Dekompressions hebel

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » Sa Jul 17, 2021 19:43

hallo folgendes problem habe einen neuen motor eingebaut und
habe den ventildeckel neu abgedichtet ,dabei musste ich auch den dekompressionshebel aushängen
komischerweise wenn ich den zug komplett enlaste habe ich das gefühl ich kann zu leicht durchtretten ,wenn ich den zug aushänge ,bekomme ich sie fast nicht getappt, also denke ich das ein ventil offen ist ,was habe ich falsch gemacht
gr an alle stefan

Benutzeravatar
PeJo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1529
Registriert: So Jun 21, 2009 23:15
Wohnort: Oberachern

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon PeJo » Sa Jul 17, 2021 20:12

Hi,
wie das mit dem Starten der XT Funktioniert ist dir schon klar, oder?
Als du den Kopfdeckel montiertest hat die Feder des Dekompressionshebel den Hebel in der Ausgangsposition gehalten.
Wenn du nach der Deckelmontage den Baudenzug des Dekompressionshebels Ordnungsgemäß in den Hebel einlegst dann sollte dieser wieder fast komplett in die Ausgangsstellung zurückgehen.
Falls nicht kann der Baudenzug evtl. oben am Lenker nicht in der richtigen Position sein, oder er ist irgendwo eingeklemmt.
Überprüf das mal.

Gruß, Peter
... und immer locker durch die Hose atmen! :happy:

Benutzeravatar
Axel T
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 10
Registriert: Do Jun 17, 2021 22:20
Wohnort: Voreifel

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon Axel T » Sa Jul 17, 2021 21:56

Hi,
eine Nockenwelle mit höherer Leistung eingebaut?
Dann muss evtl. die Bowdenzughülle etwas gekürzt werden.
Gruß Axel

XT500 79;80;81

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4420
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon motorang » So Jul 18, 2021 8:20

Wenn man die Dekowelle zu weit verdreht beim entlasten, könnte sie das Auslassventil an der völligen Rückkehr hindern, eventuell.
Wirf einen Blick durch den Einstelldeckel fürs Auslassventil, da sieht man halbwegs hin.

Gryße!
Andreas, der motorang

smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » So Jul 18, 2021 9:42

hallo zwischenstand hab den fehler immer noch nicht gefunden daher beschreibe ich mal alles was ich gemacht habe .
1.Motor xt 500 orginal ausgebaut weil defekt
2.Motor 600 ccm Dreibuchstaben Mann Ventildeckel neu abgedichtet Dekohebel in Ausgangsposition
3. Motor eingebaut und alles angeschlossen und da trat das Problem auf mit dem Dekozug der anscheinend jetzt zukurz ist
da das eine ventil leicht offen ist wenn ich ihn einhänge der zug ist voll entlastet ,ich finde den fehler einfach nicht und der motor springt nicht an kerze total trocken ,aber zündfunke ist da ,kann es sein das ich dadurch das ich eine schlechte kompression habe das sie deswegen nicht anspringt
hoffe jemand weis was ich falsch gemacht habe ,achso habe kein 180 grad fehler es wurde alles geprüft danke mal im vorraus

Benutzeravatar
PeJo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1529
Registriert: So Jun 21, 2009 23:15
Wohnort: Oberachern

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon PeJo » So Jul 18, 2021 10:29

und Sprit, wie sieht es da aus, kommt Sprit, Vergaser gereinigt / geschallt?
Zündung richtig eingestellt?
... und immer locker durch die Hose atmen! :happy:

smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » So Jul 18, 2021 10:35

ja vergaser gereinigt ist im anderen motor super gelaufen düse 230 ,zündung ist auf grund einstellung Abstand 0,3.5 -0,4
hat ja alles funktioniert vorher mit dem alten motor zündkerze ist trocken keine ahnung

Benutzeravatar
PeJo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1529
Registriert: So Jun 21, 2009 23:15
Wohnort: Oberachern

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon PeJo » So Jul 18, 2021 10:53

Sicher das es kein 180 Grad-Fehler ist?

Hast du den Kondensator mal Getauscht?
... und immer locker durch die Hose atmen! :happy:

smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » So Jul 18, 2021 11:07

hab ne neue Zündung eingebaut und auch mal die alte verbaut zündfunke ist ja da mir gehts eigendlich nur um den deko zug der anscheinend nicht mehr passt weil ich eine 600 ccm motor verbaut habe

Benutzeravatar
xtrack
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 789
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon xtrack » So Jul 18, 2021 11:20

Wenn du den Dekozug richtig verlegt hast
sollte das schließen des Ventil's gut zu hören
sein und zwar in jeder Lenkposition.
Das würde ich mal prüfen.
LG xtrack

smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » So Jul 18, 2021 11:22

hab die lage des dekozuges nicht verändert müss so funktioniren aber ich schau nach danke !!

Benutzeravatar
PeJo
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1529
Registriert: So Jun 21, 2009 23:15
Wohnort: Oberachern

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon PeJo » So Jul 18, 2021 11:26

Ja dann häng doch den Zug aus und starte ohne Deko, bisschen schwieriger, geht aber auch.

Ankicken, welche Verfahren gibt es?
... und immer locker durch die Hose atmen! :happy:

Benutzeravatar
xtrack
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 789
Registriert: Do Okt 27, 2016 11:25
Wohnort: B/W

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon xtrack » So Jul 18, 2021 14:53

Füll doch mal ein wenig Sprit
in's Kerzenloch.
Mal schauen ob sie dann ein
Lebenszeichen gibt.
LG xtrack

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1512
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon Mambu » So Jul 18, 2021 15:21

...mit hoher Wahrscheinlichkeit ist im 3BM-Motor eine umgeschliffene Nockenwelle drin. Peter hat das ja bereits erwähnt. Durch den kleineren Grundkreis müssen die Einstellschrauben weiter eingedreht werden, wodurch die Kipphebel auf der Schraubenseite weiter nach oben kommen. Der Ventilausheber braucht somit auch mehr Spiel. Der originale Zug ist aber zu kurz dafür...somit muss man ca. 5 mm der Hülle kürzen.

Herzliche Grüße
Mambu

smstiven
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 35
Registriert: So Mai 31, 2020 20:06

Re: Dekompressions hebel

Beitragvon smstiven » So Jul 18, 2021 15:50

Danke mal probiere alles aus danke melde mich wieder schönes wochende


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste