Tachozeiger bewegt sich nicht

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Fr Okt 30, 2020 14:43

Hallo zusammen!

Anamnese: Als ich die letzten Tage gefahren bin, wurde die Anzeige des Tachos immer ungenauer, der Zeiger schwankte in einem recht großen Bereich. Dann irgendwann zeigte der Zeiger für etwa eine Minute 160 km/h (also das Maximum an), bevor er schließlich auf 0 km/h sank und sich seitdem überhaupt nicht mehr bewegt.

Körperliche Untersuchung: Oben ausgeschraubte Tachowelle dreht sich, wenn man am Vorderrad dreht. Schnecke und Mitnehmer intakt. Tachozeiger bleibt trotzdem auch bei oben eingeschraubter Tachowelle regunglos.

Gibt es jetzt noch irgendetwas was ich tun kann, bevor ich den Tacho aufmachen muss?

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6544
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Frank M » Fr Okt 30, 2020 20:51

bevor ich das Instrument ausbaue würde ich vorab nachsehen, ob die Tachowelle und der Antrieb in der Ankerplatte wirklich in Ordnung sind. Abgebaut kann man die Tachowelle auch mal raus rausziehen, sauber machen und den Zustand beäugen.

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » Sa Okt 31, 2020 18:38

Servus,

den Tacho sicherhaltshalber mal mit Bohrmaschine mit Linkslauf testen,
ansonsten klingt es nach verschlissener Schnecke ( hört ma surren, oder auch nicht mehr ),
ausgelaufenem Dicköl der Zeigerdämpfung verklebt den Mitnehmer oder Zinkteil abgebrochen, das erkennt man wenn der Unterteil wackelt,
also dort wo die Welle angeschraubt wird, leider irreparabel, da eingenitet und Zink kann man nicht löten.
Gehäuse öffnen und Schliessen soll gekonnt sein, denn wenn man das mit dem Schraubenzieher ohne Matritze aufnudelt,
sieht das danach aus dementsprechend aus,
wenn man den Ring aufsägt und glaubt man kann das so wieder irgendwie montieren ohne die Boden Gummidichtung
vorzuspannen, wird merken dass sich dann das Instrument nach ein paar tausend km auflöst durch die Vibs des Einzyl.
Gruß
Dieter

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » So Nov 01, 2020 17:22

Danke für die Antworten!

Tatsächlich hat irgendetwas beim Fahren stark gesurrt die ganze Zeit, und jetzt, ungefähr seitdem der Tacho nicht mehr geht, surrt es nicht mehr. Hatte mich schon gewundert, was das war. Das könnte also an einer bestimmten Schnecke im Tacho liegen? Ich kenne bloß die Schnecke in der Bremsankerplatte, aber du meinst noch eine andere Schnecke im mir unbekannten Innenleben des Tachos?

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » So Nov 01, 2020 17:59

Servus,
klingt dann nach Schneckenverreiber,
so sieht das von innen aus, die rechte hat auch schon Späne erzeugt vom Trockenlauf
Schraubergruß aus OÖ
D.
2 Tacho z.jpg

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Mo Nov 02, 2020 11:39

Habe gerade mal recherchiert wie man den Tacho öffnet. Die Methode mit dem Aufsägen soll ja etwas problematisch sein. Da würde ich lieber bördeln.
Habe gerade dazu dieses Video gefunden: https://youtu.be/XoG6eeRWoUQ?t=94
Kann man bei dem Tacho von der XT 500 genauso vorgehen oder gibt es da noch Besonderheiten?
Alles, was man zum Aufbördeln und Zubördeln braucht, ist also:
- Schraubzwinge
- Holzklötze
- Schraubenzieher
- Hammer
- Holzstab

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » Mo Nov 02, 2020 14:55

… das ist Pfusch...
ohne Matrize dehnt sich der Edelstahlring irreparabel, ich mach das so :
Gruß
D.
Armat XT 01.JPG
Armat XT 04.JPG
Armat XT 07.JPG
Armat XT 08.JPG

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Mo Nov 02, 2020 17:27

Danke fürs Teilen der Bilder. Leider ist mir nicht ganz klar, was da genau passiert.

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » Di Nov 03, 2020 9:44

… es geht da um die Matrize, damit sich der Ring nicht am Durchmesser dehnt beim Öffnen,
die Blechstärke ist nur etwa 0,25 mm,

Ersatz gibt's nicht, bzw ich kenne keine Quelle, in England gab`s die Ringe zwar mal, aber die waren 0,5mm und nicht leicht zu verarbeiten.

in diesem utube Film von dir wurschtelt der Typ den Mopedtacho gar nicht mal so schlecht auf, aber das Schliessen hat er nicht so gut im Griff 

Fazit, so einen XT Tacho kannst du nicht mit diesem Mopedtacho vergleichen,
einerseits ist`s ein ganz anderer Durchmesser,
und andererseits ist dieser Mopedtachoring aus verchromten Messing, das dehnt nicht sondern reisst wenn man Pech hat.

XT500 Tachoringe sind aus dünnem Edelstahl, dieses Material „fliesst“ leichter als Messing,
also wenn der Ring mal so aufgedehnt ist, da ohne Matritze geöffnet, wird das Ergebnis nicht so gut werden.
Gruß
D.

Mopedtacho.JPG

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Mi Nov 04, 2020 12:39

Ok, ich glaube es gibt nur eine Lösung: Brauche jemanden, der das für mich repariert. Gibt es hier jemanden, der sowas gegen Bezahlung machen würde?

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Mi Nov 04, 2020 20:22

Nach ein bisschen Recherche habe ich jetzt Verstanden, worum es bei der Matrize geht. Danke! Ich muss den Tacho also beim Aufbördeln und Zubördeln in eine Form spannen, damit der Chromring sich dabei nicht verformt. Und am besten noch beim Zubördeln axialen Druck auf den Tacho ausüben damit die Dichtung ordentlich unter Druck steht. Jetzt habe ich noch zwei Fragen:

Wie kann ich mir so eine Matrize basteln? Also was für ein Werkzeug brauche ich dafür und wie muss ich damit grob vorgehen? Oder in was für eine Werkstatt könnte ich gehen um mir sowas anfertigen zu lassen?

Angenommen ich schaffe es den Tacho zu öffnen und es ist tatsächlich die Schnecke, die kaputt gegangen ist: Wie repariert man die? Neuteile wird es vermutlich nicht geben?

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » Mi Nov 04, 2020 21:55

exactly, genau das sind die beiden wichtigen Punkte.

der "Chromring" ist halt aus dünnem Edelstahlblech, hatte ich schon erwähnt.

Ich würd mir das bei jemanden aus Kunststoff drehen lassen, oder aus Hartholz drechseln,
jedenfalls muss dann noch die Ausnehmung für den Tripometer reingeschnitten werden,
denn den Knopf kann man erst abnehmen ( Linksgewinde !! ) wenn der Tacho zerlegt ist,
günstig wäre dann natürlich noch das zusätzliche Spannband.
Bei Drehzahlmesser ist das alles viel einfacher...
Was kaputt ist kann man tatsächlich erst sagen wenn man das Innenleben in der Hand hat,
ausser man bemerkt gleich den gebrochenen Zinkdruckgussteil, wo die Welle angeschraubt ist.
Neuteile wüsste ich nicht, man braucht dann Ersatzteilträger von dem man sich halt die Teile umbaut.
Prinzipiell könnte ich dir dabei helfen, jedoch bin ich Österreicher und die Hinundherschickerei
verursaht halt sinnlose Kosten, also wirds günstig sein dass du mal abwartet ob sich wer aus dem Altreich meldet.
Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Dieter1969
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 416
Registriert: Mi Feb 22, 2012 15:09
Wohnort: Freistadt OÖ

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Dieter1969 » Do Nov 05, 2020 7:55

Ergänzung :

"jedenfalls muss dann noch die Ausnehmung für den Tripometer reingeschnitten werden,
denn den Knopf kann man erst abnehmen ( Linksgewinde !! ) wenn der Tacho zerlegt ist,"

-> das gilt nur für Tachos ab Modell 1979, die Tachos mit den grauen Ziffernblätter 76-78 haben meistens den Knopf den man auch so abnehmen kann,
dieser Knöpfe sind mit einem Schräubchen M2 befestigt,

gut wär, wenn du hier mal ein Detail Foto einstellst

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » Fr Nov 06, 2020 18:52

Mein Tacho ist von 1977 und sieht entsprechend so aus:
IMG_20201106_160521.jpg

Benutzeravatar
Bullrich_Salz
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 99
Registriert: Mo Jan 21, 2019 10:04
Kontaktdaten:

Re: Tachozeiger bewegt sich nicht

Beitragvon Bullrich_Salz » So Jun 20, 2021 13:25

Dieter1969 hat den Tacho jetzt schön repariert und er funktioniert auch. :)
Ein Problem gibt es aber noch: Die Tachowelle dreht sich zwar meistens, manchmal aber auch nicht, wenn man am Rad dreht. Außerdem kommen Geräusche aus der Bremsankerplatte wenn sich das Rad dreht.
Hier habe ich sie aufgenommen: https://drive.google.com/file/d/1T-mIxf ... p=drivesdk

Hat jemand ne Idee was da los ist?


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], marces560 und 3 Gäste