motoraufbau

In diesem Forum werden Fragen zum Tuning des Motors erörtert
vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

motoraufbau

Beitragvon vintage » Fr Jun 08, 2018 15:12

guten tag,

ich bin neu im forum, habe schone viele beiträge mitgelesen.
mein name ist hofmann

eines vorweg, ja es ist ein xt forum.....
meinerseits habe ich mir eine sr 500 2j4 baujahr 78 gekauft, will diese wieder aufhübschen und in diesem rahmen das triebwerk überholen.
auf der uhr stehen 96000km, über den zustand kann ich nichts sagen (korrekte laufleistung, geschichte, wartung usw)
xt/sr motor ist für mich neuland
ich möchte mir ein alltagstaugliches motorrad mit stil aufbauen, da mein fuhrpark dies nicht hergibt.
(cb 450 k5, triumph 3hw, triumph pre unit 40iger (aufbau), awo t 425 2x)

wenn ich den motor überhole, dann gleich mit mehr bums.

jetzt frage ich nach erfahrungen und meinungen was ein gutes paket wäre.

originalhubraum, mit angepassten kopf? nocke, mikuni tm

oder 535ccm, kopf,nocke, mikuni tm (49iger einlass oder bei 47 bleiben)

oder noch grösser (bigbore) kopf usw....

ich habe mich nicht auf etwas verschossen, bin da echt offen.

gelesen habe ich viel, weiss am ende dadurch noch weniger.

ein klingt immer wieder durch

christian-kopf
hiha drehmomentnocke

an beide, für ihr diese arbeiten noch aus? könnte ich euch kontaktieren?

powerdynamo, meine erfahrung!
ich habe diese anlagen in jedem motorrad verbaut (honda, triumph (als lucas-boschmagnet umbau) in den awo`s, in allen fämiliären jawas.
eins dazu, mit zündanlagen/limas habe ich kein problem mehr! da ist ruhe
kein batterie notwendig, das funktioniert prima
rotor ist deutlich leichter

also ich bin davon überzeugt 6 maschinen damit im betrieb.

so wollte nicht abschweifen.

über ein paar antworten würde ich mich freuen

gruss

Benutzeravatar
Mambu
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: motoraufbau

Beitragvon Mambu » Fr Jun 08, 2018 15:58

Hallo Herr Vintage,

...alltagstauglich ist der Begriff, ...da würde ich einen optimierten Kopf mit F1 - Nocke empfehlen, eventuell einen TM36, mehr nicht, sonst ist das wieder hinfällig mit dem alltagstauglichen...
Klar ist das eine relative Sache mit der Alltagstauglichkeit, meine Meinung halt.

Herzliche Grüße
Mambu

vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

Re: motoraufbau

Beitragvon vintage » Fr Jun 08, 2018 16:15

hallo,

mmh...
du hast natürlich recht, alltagstauglichkeit ist so ein begriff...
sagen wir so, ich möchte mich im guten und ganzen darauf verlassen können.
das war die umschreibung.
ich fahre keine 10000 km per anno....
es geht mir um ein gutes stimmiges paket.

f1 nocke.... darf ich dumm fragen woher diese bezogen wird?
wer ist der hersteller? was ist mit den hiha nocken?
sind diese noch zu beziehen?
gruss

Benutzeravatar
Xanrel
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 129
Registriert: So Dez 25, 2016 20:48

Re: motoraufbau

Beitragvon Xanrel » Fr Jun 08, 2018 17:54

Also ich habe erst vor kurzem eine Hiha Nocke gekauft und denke die sind immer noch beziehbar ;)
Greets

vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

Re: motoraufbau

Beitragvon vintage » Fr Jun 08, 2018 21:36

aha,
wo melde ich mich da genau?
hier bei dem hans im forum?

ich muss blöd fragen, bin noch nicht sattelfest hier.

