Stehbolzen am Zylinder

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » Sa Jan 09, 2021 22:39

Moin Moin,
Ich habe einen Zylinder ohne die sieben Stehbolzen.
Wieviel mm müßen diese nach dem eindrehen in den Zylinder noch rausschauen. Ab der Dichtfläche bis zum oberen Ende.
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!

Benutzeravatar
Ralle
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2033
Registriert: Mo Feb 02, 2004 9:51
Wohnort: 49393 Lohne

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Ralle » So Jan 10, 2021 9:09

Moin Andy,
Ich gehe gleich nach dem Frühstück messen😉

Gruss Ralle
Einmal XT....immer XT

Benutzeravatar
Ralle
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2033
Registriert: Mo Feb 02, 2004 9:51
Wohnort: 49393 Lohne

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Ralle » So Jan 10, 2021 10:01

...die 4 langen M10 Bolzen schauen 13,5 cm, der kurze Bolzen 4cm und die beiden M8 Bolzen 12,2cm raus....alle Bolzen haben zwei verschiedene Gewindelängen...das längere wird in den Zylinder geschraubt...bei den 4 langen M10 Bolzen gibt es noch zwei unterschiedliche Längen, die zwei langen gehören in den Bohrungen die mit Passhülsen ausgestattet sind 😉
Einmal XT....immer XT

Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » So Jan 10, 2021 11:00

Guten Morgen Ralle,
Dankeschön für das genaue messen und die Antwort.
Muß ich die einkleben?

Liebe Grüße andy
...die 4 langen M10 Bolzen schauen 13,5 cm, der kurze Bolzen 4cm und die beiden M8 Bolzen 12,2cm raus....alle Bolzen haben zwei verschiedene Gewindelängen...das längere wird in den Zylinder geschraubt...bei den 4 langen M10 Bolzen gibt es noch zwei unterschiedliche Längen, die zwei langen gehören in den Bohrungen die mit Passhülsen ausgestattet sind 😉
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!

Benutzeravatar
Ralle
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2033
Registriert: Mo Feb 02, 2004 9:51
Wohnort: 49393 Lohne

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Ralle » So Jan 10, 2021 11:08

Guten Morgen Ralle,
Dankeschön für das genaue messen und die Antwort.
Muß ich die einkleben?

Liebe Grüße andy
...die 4 langen M10 Bolzen schauen 13,5 cm, der kurze Bolzen 4cm und die beiden M8 Bolzen 12,2cm raus....alle Bolzen haben zwei verschiedene Gewindelängen...das längere wird in den Zylinder geschraubt...bei den 4 langen M10 Bolzen gibt es noch zwei unterschiedliche Längen, die zwei langen gehören in den Bohrungen die mit Passhülsen ausgestattet sind 😉
Hallo Andy,

Ja, würde ich mit Schraubensicherung wie z.b. Loctite "hochfest" eindrehen

Gruss Ralle
Einmal XT....immer XT

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3891
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon rei97 » So Jan 10, 2021 11:28

Also:
Bitte nicht!!!
Nachfolgende Instandsetzer würden dich bis ans Lebensende verfluchen, weil die dann nur noch mit Hitze einem Spezialtool und unter der Presse abgekühltem Zylinder wieder raus gehen. Das braucht kein Mensch. :evil:
Es reicht vollkommen die Bolzen bis zum Ende mit der längeren Seite nach unten reinzudrehen.
Da das Sackloch unten ein nicht voll ausgeformtes Gewinde hat, hat es dort bei 5Nm Moment eine ausreichende selbstsichernde Wirkung.
Das praktiziere ich seit 250 renovierten Motoren so.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » So Jan 10, 2021 12:19

......danke für die Antworten. 😉
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!

Benutzeravatar
Ralle
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2033
Registriert: Mo Feb 02, 2004 9:51
Wohnort: 49393 Lohne

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Ralle » So Jan 10, 2021 19:12

Also:
Bitte nicht!!!
Nachfolgende Instandsetzer würden dich bis ans Lebensende verfluchen, weil die dann nur noch mit Hitze einem Spezialtool und unter der Presse abgekühltem Zylinder wieder raus gehen. Das braucht kein Mensch. :evil:
Es reicht vollkommen die Bolzen bis zum Ende mit der längeren Seite nach unten reinzudrehen.
Da das Sackloch unten ein nicht voll ausgeformtes Gewinde hat, hat es dort bei 5Nm Moment eine ausreichende selbstsichernde Wirkung.
Das praktiziere ich seit 250 renovierten Motoren so.
Regards
Rei97
...das mit dem nicht ausgeformten Gewinde im unteren Sackloch wusste ich jetzt nicht wirklich (muss ich dann wohl demnächst mal per Schnitt analysieren ;D ;D ;D ) ...aber mit ordentlich Hitze habe ich bis eigentlich noch jede, auch mit Loctite gelebte Gewinde immer raus bekommen...waren die denn damals original von Yamaha ab Werk auch nicht eingeklebt?...bin mir jetzt nicht sicher, aber ich meine jetzt schon das ich da mal farbige Rückstände am Gewinde gesehen habe...wenn auch nicht nach 250 Motoren, aber so einige Stehbolzen habe ich auch schon rausgedreht...aber kann jetzt natürlich gut sein, das das wirklich nicht Not tut, habe ich bis jetzt bloß immer so gemacht :)
Einmal XT....immer XT

Benutzeravatar
woddel
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 786
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon woddel » So Jan 10, 2021 20:17

Mir wurde vor einem halben Jahr erklärt das man sie bis runter reindrehen soll und dann ein Stück zurück. Und nicht kleben. Ich frage mich (bzw. Die Gemeinde) auch gerade was das fixen bringen soll. Das sich der Bolzen im Betrieb dreht ist doch eher unwahrscheinlich oder?

Gruß
Woddel
Bild

Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » So Jan 10, 2021 20:42

......und warum wieder zurück und nicht festgezogen lassen?
Mir wurde vor einem halben Jahr erklärt das man sie bis runter reindrehen soll und dann ein Stück zurück. Und nicht kleben. Ich frage mich (bzw. Die Gemeinde) auch gerade was das fixen bringen soll. Das sich der Bolzen im Betrieb dreht ist doch eher unwahrscheinlich oder?

Gruß
Woddel
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!

Benutzeravatar
woddel
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 786
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon woddel » So Jan 10, 2021 21:06

Offensichtlich wegen des nicht ausgeformten Gewinde unten. Oder so. Vielleicht damit beim anziehen oben unten nix verklemmt (?)
Bild

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1350
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Mambu » Mo Jan 11, 2021 18:50

...also bei Originalzylindern habe ich die bislang immer bis auf den Grund gedreht, so handfest, dann hat die Länge immer gepasst und sie sind auch nie rausgekommen beim Lösen. Bei anderen Zylindern klappt das z.T. nicht, da habe ich auch schon Schraubensicherung verwendet, also kein 648 hochfest! :wink:
Bislang hat noch jeder Stehbolzen vor mir kapituliert und konnte anschließend auch wieder verwendet werden... :D
Ob man nun klebt oder nicht, wenn die Dinger beim Lösen drin bleiben, ist das schon schön...
...ich würde da aber auch keine Wissenschaft draus machen ... :mrgreen:

Herzliche Grüße
Mambu

Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » Mo Jan 11, 2021 20:19

Ich kann und muß nicht, werde aber kleben.
Ich habe heute mal Stehbolzen eingedreht. Alle ließen sich eindrehen und auch auf das Maß von Ralle. Alle auch wieder raus.
Jetzt ist der Zylinder auf dem Weg zu Scheuerlein.

Dank an alle Helfer und für alle Tips. :) :D

Ob man nun klebt oder nicht, wenn die Dinger beim Lösen drin bleiben, ist das schon schön...
...ich würde da aber auch keine Wissenschaft draus machen ... :mrgreen:

Herzliche Grüße
Mambu
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3891
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon rei97 » Mo Jan 11, 2021 20:32

Also:
Und Tscüss Ihr Besserwessies.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Andy
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 853
Registriert: Do Jul 03, 2003 22:56
Wohnort: Bielefeld

Re: Stehbolzen am Zylinder

Beitragvon Andy » Mo Jan 11, 2021 21:00

:?: :?: :?: bei mehreren Möglichkeiten muß man sich für eine Möglichkeit entscheiden :!: :!: :!:
Also:
Und Tscüss Ihr Besserwessies.
Regards
Rei97
Gruß andy
Fahre (m)eine 77er XT, seit Feb. 85 ! ! !
Mit aller Kraft gegen den Krebs !
Es gibt keine Wunder.
Nur Training!


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 32 Gäste