Reperaturen nach 20 jahren stand

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Samuel
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Di Jul 28, 2020 15:40

Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon Samuel » Mi Sep 02, 2020 20:34

Hallo,
Ich habe die XT500 von meinem Vater die seit über 20 Jahren bei uns im Keller stand heute zum Laufen gebracht.
Nun stellt sich für mich die Frage was muss ich alles noch machen damit sie eine Zulassung bekommt.
Vergaser gereinigt und einen ölwechsel habe ich schon gemacht.
Flugrost ist natürlich nicht wenig vorhanden, Reifen müssen neu gemacht werden und die hintere bremse bremst nicht mehr richtig.
Ob irgendwas durchgerostet ist weiß ich leider noch nicht.

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1783
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtjack » Mi Sep 02, 2020 21:28

Für den Tüv brauchst du keinen neuen Reifen, eher für dich und deine Sicherheit .
Gabel sollte kein Öl verlieren, alle Lichter gehen, Motor nicht total ölversifft sein und die Bremsen sollten halt bremsen aber sonst ....

Jack :wink:
__________________________________________________________________
Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen !

E.Kästner

Samuel
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Di Jul 28, 2020 15:40

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon Samuel » Mi Sep 02, 2020 21:42

Muss ich mir wegen des Flugrost sorgen machen oder ist das egal

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1783
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtjack » Mi Sep 02, 2020 22:11

Flugrost spielt keine Rolle....

Speichen anklopfen mit Schraubenzieher, sollten einen hellen Ton abgeben, dumpf wäre locker und evt nicht beliebt beim Prüfer...

Jack :wink:
__________________________________________________________________
Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen !

E.Kästner

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4160
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon motorang » Do Sep 03, 2020 9:32

Wenn Reifen 20 Jahre im Keller waren können die noch gut sein, nur beim TÜV würd ich nicht vorfahren.
Neue drauf, die alten aufheben, später mal (wenn Du Erfahrung gesammelt hast) kann man die probieren.
Ich fahr derzeit auf einem Solomopped einen BARUM von 1997 runter, der hält auch in den Kurven und bei Nässe wie ein aktueller Reifen ... alles eine Frage der Lagerung.
Batterie wurde nicht erwähnt, ich nehm an die ist neu?
Flugrost geht mit einem Schleifschwamm leicht runterzurubbeln.
Originalauspuff, dicht?
Die Bremsen würd ich jedenfalls aufmachen, schauen ob die Bremswellen leicht drehen, und den Rost in der Trommel entfernen. Würde auch die Bremsbacken prüfen, hatte schon welche wo der Belag sich vom Träger gelöst hat.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1783
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtjack » Do Sep 03, 2020 10:24

den Rost in der Trommel entfernen.
Also ohne Witz grade den Flugrost in der Trommel würde ich für den Tüv belassen, dann bremst das auch einigermaßen ...

Jack :wink:
__________________________________________________________________
Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen !

E.Kästner

Benutzeravatar
xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 335
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtrack » Do Sep 03, 2020 11:30

Servus, Rost ist ein schlechter Freund.
Nach 20 Jahren Stillstand gibt es da nicht viel zu überlegen.
Ich würde die Bremsbeläge samt Federn entsorgen und die Trommeln
bestmöglichst säubern.
LG xtrack

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6243
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon Frank M » Do Sep 03, 2020 13:08


Also ohne Witz grade den Flugrost in der Trommel würde ich für den Tüv belassen, dann bremst das auch einigermaßen ...
aber auch nur 1x und dann richtig. Für reproduzierbare Bremsergebnisse ist das ein schlechter Tipp.

Benutzeravatar
xtjack
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1783
Registriert: So Jul 10, 2005 20:00
Wohnort: BaWü / 75305

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtjack » Do Sep 03, 2020 13:32

Ja und bis zum TÜV nur hinten bremsen dann ist der Prüfer beeindruckt, evtl. :lach:

Jack... :wink:
__________________________________________________________________
Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch putzen !

E.Kästner

Benutzeravatar
xtrack
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 335
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon xtrack » Do Sep 03, 2020 14:17

Oder der Prüfer ist besoffen. :D

Samuel
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Di Jul 28, 2020 15:40

Re: Reperaturen nach 20 jahren stand

Beitragvon Samuel » Do Sep 10, 2020 18:41

Danke für die Antworten, war jetzt auch kurz mal beim tüv der meinte Reifen neu und Bremsen und lichter müssen gehen. Abgas Werte werden nicht mehr gemessen und fahren sollte sie natürlich.
Zum Glück muss ich meine original Amerikanischen Lichter nicht ändern, da diese der Deutschen norm nicht entsprechen dachte ich ich muss mir neue kaufen


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kranickel, xt1979 und 11 Gäste