Benutzeravatar
Mambu
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: motoraufbau

Beitragvon Mambu » Sa Jun 09, 2018 8:13

Moin,

melde Dich beim Rei, der kann beide beschaffen.
... ich finde im Alltagsgebrauch wenig Schwungmasse (Powerdynamo) nervig, fördert je nach Setup den "Ampeltod". Ich fahre im Alltag 570ccm, mit F1 Nocke (Stage 5, bitte im SR - Forum schlau machen...) und TM36 mit höherer Verdichtung (Superplus!) und mod. Unterbrecherzündung und Peppmöller Auspuff. Charakteristik ähnlich original, aber deutlich mehr Drehmoment.
Herzliche Grüße
Mambu

Benutzeravatar
Hesi
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 36
Registriert: Mi Nov 18, 2015 9:22
Wohnort: Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: motoraufbau

Beitragvon Hesi » Sa Jun 09, 2018 13:29

Ich fahre die Hiha Nocke mit 89er Wössner Kolben (ca. 525 ccm), ansonsten alles Standart. Das ist absolut alltagstauglich und vor allem langlebig , wenn Du die Karre IMMER sachte warm fährst. Die original Zündung funktioniert problemlos. Ich sehe da keine Notwendigkeit auf irgendwelche Umbauten, die nur den zusätzlichen Einsatz von Geld bedeuten.
Was ich allerdings umgebaut habe ist das Bordnetz auf 12V mit den Teilen von Rex aus England (gibts inzwischen auch bei Kedo), also Regler und etwas stärke Lichtspule. Das meiste in der Hinsicht bringt aber, wenn Du Deinen Kabelbaum "ordentlich" überprüfst, da schleichen sich schnell mal Masse- und Kontaktprobleme ein, die einem den letzten Nerv rauben können. Ich seh grad, Du hast ja SR, aber da sehe ich das genauso. Einzig, die Lichtmaschine messen und eventuell neu wickeln lassen (Lüdeking?).
Die Erfindung des 2. Zylinders war ne technische Spielerei!

vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

Re: motoraufbau

Beitragvon vintage » Sa Jun 09, 2018 23:48

hallo,

danke für die antworten.
mambu...ok dann suche ich mal den kontakt zu rei
bevor ich mich dämlich suche- wer ist der hersteller der f 1 nocke? bloss mal aus interesse.
aber was ich so lese, dann klingt vieles nach hiha nocke.

hesi...
kann dir folgen, mit der zündung/lima werde ich sehen. wenn die meine noch intakt ist wäre es blöd aber dazu kann ich noch nichts sagen. bin noch an der bestandsaufnahme...

Benutzeravatar
Mambu
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: motoraufbau

Beitragvon Mambu » So Jun 10, 2018 19:32

mambu...ok dann suche ich mal den kontakt zu rei
bevor ich mich dämlich suche- wer ist der hersteller der f 1 nocke? bloss mal aus interesse.
... Hersteller im eigentlichen Sinne gibt's nicht, es gibt das "klassische" Hiha-Profil und die F1 oder auch Fehlschliffnocke genannt, beide Profile gehen auf Hans zurück, ersteres von Hans genauso gewollt, zweiteres aus einem Schleifehler bei der Produktion der sog. "Drehmomentnocke" entstanden. Rei hat einen Schleifer an der Hand, der beide Profile im Auftrag auf originale Wellen schleift.

Herzliche Grüße Mambu

vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

Re: motoraufbau

Beitragvon vintage » Mo Jun 11, 2018 17:22

aha,ok

also so auch nach hans, ist nur noch die standartwelle zu beziehen.
kannst du etwas zur leistungsentfaltung sagen?

irgendwie höre ich immer etwas anderes.

klassisch ist standart- vom hans?
f1 ist die drehmomentnocke- vom hans?(nicht mehr verfügbar)
gw2 ist ziemlich gleich zur standartwelle vom hans?

sehe ich das richtig?

Benutzeravatar
Mambu
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 702
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: motoraufbau

Beitragvon Mambu » Di Jun 12, 2018 12:04

klassisch ist standart- vom hans?
f1 ist die drehmomentnocke- vom hans?(nicht mehr verfügbar)
gw2 ist ziemlich gleich zur standartwelle vom hans?

sehe ich das richtig?
...klassisch = standard... :ja:
...F1 ist nicht die Drehmomentnocke, sondern hat ein Profil das aus einem "Schleifunfall" entstanden ist, aber erstaunlich gut funktioniert. Mehr zu dieser Welle findest Du, wie bereits erwähnt, im SR Forum.
Beide sollte Dir Rei besorgen können...
Die GW2 habe ich noch nie verbaut und keine Daten im Kopf.
Die Hiha - Standard eignet sich eher, wenn Du gerne hohe Drehzahlen magst, die F1 funktioniert auch untenrum mit leisem Auspuff gut.

Herzliche Grüße
Mambu

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4678
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: motoraufbau

Beitragvon Hiha » Di Jun 12, 2018 13:37

Die Hiha-Standard bringt bereits von untenraus etwas, verliert aber obenrum nix.

