Probleme mit dem großen Beölungszauber

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
beary_the_bear
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 32
Registriert: Di Dez 29, 2020 22:23
Wohnort: Düsseldorf

Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon beary_the_bear » Di Feb 09, 2021 14:13

Guten Tag zusammen,

ich bin derzeit beim großen Beölungszauber (siehe Mitte der Seite) angekommen.
Der Schritt D macht mir leider Probleme (hier die relevante Stelle aus obigem Link):
D) Prüfung: Mit der Hebelpumpe über das Entlüftungsloch des Ölfilters ca. 200ccm Öl einfüllen (hier ist die Schraube noch drauf, das Kännchen wird als Zeiger verwendet). Damit füllt sich der Ölfilterraum und wenn der voll ist muss das Öl in Richtung Zylinderkopf aufsteigen.
Es darf kein harter Druckpunkt kommen, sondern oben an der Ölleitung Öl austreten.
Kommt ein harter Druckpunkt, dann ist die Ölleitung zu (gerne an der Verschraubung durch Verwenden einer nicht passenden Schraube wo die Ölnut an falscher Stelle sitzt).
Kommt oben bei weichem Druckpunkt kein/wenig Öl an, dann bahnt es sich einen unerlaubten Weg:
  • entweder wegen einer zu kurzen oder falschen unteren Ölfilterschraube direkt in den Motorsumpf,
  • oder am Rückschlagventil vorbei und über eine undichte Ölpumpe zurück in den Öltank.
Der beschriebene Test schlägt leider fehl und ich bin mir unsicher wie ich fortfahren sollte.

Zu 1)
Die Ölfilterschraube zu wechseln/überprüfen scheint mir das einfachste.
Den habe ich bei cmsnl ebenfalls gefunden. Hier ist es die Nummer 15.
Hat jemand von euch die Maße dieser Schraube zur Hand?

Zu 2)
Wie überprüfe ich die Ölpumpe selbst? (insbesondere wenn der Motor bereits im Rahmen hängt? :? )

Oder mache ich mir hier zu viele Gedanken, nur weil ich mit meiner kleinen Ölbüchse das Öl nicht oben rausgedrückt bekomme?

Grüße,
beary the bear

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon motorang » Di Feb 09, 2021 18:50

Servus,
was schlägt denn genau fehl?
Dieser Teil der Anleitung ist vom Helmut. Der hat halt viele unterschiedliche Motoren mit unbekannter Vorgeschichte vor sich und prüft das deshalb genau.

Da fehlt für mich der Hinweis, dass für den Test oben die Ölleitungsverschraubung zu lockern ist.

Zum Hintergrund:

Vom Ölfiltergehäuse gibt es vier Wege.
  • Zurück zur Ölpumpe: da sollte durch Kugelventil und Ölpumpe nichts abfließen können.
  • Über den Ablass (Ölfilterdeckelschraube) zurück in den Motorsumpf: dieses Loch siehst Du wenn Du den Ölfilter entnimmst, und auch ob es von der Schraube verschlossen wird. Wenn die lang genug ist und nicht am Gewinde gebastelt wurde passt das auch. Dazu findest Du unter dem Stichwort Kugelventil das richtige Maß.
  • Über die Kurbelwelle - hier könnte der Wellendichtring verdrückt sein oder fehlen, so dass da zu viel Öl abhauen kann. Sollte man sehen wenn man den Deckel herunten hat. Infos auch im Link.
  • Über die Steigleitung zum Zylinderkopf.
Im Normalbetrieb und auch bei diesem Test teilt sich der Ölstrom auf Kurbelwelle und Zylinderkopf auf, durch die herrschenden Widerstände (Leitungsquerschnitte).

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon motorang » Di Feb 09, 2021 18:54

Noch ein Hinweis: Manchmal bekommt man von Hand (also durch Kicken ohne Zündung) ums Verrecken kein Öl in das Ölfiltergehäuse gefürdert. Da kann das Kugelventil verklebt sein, oder man kriegt halt nicht genug Öldruck hin um es gegen die Feder aufzudrücken. Den Motor für ein paar Sekunden laufen zu lassen hat das Problem bisher immer gelöst.
Es gibt ja für die erste Zeit Schmierungsreserven wenn man nach Bucheli vorgegangen ist und alles brav geölt hat beim Zusammenbau, und die Nockenwelle gefettet oder mit Einlaufpaste gesalbt hat.
Wenn der Motor läuft und die Ölpumpe fördert, kommt nach wenigen Sekunden Öl aus der Kontrollbohrung am Ölfilterdeckel.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon rei97 » Di Feb 09, 2021 19:32

Also:
Beöung bei -5°C ist eh Mist.
Sowas macht man in einem beheizbaren Raum weil sonst das Palmin den Weg nicht findet.
Die Länge der Schraube ist vom Deckel und dessen Bj abhängig.
Es gibt 2 Längen die jeweils dazu passen.
Eine zu kurze Schraube führt zum Fiasko.
Eine zu lange Schraube lässt sich nicht komplett eindrehen.
Die Dichtringe am Kugelventil und am Kurbelwellenstumpf sollten unbeschädigt und baujahrbedingt richtigrum mit oder ohne Clip verbaut sein.
Kaputte Trochoiden der Ölpumpe verschlimmern das noch. Die 50% Ölpumpe ist überflüssig.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
beary_the_bear
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 32
Registriert: Di Dez 29, 2020 22:23
Wohnort: Düsseldorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon beary_the_bear » Di Feb 09, 2021 20:03

Hey rei97, danke für deine Antwort.
Was meinst du mit:
Die 50% Ölpumpe ist überflüssig.

Hey motorang.
Vielen dank auch für deinen Input!
Hab deine Seite auch beim ersten Zusammenbau meiner XT immer brav aufm Schirm und lese (mal mehr, mal weniger) genau nach :lach: .
Mit Kontrollbohrung ist besagter Einlass gemeint, über den früher (vor dem Nachrüsten der Doppeldirektschmierung) das Öl in den Kopf gelangt ist?

Besten Dank euch beiden.
Ich werde also weiter Ölen und Zusammenbauen und dann beim ersten Start beten und hoffen.

Grüße

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon rei97 » Di Feb 09, 2021 21:13

Also:
Die sog 50% Ölpumpe von Kedo ist so nötig wie eine DDS.
Selbst Rennmaschinen laufen ohne Beides.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon motorang » Mi Feb 10, 2021 6:49

Ich übersetze mal:
Es gibt eine Ölpumpe mit 50% mehr Fördermenge. Die ist bei gutem Zustand der Originalpumpe nicht notwendig.
https://kedo.de/produkte/40398.html

So wie auch die Doppeldirektschmierung ist das nicht notwendig, kann aber dem Motor über Unschärfen helfen :D

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4315
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon motorang » Mi Feb 10, 2021 6:58

Hey rei97, danke für deine Antwort.

Mit Kontrollbohrung ist besagter Einlass gemeint, über den früher (vor dem Nachrüsten der Doppeldirektschmierung) das Öl in den Kopf gelangt ist?
Ich meinte damit die Schraube auf dem Ölfilterdeckel, die KEINE Entlüftung ist :D
Oben am Zylinderkopf kommt das Öl erst etwas später an, und dort kann man eben auch kontrollieren (nach rei97), dazu muss wiederum UNTEN die Schraube am Ölfilterdeckel aber ZU sein.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
beary_the_bear
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 32
Registriert: Di Dez 29, 2020 22:23
Wohnort: Düsseldorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon beary_the_bear » Mi Feb 10, 2021 9:03

Danke euch beiden! :-)

Benutzeravatar
XTFRO
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 674
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon XTFRO » Mi Feb 10, 2021 10:20

Der motorang schrieb:

Ich übersetze mal:
Es gibt eine Ölpumpe mit 50% mehr Fördermenge. Die ist bei gutem Zustand der Originalpumpe nicht notwendig.
https://kedo.de/produkte/40398.html

So wie auch die Doppeldirektschmierung ist das nicht notwendig, kann aber dem Motor über Unschärfen helfen :D

Sehr diplomatisch elegant formuliert! Einfach klasse, Andreas!!!

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon rei97 » Mi Feb 10, 2021 11:15

Also:
Bei der SR 'kann' ja das Gebambel der DDS das optische Bild heben.
Der wunderliche Werbegag hat sich jedefalls damals gelohnt.
Bei einer XT ist mir die hinter dem Zylinder verlegte Steigleitung jedoch lieber, weil ein Ast im Gelände bei der DDS das Ende der Fahrt sein kann.
Das war jetzt undiplomatisch aber praktisch.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
XTFRO
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 674
Registriert: Do Sep 18, 2014 12:46
Wohnort: Rüsselsheim am Main

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon XTFRO » Mi Feb 10, 2021 12:01

Hallo Helmut!
Gehöre auch zu denen, die dachten, dass diese so genannte 'Doppeldirektschmierung' zumindest nicht schaden kann!? Hab zu meiner Entlastung(?) aber wenigstens eine Variante gewählt, die möglichst wenig auffällig und so minimalistisch gestaltet ist, dass auch in recht dicht bewachsenem Gelände wohl keinerlei Gefahr bestünde, dass sich irgend etwas daran verhaken könnte!?
Die seltsamen, sehr ausladenden und damit Äste direkt einladenden Konstrukte, die Du meinst, kenne ich aus diversen Abbildungen natürlich!
Mir persönlich ist es schlichtweg unbegreiflich, wie man Monstrümmer solch grausliger Art überhaupt an seinen Motor schrauben kann!?!
Einen angenehmen Tag noch allerseits!
Heinz

SANY0099x.JPG

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6392
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon Frank M » Mi Feb 10, 2021 12:27


Bei einer XT ist mir die hinter dem Zylinder verlegte Steigleitung jedoch lieber, weil ein Ast im Gelände bei der DDS das Ende der Fahrt sein kann.
hab ich offengestanden noch nie gehört, dass eine DDS, weder die alte noch die Raceline, von Gestrüpp abgerissen wurde. In der Regel ist da ja auch noch das Bein davor.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon rei97 » Mi Feb 10, 2021 12:29

Also:
Ok, absolvo te, aber schlimmer als die alte Leitung hintenrum ist die 1984 eingeführte Leitung an den Auslass. Das kam mit der SR 48T und dann wurde die CU Leitung noch verchromt und viele hielten den Gumminöppel links hinten für verzichtbar. War er aber nicht, weil er zu Schwingungsbrüchen führte, mit bekannten letalen Schäden.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hiha
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5416
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Probleme mit dem großen Beölungszauber

Beitragvon Hiha » Mi Feb 10, 2021 12:33

Die Nichtverchromten, grün verzinkt wie sie an der XT verbaut waren, hatten keine Bruchprobleme.

Gruß
Hans


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], mgienke und 4 Gäste