535

In diesem Forum werden Fragen zum Tuning des Motors erörtert
Extremus
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Jul 14, 2011 18:03

535

Beitragvon Extremus » Di Mär 25, 2014 11:04

Tach zusammen!

In meinem Bekanntenkreis fand sich noch ein 535 Zylinder mit Kolben in sehr ordentlichem Zustand.
Frage: Kann ich den ohne weiteres mit Originaldichtungen (Zylinderkopf) verbauen oder muss das Gehäuse weiter gefräst werden oder zwingend der Kopf angepasst werden?

LG
Extremus

Benutzeravatar
rotbart
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 781
Registriert: Mi Jul 21, 2004 8:42
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: 535

Beitragvon rotbart » Di Mär 25, 2014 11:11

Gehäuse muss nicht gefräßt werden bei 535. Kopf anpassen kommt auf den von dir verwendeten Kolben an aber soweit ich weiß ist das beim 90er für 535 auch noch nicht der Fall...
Erwarte dir aber nicht allzuviel wegen den 30ccm... ;-)

Gruß rotbart
If it has Tits or Wheels, it will make problems!

Extremus
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Jul 14, 2011 18:03

Re: 535

Beitragvon Extremus » Di Mär 25, 2014 11:37

Dank Dir!
Brauch ich andere Dichtungen?
Gruß
Extremus

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4665
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: 535

Beitragvon Hiha » Di Mär 25, 2014 13:04

Einfache Antwort: Die Kopfdichtung darf in den Brennraum weder vor-, noch zurückstehen. Die Brennraumkanten auch nicht. Ggf. anpassen.
Ich empfehle, Kopf und Zylinder zu planieren und die Mehrschicht-Metalldichtung der letzten SRs zu verwenden, die kann man auf den benötigten Durchmesser vergrössern.
Häufigste Probleme mit dem 90er Kolben sind Klingel- und Klopfschäden (Ringstegbruch, Alu-Kopfdichtung rausgeschoben, Pleuellagerschäden..), weshalb ich ein Auslitern des Brennraumes mit nötigenfalls einer Verdichtungsreduktion für unabdingbar halte. Ein gesundes Verdichtungsverhältnis für den Alltagsbetrieb liegt IMHO bei 9,5:1

Gruß
Hans

Extremus
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Jul 14, 2011 18:03

Re: 535

Beitragvon Extremus » Di Mär 25, 2014 15:12

:-) Danke!

Benutzeravatar
ulrich
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 726
Registriert: Di Jun 03, 2003 10:38
Wohnort: bei Hamburg

Re: 535

Beitragvon ulrich » Di Mär 25, 2014 16:34

So sieht´s aus, wenn sich die ccm verabschieden..
Bild

Der Kopf blieb heil…

Gruß
Geschwindigkeit stabilisiert

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3047
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: 535

Beitragvon rei97 » Di Mär 25, 2014 18:05

Also:
Mit Schmiedekolben mag das schon mal so aussehen, aber bei meinen Minibigbores mit 513ccm und Gusskolben kenne ich sowas nicht. Da kann man Zig Kolben verbauen und hat sowas nicht.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4665
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: 535

Beitragvon Hiha » Mi Mär 26, 2014 7:13

@Ulrich,
der muss vorher schon was ghabt haben ;D Ich tippe ja eher drauf, dass der Pleuelfuß zuerst aufgemacht hat. Kann ich das Foto nochmal größer haben?


So sah es übrigens aus, als sich beim Kohai die U/min verabschiedeten:

Bild

:-)
Hans

Benutzeravatar
ulrich
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 726
Registriert: Di Jun 03, 2003 10:38
Wohnort: bei Hamburg

535

Beitragvon ulrich » Mi Mär 26, 2014 9:50

Für Hiha : Kopf ist in Ordnung, es gab keine Berührung mit den Ventilen.
Die Reste der Laufbuchse im Zylinder haben keine Freßspuren.
Der Pleuelfuß flog nach vorne durch den Motor, und steckte dann im Ölsieb fest,
der Kolben wurde unten durch die Kurbelwangen aufgeweitet, dabei zersplitterte die Laufbuchse.
Im Ölsieb/Ölfilter fanden sich außer größeren Bruchstücken des Nadellagers keine Späne.
Also wird das Platzen des Pleuellagers der Verursacher sein.
Das hat es nun davon.

Bild

Gruß
Geschwindigkeit stabilisiert

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4665
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: 535

Beitragvon Hiha » Mi Mär 26, 2014 10:33

Jo, so siehts aus. Saubere Arbeit :-)

Gruß
Hans

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 112
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: 535

Beitragvon Hudriwudri » Mi Mär 26, 2014 13:15

Womit sich gluecklicherweise geklaert haette das nicht immer die schmiedekolben schuld sind!
Va so wies aussieht sieht der ja stark nach deutschem qualitaetsprodukt von "problemlosen" woessner aus!
Abgesehen davon, wenn das laufspiel korrekt ist gibts keine probleme mit schmiedekolben!
Das problem mit den neueren kolbentypen von wiseco wurde bereits ueppigst diskutiert und kann als info sogar mit massnahmen im buecheliprojekt beim andi nachgelesen werden.
Mit fotos und allem tralala.

Lg

Christian
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier

Extremus
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 23
Registriert: Do Jul 14, 2011 18:03

Re: 535

Beitragvon Extremus » Mi Mär 26, 2014 14:27

Ooooops....!
Was ist denn jetzt die Kernaussage?
Lass die Finger von (mini)BigBore....da geht die Maschine i'n Arsch?

Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4665
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: 535

Beitragvon Hiha » Mi Mär 26, 2014 14:30

Nein. Die Kernaussage ist IMHO: Plug and Play gibts nicht. Man muss schon wissen was man tut.

Gruß
Hans

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 112
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: 535

Beitragvon Hudriwudri » Mi Mär 26, 2014 16:46

Hallo joerg,

ganz im sinne von hans!!
Im prinzip kann kaum was hin werden wenn man beim zusammenbau sorgfaeltig und ueberlegt vorgeht.
Wenn der kit guenstig ist und der kolben brauchbar ist und mit den notwendigen vorueberlegungen (laufspiel, laufbuechsenwandstaerke, bei wisecos schaftflaeche ueberpruefen nach buecheli) verbaut wird sollte das schon funktionieren.
Nichts desto trotz moechte ich dich darauf hinweisen die erwartungen nicht zu hoch zu stecken, da mit dem hubraumzuwachs von 35ccm kaum leistungszuwachs zu erwarten ist.
Wenn dieser eintritt dann eher weil die verdichtung zulegt bzw die ventile weniger abgeschirmt sind bei niedrigeren hueben und deshalb mehr gemisch rein kann.
Ansonsten bin ich persoenlich eher nicht sooo ein fan von den 90mm bohrungen da bei 90mm die laufbuchse schon verdaechtig duenn wird, und m.Ea. zu Bruechen neigen koennte!

l.g.

Christian
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3047
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: 535

Beitragvon rei97 » Mi Mär 26, 2014 17:13

Also:
Das kann ich bestätigen.
Die 90er sind für mich nur eine Option, die man nimmt, wenn man nicht für 130€ eine neue Buchse anstrebt und bei 88,25 durch ist. Meist geht das jedoch bei leicht erhöhtem Preislevel durch einem guten Instandhalter gut. Ansonsten bei 87mm neu beginnen. Ab 88mm empfehle ich jedoch über eine Zugentlastung nachzudenken.
Regards
Rei97


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast