Kedo-XT

Alles rund um die legendäre Rallye von 1978 bis heute
Benutzeravatar
Jonni
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1677
Registriert: Sa Mai 17, 2003 19:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Kedo-XT

Beitragvon Jonni » Fr Feb 17, 2006 14:50

Exklusiv für Euch aus Frankreich - stop - erstes Bild der Kedo-XT - stop
Dateianhänge
erstes_bild.jpg
Das Erste Bild ;)
Zuletzt geändert von Jonni am So Feb 19, 2006 1:51, insgesamt 1-mal geändert.
HO'OPONOPONO

knorri1
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 496
Registriert: Fr Mär 11, 2005 14:08
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon knorri1 » Fr Feb 17, 2006 15:03

KLASSE !!!!!!


Bringt blos den Auspuff wieder heile mit nach Hause...........



Knorri

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2241
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon TT Georg » Fr Feb 17, 2006 17:42

Joo, schaut gut aus der Hobel....

Hinten hätte der Obtik halber nur nich ne Tasche drauf gemusst....
Find ich.

@ Jonni: Kauf dir nen Bagette und nen Bier, so wie vor 16 Jahren......

Gutes gelingen euch allen.


Georg

Benutzeravatar
healer
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2163
Registriert: Mo Jun 02, 2003 12:23
Wohnort: Scharbeutz/Ostsee

Beitragvon healer » Fr Feb 17, 2006 17:56

Hey danke Jonni,

da haben die Jungs ja richtig gute Arbeit geleistet! :respekt:
Dann kann's ja losgehen :D

Und, ist die Aufregung schon gross? Oder taumelt Ihr alle in Adrenalin-Endorphin-Rausch der Vorfreude?

Lasst es Euch gutgehen :zustimm:

Gruss vom
healer
yellow rulez


und das mache ich auch manchmal

newcomer
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 111
Registriert: Di Okt 07, 2003 12:57
Wohnort: Hamburg Stellingen

Beitragvon newcomer » Sa Feb 18, 2006 9:37

Moin Jungs,

sieht echt klasse aus. Über die Lampenmaske und den Tank kann man streiten, aber dass sie den Originalpuff genommen haben, sogar mit Funkentopf, find ich klasse.

Die XT ist gelungen, damit sollte es gehen!! Die Fahrer stehen eh außer Frage!!

Viel Glück Jungs und habt Spaß!!

Gruß
newcomer

Benutzeravatar
benhur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 97
Registriert: Di Jun 01, 2004 14:54
Wohnort: MUC und Franken

Beitragvon benhur » Di Feb 21, 2006 21:44

in echt sieht sie noch besser aus als auf dem foto ;-)
ich muss schon sagen, von allen xts dort - und es waren interessante! - sah sie mit abstand am schicksten, am professionellsten und am rallye-mässigsten aus.
(also keine ausreden, nicht gut in dakar anzukommen, gell tom, marco und lutz)
feste daumendrück

Daniel Doritz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jan 21, 2006 9:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel Doritz » Do Feb 23, 2006 20:48

@ tt georg:

die "tasche" am heck ist in wirklichkeit das rack, dass das iritrack trägt - das haben alle. eigentlich wollten wir ursprünglich noch eine "brema-tasche" montieren, haben uns dann aber dagegen entschieden (hätte wahrscheinlich dazwischen gequescht ausgesehen).

@ alle:

hallo! ich freue mich, dass euch unsere maschine gut gefällt. alle KEDOs haben vier wochen lang dafür auch richtig am rad gedreht, jeder auf seine / ihre weise. und ralf am meisten. jetzt muss sich zeigen, wie gut das teil wirklich ist, denn gut aussehen, reicht bei einer rallye nicht... erste probleme gibt es mit der elektrik, da testen wir gerade einen prototypen, den henno in ähnlicher form schon bei der "echten" dakar benutzt hat. die entwicklungen müssen ja schliesslich weitergehen :-)

ach ja: über unser / euer rallye team könnt ihr jetzt auch auf der KEDO website nachlesen. hier stellen wir alle bilder ein, die wir haben. ferner berichten wir hier so zeitnah wie möglich, was die jungs in afrika so alles erleben.

bis bald & viele grüsse

daniel vom KEDO team

ps: vielen dank an alle, die in paris dabei gewesen sind. ihr habt die veranstaltung noch ein stück schöner gemacht!
viele Grüsse von

Daniel vom KEDO Team

Daniel Doritz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jan 21, 2006 9:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel Doritz » Do Feb 23, 2006 20:50

@ healer:

und an dich auch noch ein riesen grossen DAAAANKE!!!
viele Grüsse von

Daniel vom KEDO Team

Benutzeravatar
XTom
XTom
XTom
Beiträge: 2427
Registriert: Do Mai 22, 2003 10:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon XTom » Mo Mär 13, 2006 14:09

Hallo XTler,

zu der KEDO XT möchte ich mich hier auch noch einmal äußern.
Die anfänglichen Schwierigkeiten in Spanien und Nord-Marokko waren schnell vergessen, nachdem wir den Fehler beseitigt hatten. Den Fehler gefunden haben wir nicht. Wir waren so unter Zeitdruck vor dem Start der ersten Sonderprüfung in Marokko, dass wir schnell viele Teile getauscht haben und nicht wissen, welches das Problem war.
Getauscht haben wir:
- Zündkerze noch und nöcher
- Lima
- Vergaser hin und zurück
- Kontaktplatte hin und zurück
- Zündspule
... und wir haben den Killschalter totgelegt.
Nach dieser Aktion, die auf die Minute genau zu meinem Start beendet war, lief die XT durchgehend. Damit meine ich, dass sie nicht ein einziges Mal ausgegangen ist, wenn wir es nicht wollten. Superklasse!

Was mich, und ich glaube auch die anderen Beiden, total begeistert hat ist das Fahrwerk. Vorne eine alte TT600 Gabel mit Duplex-Trommelbremse und hinten 410er Bilstein an der Ovalrohrschwinge von KEDO.
Grandioses Fahrverhalten!
Marco hat irgendwann gesagt, dass er nicht gedacht hätte, dass eine XT so fahren kann und ich habe lange nach einem Wort gesucht.
Leichtfüßig habe ich es dann genannt.
Ich habe genug XTs und zwei davon auch mit langen Gabeln und 410er Bilstein, aber so fährt keine von meinen XTs.
Man gleitet durch das Gelände und wenn man einen Fehler macht, dann macht die XT das für einen klar.
Ich habe mich einmal abgemault, weil ein zu großer Stein mich ausgehebelt hat. Zwei weitere Male habe ich mich nur fast abgemault, einmal wieder ein großer Stein, aber die XT hat sich irgendwie gefangen (von der Nummer habe ich einen schönen blauen Fleck) und das zweite Mal im Tiefsand. Beide Male habe ich wohl ehr versehentlich am Gas gerissen und die XT so stabilisiert (ganz nach Uli S.).

Schöne XT, echt schöne XT!

Gruß XTom
Dateianhänge
IMG_10024_XT500.jpg
www.xt-500.de

XT500 Mai-O-Fahrt vom 03. bis 05.05.2019 bei den Zündels in Hamburg-Bergedorf
XTtracer und XTom fahren den TAT (Trans America Trail), Juli 2019
6. Internationales XT500 Treffen 2022 in Italien

Benutzeravatar
TT Georg
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 2241
Registriert: Fr Apr 23, 2004 23:34
Wohnort: 44289 Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon TT Georg » Di Mär 14, 2006 17:13

Schön etwas über die Teechnik der DAKAR XT zu lesen...
.... Ich hätte dann noch gerne mal gewusst:
-- was für gabelfedern verbaut sind, wieviel Öl und welches.
-- ist der vergaser original?? wenn nicht, wie dann???
-- wie fuhr sich das Bip Mousse???
-- wie war die Übersetzung???
--Ölwechsel? und welches Öl??
--Ölkühler??
--Kettenschmierung??
-- taugen die Heidenau reifen??
--12 Volt von der SR, oder?? oder wie ging es sonst mit dem Imo?? Und/oder wie haben das die anderen gemacht??

ich weiß, ich nerv jetzt......

Aber es ist auch für andere interessant.

Danke

Georg

Benutzeravatar
XTom
XTom
XTom
Beiträge: 2427
Registriert: Do Mai 22, 2003 10:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon XTom » Di Mär 14, 2006 19:04

Hallo Blanke!

Glücklicherweise zähl Lutz ja auch zu den ewig Gestrigen und so konnten wir mit einer weitestgehend originalen XT fahren.

- Federn und Gabelöl müssen wir Daniel/Lutz/Ralf fragen
- Vergaser natürlich original, wozu was anderes??? :D
- wir hatten nicht diesen Bip Mousse-Quatsch, 18 hatte es und es hat nicht gehalten
- Übersetzung glaube ich 16 zu 44 ...
- Kein Ölwechsel und welches Öl weiss ich nicht ...
- kein Ölkühler
- Kettenschmierung mittels Sprühdose am Abend
- Heidenau-Reifen sind ok. Sie sind schwarz und haben Stollen
- der 12-Volt-Umbau von KEDO ist von uns gegen eine umgebaute 6-Volt-Lima getauscht worden. Die hatte dann aber im Standgas nicht genug Strom für GPS, IMO und Licht. GPS schaltete dann ab.

Soweit auf die Schnelle!

Gruß XTom
www.xt-500.de

XT500 Mai-O-Fahrt vom 03. bis 05.05.2019 bei den Zündels in Hamburg-Bergedorf
XTtracer und XTom fahren den TAT (Trans America Trail), Juli 2019
6. Internationales XT500 Treffen 2022 in Italien

Benutzeravatar
benhur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 97
Registriert: Di Jun 01, 2004 14:54
Wohnort: MUC und Franken

Beitragvon benhur » Do Mär 16, 2006 10:11

[quote="XTom"]
- kein Ölkühler
...
- der 12-Volt-Umbau von KEDO ist von uns gegen eine umgebaute 6-Volt-Lima getauscht worden. Die hatte dann aber im Standgas nicht genug Strom für GPS, IMO und Licht. GPS schaltete dann ab.
[/quote]

- ahhh! wasser auf meine "sonenneumodischenquatschbrauchteinextnicht"-mühlen!

- warum habt ihr den kedo-umbau rausgeschmissen? du sprichst von der "performance lima", ja?
hatte selber auch ne 6->12V-Umrüstung, bis mir aufgegangen ist, dass die niedrige Spannung gar nicht das problem ist, sondern die niedrige leistung, ergo nur eine andere lima das stromproblem endgültig löst.
würde mich jetzt interessieren, was euch dazu verleitete, doch wieder die alte popelige 6v lima reinzutun.

Benutzeravatar
XTom
XTom
XTom
Beiträge: 2427
Registriert: Do Mai 22, 2003 10:12
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon XTom » Do Mär 16, 2006 15:56

Hallo Benhur,

ach, das bist doch Du Doris, oder???

Ich bin ein ganz großer Elektrik-Ahnungsloser, daher kann ich nicht sagen, ob es die Performance-Lima oder eine andere Lima war.
Wir wissen auch nicht, ob die Lima überhaupt das Problem war.
Wir haben blind alle möglichen Teile getauscht, die für den schwachen oder nicht vorhandenen Zündfunken verantwortlich sein könnten.
Die erste Lima hat auf jeden Fall mehr Saft geliefert als die XT damit lief.

Ich bin natürlich Deiner Meinung, dass eine XT keine 12Volt braucht, und mein GPS läuft ja auch mit 6 Volt ... aber der IMO nicht.

Also hatten wir keine Wahl, die XT brauchte 12 Volt und da es mit der umgebauten 6Volt Lima lief, man nur im Stand das Licht besser ausschaltet, haben wir sie drin gelassen, denn:
NEVER TOUCH A RUNNING XT.

Gruß XTom
www.xt-500.de

XT500 Mai-O-Fahrt vom 03. bis 05.05.2019 bei den Zündels in Hamburg-Bergedorf
XTtracer und XTom fahren den TAT (Trans America Trail), Juli 2019
6. Internationales XT500 Treffen 2022 in Italien

Benutzeravatar
benhur
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 97
Registriert: Di Jun 01, 2004 14:54
Wohnort: MUC und Franken

Beitragvon benhur » So Mär 19, 2006 20:31

ja, tom, ich geb dir in fast allem recht (vor allem darin, wer ich bin ;-)
habe aber gemerkt, dass mit besserem strom auch besserer zündfunke möglich ist und dann vieeeeel mehr druck. und davon kann man auch mit einer xt nie genug haben. (gebe aber zu, dass das wohl eher wieder an der batterie-zündung liegt, weil da auch bei niedrigsten drehzahlen derselbe strom vorhanden ist - oder ists eher die spannung?) und warme finger im winter sind bei zunehmendem alter und weichei-faktor auch gut für längere touren und auch da kann man mit ner xt nie genug von haben.

naja, bin auf jeden fall beruhigt, dass ihr kein spezifisches problem mit dem lima-umbau hattet.

Daniel Doritz
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 4
Registriert: Sa Jan 21, 2006 9:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

ehrenrettung

Beitragvon Daniel Doritz » Mi Mär 29, 2006 10:19

hallo ihr interessierten!

zur quasi ehrenrettung der elektrik muss ich folgendes anmerken:

nein, es war NICHT unsere performance lima (schade eigentlich, hätten wir die mal genommen!), sondern ein neuer experimental-umbau mit 3 originalen xt500 spulen (2x licht, 1x zündung). in hamburg hatte noch alles gut funktioniert, in afrika dann aber nicht mehr. woran es gelegen hat, wissen wir noch nicht (die xt ist noch in belgien).

das eigentliche problem war, dass uns bei der letzten probefahrt ein kabel von sicherungshalter abgesprungen war. darauf hin wurde unserer unkaputtbarer universalregler gegrillt (erst der 2. regler überhaupt, den ich in all den jahren hiervon kaputt gegesehen habe!) sowie das niegelnagelneue imo... da ist der überspannungsschutz durchgegangen, ersatz war kurzfristig nicht lieferbar, so dass wir improvisieren mussten (offensichtlich nicht gut genug - aber zum glück gab es ja noch das gps und den fahrradtacho). fazit: eine woche mehr zeit zum testen, und alles wäre wahrscheinlich gut gewesen. aber bald ist ja das 24h endurance day rennen angesagt, dann testen wir weiter :-)

@tt-georg: gabelfedern waren in irgendeiner gabel drinnen, die hier noch herumgelegen hat (kein scherz) - die haben wir dann genommen, nachdem uns die wirthfedern zu hart vorgekommen sind, sprich, NACHDEM wir einen stand getestet hatten, wussten wir, wohin wir wollten. und wenn man weiss, was man man macht, kann man tatsächlich irgendeine feder nehmen, ggf. plus hülse (so wie wir). öl haben wir dann nach wilbersanweisung gemacht (menge und viskosität). keine frage des zauberns, sondern von ausprobieren und anpassen :-)

@alle: lutz sieht die sache mit den heidenau-reifen etwas differenzierter als tom. die funktionieren seiner meinung nach ohne jede beanstandung, sprich sehr gut. wie lange die nun halten, kann er aber auch nicht sagen. sind halt cross-reifen :-)

"ehre" wieder hergestellt? hoffe schon...

viele grüsse von

daniel vom KEDO Team


Zurück zu „Paris - Dakar“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast