Seite 1 von 1

Minimalstlösung für Blinker hinten ab 6V ;-)

Verfasst: So Mai 12, 2019 19:13
von woddel
Ich habe ein wenig gebastelt.
An meiner XT250 - ich hoffe das ist nicht zu Off-Topic
Es ist auf die XT500 1:1 übertragbar. :-D

Ich fahre schon lange mit Ochsenaugen rum.
Ich mag das dadurch doch sehr entrümpelte Heck - gerade bei der kleinen Nähmaschine.

Es sind nicht die von Hella, sondern die billigeren die man z.B. bei Tante Louis bekommt.
Ich bin immer durch den TÜV gekommen wegen Baujahr und dem Argument "besser einer blinkt las zwei nicht..."
Offiziell sind die Dinger gar nicht als Blinker für hinten geprüft.
Die Hella-Gläser passen aber und die sind es ;-)

Zum Stromsparen habe ich bald passende LED-Birnen selbstgebaut,
weil die eigentlich nötigen Halogenbirnen gibt es nur in 12V.
Die LED-Dinger sind mir ganz gut gelungen - nach vorne und hinten jeweils 1 Watt - schon hell...
Nötig war noch ein elektronischer Blinkgeber wegen der geringen Last und eine LED-Kontolleuchte
im Drehzahlmesser der die Polarität egal ist (die normal blieb logischerweise dunkel bei so wenig Strom).

Vor einiger Zeit bin ich des nächtens bei gräußlichem Wetter auf der Autobahn unterwegs gewesen
und mir war nicht so wohl beim Spurwechsel mit dem lahmen Ding und meinem Ärmel, der von hinten vor dem eigentlich sehr hellen Blinker hängt.

Durch meine LED-Birnchen ist ja auf einmal Batteriestrom im Überfluss vorhanden ;-)
Ich habe mich mal umgesehen was es so am Markt gibt für hinten und möglichst unauffällig,
weil ich das Heck nicht groß verändern wollte.

Angefangen hat es damit, das mir der Kellermann Atto mit nur 7,5mm Durchmesser der Leuchtfläche über den Weg gelaufen ist.
Der ist aber arg teuer.
Am Ende habe ich mir die MOTOGADGET M-BLAZE PIN bei oben genannter Tante besorgt.
Auch nicht billig...

Aber der Hit!
Sauhell, auch bei 6V!
Ich hatte mir kleine Step-Up Konverter von 6V auf 12V besorgt um die richtige Spannung zu haben.
Braucht es nicht.
Aus sind sie kaum sichtbar und bei mir genau passend,
weil ich ab Breite meines Nummernschildes mit den Dingern GENAU auf StVo-konforme 240mm Breite komme ;-)

Das Ganze habe ich mit einem Edelstahlrohr im richtigen Durchmesser (16mm) hinter dem Nummernschild montiert.
Den Rest erklären die Bilder...
1.1.jpg
2.1.jpg
3.1.jpg
4.1.jpg
Gruß
woddel

Re: Minimalstlösung für Blinker hinten ab 6V ;-)

Verfasst: So Mai 12, 2019 21:44
von Frank M
schön klein

Re: Minimalstlösung für Blinker hinten ab 6V ;-)

Verfasst: Mo Mai 13, 2019 12:32
von Xanrel
g**l! Sowas brauch ich auch! :)

Re: Minimalstlösung für Blinker hinten ab 6V ;-)

Verfasst: Mo Mai 13, 2019 12:59
von thealien
hallo...

ja sieht echt gut aus...schön gemacht.
werde ich mir überlegen ob ich meine standard blinker los werde -- sind im weg
nur tüv mässig ist folgendes anzumerken

Blinkerabstand zueinander mindestens 180 mm, gilt für hinten, vorne sind die 240mm gewünscht.
aber passt ehh super !

//edit...hach....ja eeh die 180 gelten nur für neumodisches zeugs ab 1998....das mit den 240 hinten passt für unsere mopeds. vorne 380mm.

gruss
markus

Re: Minimalstlösung für Blinker hinten ab 6V ;-)

Verfasst: Mo Mai 13, 2019 13:21
von woddel
Hallo!

Bei Motorrädern die nach StVo zugelassen sind - also unsere alten Gurken - gilt noch 240mm hinten.
Ist blöd und sinnlos - aber habe ich mehrfach in zuverlässigen Quellen gelesen.

Ob da jetzt einer einen Strick draus dreht ist eine andere Sache...

Gruß
Woddel