Wann Ventilfedern tauschen

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
tulf
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 165
Registriert: Mi Okt 29, 2003 14:15
Wohnort: Bonn

Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon tulf » Mo Mär 23, 2020 13:59

Hi,

mal ne Frage:
wenn man die Federkraft nicht messen kann...
Gibt es ein anderes Kriterium außer der Kraft,
das einem sagt, dass die Ventilfedern sinnvoller Weise zu tauschen wären.
Meine haben ausgebaut, entspannt, nicht mehr ganz die Original-Länge,
fehlen ein paar mm, aber keine cm.

Viele Grüße Arnulf
"Know my poetry?"
DM by J.J.

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6066
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon Frank M » Mo Mär 23, 2020 14:23

dafür gibt es Verschleißmaße in unbelastetem Zustand. Wird die mind. Höhe einer Feder unterschritten sind sie zu tauschen.

Werte aus Bucheli 5065-5067
Äußere Feder 44,6mm neu, verschlissen bei 43,1mm
Innere Feder 45,3mm neu, verschlissen bei 43,8mm

Werte aus Bucheli 563-564
Äußere Feder 45,15mm neu, verschlissen bei 43,8mm
Innere Feder 45,25mm neu, verschlissen bei 43,9mm

xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 171
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon xtrack » Mo Mär 23, 2020 14:35

Genau so ist es,
tulf gib mal die Länge durch,
sofern und ich denke du meinst die äußere
Feder ungespannt kürzer als 43,1 mm ist,
"wechseln"
LG xtrack

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5071
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon Hiha » Mo Mär 23, 2020 14:37

Bei der XT/SR sind die so überdimensioniert was die Federkraft angeht, dass da fehlender halber Zentner Enddruck auch nicht stört. Soll heissen: Verschlissene Federn, deren Verschleiß die Funktion beeinträchtigt, sind bei der XT GANZ selten. Gibts höchstens mal dann, wenn einer eine überdimensionierte Kampfnocke montiert hatte, und die Federn ein paar hundert km bei jeder zweiten Umdrehung auf Block gingen...

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6066
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon Frank M » Mo Mär 23, 2020 14:40

jo, offengestanden hab ich auch noch nie verschlissenen Ventilfedern tauschen müssen.

Benutzeravatar
woddel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 312
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon woddel » Mo Mär 23, 2020 15:47

Offengestanden gehen ja auch die Federkeile nicht raus...
Duckundwech...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Bild

tulf
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 165
Registriert: Mi Okt 29, 2003 14:15
Wohnort: Bonn

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon tulf » Mo Mär 23, 2020 16:14

Also,ich hätte da
innen 44,8 und 44,7mm
außen 44,1 und 44,3 mm
:)

PS Steht's echt im Bücheli, muss mal wieder lesen üben :(
"Know my poetry?"
DM by J.J.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3538
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon rei97 » Mo Mär 23, 2020 16:35

Also:
Dann ist doch gut.
Bei Nocken mit höherem Hub ist , wie der Hans schon schrub, die Frage, wieviel.
Die Scheiben unter den Federn mag dann eine Antwort geben, solange der Mehrhub nicht mehr als 1,5mm ist.
Dann helfen die 0,3er gehärteten Schrickscheiben. Die verhindern das auf Block gehen.
Und ja, mit den 1,5mm Serienscheiben hab ich schon einmal Pittings durch Überlast an den F1 Nocken gesehen.
Bei 80 Nocken, bislang...Trotzdem.
Was viel schlimmer bei den meisten Serienköpfen ist:
Klappern bei verschlissenen Kipphebelachsbohrungen. Da sind dann die Nocken und die Kipphebel he.
Das hat zwar mit den Federn wenig zu tun, ist aber teurer.
Regards
Rei97

tulf
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 165
Registriert: Mi Okt 29, 2003 14:15
Wohnort: Bonn

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon tulf » Mo Mär 23, 2020 16:50

Wieviel Mehr-Hub haben denn die Kedo-Nocken
"füllige Leistung" und "Top-Leistung",
für die ja keine anderen Federn gefordert werden?

Und bei der Verwendung anderer Scheiben geht es doch nur darum,
den Hub im Zylinder zu begrenzen,
und nicht so sehr darum, ob die Federn das abkönnen, oder nicht ?
"Know my poetry?"
DM by J.J.

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5071
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon Hiha » Mo Mär 23, 2020 17:22

Weiß nicht mehr auswendig, aber eigentlich ein bisserl zu viel für meinen Geschmack.
Den Hub begrenzt Du damit nicht, da bräuchtest Du schon eine andere Nockenwelle. Die Feder wird weniger vorgespannt, was zwar dann am Ende des Federwegs günstig ist, aber beim Aufsetzen des Ventils zum Prellen führen kann. Alles nicht so einfach..
Gruß
Hans

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3538
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Wann Ventilfedern tauschen

Beitragvon rei97 » Mo Mär 23, 2020 18:50

Also:
Ich kenne nur die Auswirkung bei einer F1 Nocke, die ich sehr schätze.
Die Hihanocke ist für mich zu drehzahllastig kann aber dank geringerem Hub gut mit der 1,5er Scheibe.
Hab ich am Rennerle bis 2008 genügend getestet. 9000upm ging spielend. Untenrum war aber nix los.
Die Drehmonocke habe ich nur einmal verbaut, aber es gab keine Rückmeldung.
Die F1 war halt für mich die Grenze und ohne Schrickscheibe empfehle ich sie nicht mehr.
Das mit dem Prellen hab ich auch schon bei 9000upm am Rheindrag erlebt.
Der fast neue Kolben war bei dem Turn durch das abgerissene Ventil durch.
Das war mal wieder Opfer für den god of speed.
https://www.youtube.com/watch?v=Wx77MJUy5Xg
Regards
Rei97


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste