm spontan zum 12V Umbau mit Röbi-Regler raten, Zündung original belassen. Ich habe programmierbare, Powerdynamo, SEM in Betrieb, die haben bei abweichenden Betriebszuständen Vorteile, aber nicht in Sachen Zuverlässigkeit!!! :wink:

Herzliche Grüße
Mambu

Benutzeravatar
Merry
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1741
Registriert: Do Aug 17, 2006 12:02
Wohnort: Mittelfranken

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon Merry » Mi Dez 11, 2019 17:39

Ein Vorteil einer nagelneuen Komplettanlage ist sicherlich, dass auch die alten Spulen durch neues Material ersetzt werden. So eine langsam vor sich hin sterbende Zünderregerspule kann schon mächtig Frust verursachen und zieht beim Normalschrauber in aller Regel erstmal wilden Teileweitwurf mittels neuen Kondensatoren, Zündkontakten, Steckern und Kerzen nach sich. Um dann nach etlichen verzweifelten Stunden und nicht unerheblich Monetäreinsatz festzustellen, dass es doch an nem Masseschluss der Spule lag...
Gruß, Merry

Kann Spuren von Senf enthalten

mf-zh
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 11
Registriert: Mi Dez 11, 2019 12:27

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon mf-zh » Mi Dez 11, 2019 17:46

"...sind einfach besser..."
vllt kurzfristig wartungsärmer aber wehe ...

Die wenigen Probleme unterwegs konnte ich all die Jahre, wenn sie denn mal auftraten eigenhändig weg-improvisieren oder durch mitgenommene E-teile dauerhaft reparieren. Einstellarbeit zählt auch nicht, wenn alle Sticke reissen mit einem Zigarettenblättchen innerhalb weniger Minuten.

Vor einigen Jahren mit einer TTR und deren CDI mehrere Monate durch Afrika getourt, extra noch 2 vorab getestete CDIs dabei, mit der Letzten habe ich es noch nach Hause geschafft ...
Und die starb dann ein Jahr später beim Wandern in den Pyrenäen. :-(


ho.
Waren die getesteten CDIs neue von Kedo?
ein einrad hat ein rad zu wenig.

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 281
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon schlork » Mi Dez 11, 2019 18:48

@Mambu
die Frage war ja explizit nach der Zündung. Geht es aber primär um 12V würde ich die Lösung Umbau auf Batteriezündung empfehlen und eine SR Lichtmaschine.https://xt500.fandom.com/de/wiki/12V_mi ... htmaschine
Einfach und günstig umzusetzen, v.a. wenn man an ein defekte SR Lichtmaschine kommt Der einzige Nachteil die Batterie darf dann zum Starten nicht ganz leer sein.

Benutzeravatar
Mr. Polish
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5335
Registriert: Mo Jun 02, 2003 15:57
Wohnort: Grenzach

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon Mr. Polish » Mi Dez 11, 2019 23:52

Geht es aber primär um 12V würde ich die Lösung Umbau auf Batteriezündung empfehlen und eine SR Lichtmaschine.https://xt500.fandom.com/de/wiki/12V_mi ... htmaschine
Einfach und günstig umzusetzen, v.a. wenn man an ein defekte SR Lichtmaschine kommt Der einzige Nachteil die Batterie darf dann zum Starten nicht ganz leer sein.
Was bitte ist einfacher, als den originalen Regler durch den Röbi-Regler zu ersetzen??? Dann noch wie bei jedem 12V-Umbau die Glühbirnen tauschen, fertig. Keine Veränderung am Kabelbaum, die Zündung bleibt weiterhin unabhängig...
Gruß, Fabi
Es ist nicht alles Gold was glänzt;-)

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5131
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon Hiha » Do Dez 12, 2019 7:59

Ich hab mich wirklich ausgiebig mit alternativen Zündungen für XT und andere Mopeds beschäftigt, hab sogar vor über 20 Jahren selber eine Kennlinienzündung aufgebaut und programmiert. Bewegen tu ich eine Alltags- und eine Renn-XT, und kriege mit, was andere Leute im Rennen so für Zündanlagen fahren, was sie für Probleme damit haben. Fazit: Die Originalzündung ist bei der XT das zuverlässigste was es auf dem Markt gibt, und braucht keine nennenswerte Wartung. Der Unterbrecherkontakt hält bei gelegentlicher Schmierung des Nockenfilzes ewig, die Kontaktflächen werden kaum belastet, da es keine Batteriezündung ist. Grad hab ich wieder an zwei Fliehverstellern die Fliehgewichte ausgebaut, die Anlageflächen hart aufgeschweißt und auf verringerte maximale Frühzündung geschliffen, da die XT mit heutigem Benzin und einem Zzp. von 30° v.OT zum klingeln neigt, aber bei weniger wie 7°v.OT statische Einstellung nicht gut zum Ankicken ist. Ich hatte bisher zweimal halbtote Originalzündspulen, und zweimal halbtote Aftermarket-Kondensatoren. Ich hab einen Fall erlebt, wo die Erregerspule scheinbar irgendwo etwas Masseschluss hatte. Die dadurch entstehenden Kurzschlusswicklungen lassen das Magnetfeld zusammenbrechen. Kein leicht zu findender Fehler, da sich der ohmsche Widerstand der Spule kaum ändert, sie aber trotzdem nicht mehr gescheit funktioniert. Besonders unter Last brennt das Gemisch nicht mehr anständig, und es gibt Aussetzer.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
zimmi313
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 238
Registriert: So Dez 21, 2003 17:12
Wohnort: Oooschdalb

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon zimmi313 » Do Dez 12, 2019 9:36

Also ich kann auch nichts schlechtes über die originale XT-Zündung sagen, hat über -zigtausend km ohne Probleme funktioniert. Selbst als die Lima "lichtseitig" abgeraucht ist (in Italien natürlich), waren die Zündseite noch intakt und hat mich heimgebracht. Ich hab dann irgendwann eine SR-Lima mit Batteriezündung nachgerüstet, lief nochmal einige -zigtausend km völlig problemlos. Und ich hab nicht oft nach der Zündung geschaut. Mein persönliches Fazit: Wenn man da eine elektronische Lösung nachrüstet, ist es Befriedigung des Spieltriebs und definitiv nicht technische Notwendigkeit.

Grysze, Michael
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~
Ich fahre nur Ein- und Zweizylinder, weil mir vom
Mehrzylinder-Sound immer so schlecht wird! ;-)
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~

WetPlate
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 16
Registriert: Di Jun 26, 2018 8:55

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon WetPlate » Do Dez 12, 2019 9:42

"...sind einfach besser..."
vllt kurzfristig wartungsärmer aber wehe ...

...
Vor einigen Jahren mit einer TTR und deren CDI mehrere Monate durch Afrika getourt, extra noch 2 vorab getestete CDIs dabei, mit der Letzten habe ich es noch nach Hause geschafft ...
Und die starb dann ein Jahr später beim Wandern in den Pyrenäen. :-(

...
ho.
Waren die getesteten CDIs neue von Kedo?
Moin,

nein, nicht von Kedo. Die TTR war eine dj01 und keine 59x, die für die dj01 waren/sind zudem extrem teuer, afair um die 400 Eros das Stück, Reparatur der vergossenene Teile ebenfalls > 200,-

ho.
Alles wird schlechter. Nur eines wird besser: Die Moral wird schlechter.

Benutzeravatar
xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 243
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon xtrack » Do Dez 12, 2019 10:30

Hallo zusammen,
auch ich habe mich für den Röbi entschieden,
einfache und schnelle zuverlässige Lösung.
LG xtrack

Benutzeravatar
XTFRO
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 509
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon XTFRO » Do Dez 12, 2019 11:10

Salut!
Für eine 78er XT in 'sehr gutem Originalzustand' würde auch ich keinen wirklich technisch dringlichen Bedarf sehen, die grundsätzlich höchst zuverlässige 'Magnetzündung' zu ersetzen, und ebenfalls wärmstens empfehlen, sie lieber unangetastet zu belassen!
In den Jahrzehnten seit März 1977 waren die einzigen je aufgetretenen 'Probleme' mit der Zündung meiner wackeren XT durch gelegentliche Kondenswassertröpfchen zwischen den Kontakten und zwei- oder dreimal durch vorzeitig nicht mehr so richtig ordentlich funktionierende Zündkerzen verursacht …
Allerdings gibt es sehr gute Gründe, die übrige Elektrik auf 12 Volt umzurüsten, allein schon wegen der deutlich verbesserten Signalwirkung des Scheinwerfers und der Blinker, was sich im heutigen Verkehr durchaus als merklicher Vorteil erweisen kann …
Mit freundlichem Gruß!
Heinz

hershey
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 518
Registriert: Mi Jun 29, 2011 18:39

Re: PME CDI Zündung oder Powerdynamo?

Beitragvon hershey » Do Dez 12, 2019 17:19

ok, die serienmässige zündung funktioniert.
mich würde trotzdem auch interessieren ob es erfahrungen mit den vom te erwähnten zündanlagen gibt und werfe zusätzlich noch die firma sachse in den raum.

https://www.elektronik-sachse.de/shopsy ... xt500.html

schliesslich soll es ja schon lieferengpässe bei kontakten und fliehkraftverstellern gegeben haben.

gruss
jürgen


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste