Das Dauer Thema Motoröl

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Samuel
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Di Jul 28, 2020 15:40

Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Samuel » Mo Sep 07, 2020 18:55

Hallo,
Ich weiß bei dem Öl gibt es verschiedene Meinungen aber ich habe noch eine Frage.
Unzwar habe ich noch etwas Öl bei mir rumliegen das nicht speziell für 4 takt er ist, ist das eher schlecht für die XT oder spielt das gar keine Rolle?

Hier der link zu dem Öl
https://www.globus-baumarkt.de/motoroel ... 5w-40

Haui
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 20
Registriert: So Jun 17, 2018 14:12

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Haui » Mo Sep 07, 2020 19:02

Servus,
besser nicht.
Autoöl läßt die Kupplung rutschen.
Damit wirst du nicht glücklich.
Gruß Haui

Benutzeravatar
lafayette
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 225
Registriert: Sa Nov 15, 2014 14:43
Wohnort: Olbia

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon lafayette » Mo Sep 07, 2020 20:15

Allora:
Sofern das Öl reinmineralisch ist, kannst du es nehmen.
20W50 ist besser. Zumindest für meine Olle.
Und aufpassen dass du kein Öl für einen 3-Takter erwischst..... :wink:

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1215
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Mambu » Mo Sep 07, 2020 20:30

...das schlimmste ist wie bereits gesagt, dass die Kupplung rutschen könnte. Ich denke das sollte passen. Ich bevorzuge W50 Öle.

Herzliche Grüße Mambu

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon rei97 » Di Sep 08, 2020 9:31

Also:
Seit 2002 mit der SR verwende ich mineralisches 15W10 Metroöl.
Probleme gab es damit nie, noch nichtmal beim Rennerle mit bis zu 140°C
Da dieses Öl unterdessen nicht mehr bei Metro geführt wird hab ich bei Mannol 20ltr min. 15W40 gekauft.
Die specs beider Öle liegen weit über dem was es 1976 handelsüblich gab.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
zimmi313
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 243
Registriert: So Dez 21, 2003 17:12
Wohnort: Oooschdalb

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon zimmi313 » Di Sep 08, 2020 11:25

Autoöl läßt die Kupplung rutschen.
Selbst auf die Gefahr hin, mich hier als Volltrottel zu präsentieren: Ich hab in meine SR500 und in meine XT500 MoS2-Öl von L...i M..y eingefüllt, im Glauben, ihnen damit was Gutes zu tun. :irre:
Keine Ahnung, inwieweit es ihnen gut getan hat, auf jeden Fall hatte ich deswegen keinerlei negative Auffälligkeiten, obwohl ich das ein paar Jahre so getrieben habe (bis mir dank Internetz zu Ohren kam, dass eine Nasskupplung das evtl. nicht so toll findet :lol: ).

Grysze, Michael :bia:
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~
Ich fahre nur Ein- und Zweizylinder, weil mir vom
Mehrzylinder-Sound immer so schlecht wird! ;-)
~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~°~

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon rei97 » Di Sep 08, 2020 15:13

Also:
Ganz einfach...
Motor total zerlegen und überall den Festschmierstoff rauswaschen (auch aus dem Schleudersumpf der Kurbelwelle) . Ein Saugeschäft ist das.
Das Zeug gehört gar nicht in einen SR/XT Motor rein, zumal es deutlich teurer ist, als die Wäsche.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2380
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon TT Georg » Di Sep 08, 2020 23:56

s1200_Screenshot_20200902_130406_Chrome.jpg
naja, manch einer meint eben doch auch, das Öl nicht gleich Öl ist...
Wenn mir als 18jähriger im Jahr 1988 gesagt hätte, das ich dieses 40 Jahre alte Moped fahren soll um cool zu sein, dann haetten ich wohl ganz brav den Mittelfinger gehoben und auf den hobeln aus 1948 gezeigt. Vergiss es.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon rei97 » Mi Sep 09, 2020 9:28

Also:
Das Metroöl hatte 15W40, bitte den nicht korigierbaren Tippfehler zu entschuldigen.
Btw@ Georg: Es ging nicht um Obenöl (Siehe Liste mit 2T Öl), sondern um Motorenöl.
@ Mambu: Für den Winter halte ich W50 für zu zäh, weil dann die Beölung des Klaviers länger dauert.
@ Zimmi : Nasskupplung und Reibwertsenker bes. MoS merkt man erst unter Vollast, weil dann erst die Kupplung rutscht. Das kann dann schnell in blauen getellerten Stahlscheiben enden.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
YAMAHARDY
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 2535
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon YAMAHARDY » Mi Sep 09, 2020 11:20

Also:
Für den Winter halte ich W50 für zu zäh, weil dann die Beölung des Klaviers länger dauert.
Regards
Rei97
Dann kann aber das schon anhaftende Öl auch langsamer wieder abfließen und man hat da noch Reserven bis das frische oben wieder ankommt!

Oder ? :nixweiss:

Gruß, Hardy
Schreiben ist gefährlich, weil man nicht sicher sein kann, dass die eigenen Worte so gelesen werden, wie man sie gemeint hat .

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon rei97 » Mi Sep 09, 2020 11:26

Also:
Nach einer Woche Stillstand ist alles abgetropft und es ist ja nicht nur oben, sondern auch Pleuel usw betroffen.
Das können dann teure Renovierungen werden und ich habe da schon Einiges an Schmiermittelmangel gesehen.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1215
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Mambu » Mi Sep 09, 2020 12:04

...früher als ich noch Winter durchgefahren bin, hatte ich in der Winter-XT 10W40, da bei Elefantentreffentemperaturen von -24°C, hat man morgens schon gemerkt, dass das Öl zäh ist. Bei Temperaturen über 0°C fahre ich schon immer 20W50 bzw. heute 15W50, einen Mangel an Schmierung gibt's da nicht.
Schmierungsprobleme kenne ich nur von Motoren, die zu wenig Öl drin haben.

Herzliche Grüße
Mambu

Kuntzinger
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 180
Registriert: Mi Okt 30, 2013 19:09

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Kuntzinger » Mi Sep 09, 2020 14:31

@Samuel

Das von Dir in Deiner Frage zur Disposition gestellte Motorenöl ist grundsätzlich nicht für den Einsatz in Motorradmotoren geeignet.
Es ist ein preiswertes Öl für Automotoren ( Diesel und Benzin) . Öle für Motorradmotoren müssen noch etwas mehr können.
Siehe unten.

Die Begründung kann man der auf dem Ölkanister aufgedruckten Spezifikation ( API SF/CD. M/L undsoweiter ) ) entnehmen.
Dazu hier etwas für Leute, die sich ernsthaft mit Motorölen auseinandersetzen wollen. (siehe PDF)

Für die nicht so wissensgierigen die Kurzform:

6. Motorradschmierstoffe
Bei den meisten Motorrädern japanischer Bauart und
bei einigen europäischen Fabrikaten werden an das
Motorenöl zusätzliche Anforderungen gestellt. Bei
diesen Bauformen werden Motor, Getriebe und „nasse“
Kupplung über einen gemeinsamen Ölkreislauf
bedient. Motorenöle aus der Automobilentwicklung
können Probleme in der Kupplung (mangelnder
Kraftschluss) verursachen. Außerdem sind die
Scherkräfte im Getriebe bedeutend höher als im Motor,
so dass besonders scherstabile Öle verwendet werden
müssen. 1999 wurde die Spezifikation JASO T 903
vorgestellt, die aufbauend auf Anforderungen des API
(SE,SF,SG,SH,SJ) oder der ACEA (A1, A2, A3)
zusätzliche Eigenschaften für Motorradviertaktöle
festlegt. Abhängig vom Reibungsverhalten in der
Kupplung erfolgt eine Einstufung nach JASO MA oder
JASO MB. JASO MA gibt einen höheren Reibwert als
JASO MB vor.

Ich hoffe Dir so auf Deine Frage eine befriedigende Antwort gegeben zu haben.

PS.: Deine XT wird aber auch mit diesem Öl laufen. Das ist die besondere Eigenart dieses Maulesels......
sein Motor läuft oft auch viele tausend Kilometer unter wiedrigsten Wartungsbedingungen und fehlerhafter
Pflege. Er ist eben alles andere als ein Hochleistungsmotor und schon gar keine Diva.
Wenn Du Deinem Motor aber mal etwas Gutes tun möchtest, dann gönne Ihm einfach ein 20W50 Motorradöl und
er wirds Dir irgendwann danken.

Gruß Kuntzinger
Dateianhänge
XX.pdf
(250.65 KiB) 50-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3809
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon rei97 » Mi Sep 09, 2020 15:48

Also:
Soweit OK, aber die SR/XT Getriebe leiden weniger unter dem Thema Scherstabilität des Öls, sondern an der Unsitte den Motor unter Vollast bei 3kupm rumhacken zu lassen. Dann gibt es halt Pittings bei dem 4.Gang.
Das geht aber bis zum Zahnfußbruch relativ lange gut. Einige von den misshandelten Zahnrädern sind in meiner Gruselkiste.
Ehe es der Motor mit hochpreisiger Plörre dankt, ist der woanders längst am Ende.
Regards
Rei97

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 199
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: Das Dauer Thema Motoröl

Beitragvon Hudriwudri » Mi Sep 09, 2020 21:16

Das mit der Unart des untertourigen Hackens mag leider so schon stimmen, nichts desto trotz wäre dann die Schmierfilmstabilitaet (muesste jetzt selber in einem Tribobuch nachschlagen und bin dzt im Urlaub dh kA) und das daempfungsverhalten bei einem 50 bzw 60er im gut warmgefahrenen Zustand imho besser als bei einem 40er.
Ich persönlich verwende meist nur H&D Spezifikationen bzw BelRay oder Motul supermoto synth Öl und wenn ich gar nix anderes finde Diesel Öl wobei wegen der API dieselspezifikation müsst ich jetzt nachsehen da hat sich wahrscheinlich aufgrund der Partikelfilter einiges geändert in der erhaeltlichkeit, in USA gibt es das rotella zB immer noch für lkw's.
Ich wäre mit modernem 4T owl halt recht vorsichtig aufgrund des Ventiltriebes und der Scherbelastung im heiszen Zustand, sonst kann/könnte es zu erhöhter Mischreibung kommen mit den bekannten angeknabberten Rockern und demolierten Nockenwellen.

Rlg

Christian
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kranickel und 40 Gäste