Zusammenfassend:
  • [gebetsmühlenmodus]
    Die Fehlschliffnocke hat mit mir nix zu tun, obwohl sie nicht schlecht geht, sehe ich sie mit gemischten Gefühlen wegen des schleichenden Öffnens und Schließens.[/gebetsmühlenmodus] Wenn man sie unbedingt will, kriegt man sie beim Rei97, man sollte die Ventilfedern anders unterlegen.
  • Die Drehmomentnocke war ein bisserl zu wenig breitentauglich, und der positive Effekt war nicht soo deutlich spürbar wie erhofft, deshalb gibts die nicht offiziell, und nicht bei mir. Man braucht andere Federn dafür.
  • Die Hiha-Standard ist tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau. Sie läuft problemlos mit originalen Federn und ist lieb zum Ventiltrieb, man kann sie für Untenrum, und für die Rennstrecke bis 9000/min verwenden, abhängig von der Eingradung und der Peripherie.(Ansauglänge, Kanal, Auspuffsystem).
  • Die GW2 hat etwas weniger Steuerzeit, dafür mehr Hub wie die "Standard", man sollte dafür andere Federn verbauen, da die Originalen bei so viel Hub schon extrem hart werden und die Gleitflächen extrem belasten.
Gruß
Hans

[ich hab eine Liste draus gemacht zwecks Übersicht ... GW2 ist nicht vom Hans, steht für Großewächter Typ 2. Gryße!
Andreas, der motorang als Moderator]

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3059
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: motoraufbau

Beitragvon rei97 » Di Jun 12, 2018 16:28

Also:
Ich habe den direkten Vergleich.
Meine SR läuft mit der Hiha 5° spät mit Serienfedern und 1,5er Scheiben und TM36 und Serienauspuffanlage.
Kurz gesagt: Es ist ein Drehhobel und 9000upm gehen. Untenrum ists von einer 2J4 Nocke nicht zu unterscheiden, ab 4000 gehts los.
Meine XT habe ich mit einer aus der ersten F1 Charge auf eigenes Risiko poliert mit hartverchromten Kipphebeln und 0,5mm Scheiben auf 0° verbaut. Auspuff und Gaser sind Serie. Der Motor zieht ab 2500upm wie ein Trecker, was zwar für die Schmierung des Getriebes suboptimal ist, aber manchmal ist es ganz angenehm das zu nutzen um Dampf ohne Schaltpause zu haben. Obenrum dreht sie auch in der Not bis 8000Upm. Vmax aufrecht liegt bei 150km/h was ich genau 2 x getestet habe, ein erstes und ein letztes mal. Mit dem TKC80 und dem kleineren Nachlauf der XT war das ein Horrortrip (Bin mal bei 160km/h von einer BMW/5 wegen Supershimmy abgestiegen) Die XT ist erst mit den Heidenau K70 etwas besser geworden, aber Schnellfahren ist schon wegen der Bremse eine andere Geschichte als die SR mit der halben FZR1000 Bremse.
Regards
Rei97

vintage
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Fr Jun 08, 2018 14:53

Re: motoraufbau

Beitragvon vintage » Mi Jun 13, 2018 22:42

hallo,

sorry für die späte antwort, war zum dienst...

danke für die übersicht, langsam lichtet sich alles.

das hilft schon sehr weiter.

@hiha
mag die standart gerne originalvergaser? oder doch besser einen tm 36 oder ähnlich.

@rei
treker fahren ist natürlichauch interessant.....
obwohl ich da meinen fergie te 20 nehmen kann

gruss

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 112
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: motoraufbau

Beitragvon Hudriwudri » So Jul 08, 2018 1:11

@all:

Aus meiner persoenlichen erfahrung:

1.rate ich von froehlichen nochenverdrehungen ab, weil wenns so gewollt waere wieso wurde die nocke net mit mehr Spreizung geschliffen

2. Ebenso bin ich kein fan von feder unterlegen da die federn eine gewisse kennlinie habe die ueber die gesamte hubweite geht, sprich feder unterlegen ist eine m.Ea. eine notmasznahme aber kein serioeses professionelles vorgehen angesichts dessen das es gute renn- bzw. Sportfedern fuer den moror gibt, vorausgesetzt das motoroel bzw dessen additivpakete ist/sind gut gewaehlt (oha jehova alarm)

Rlg

Christian
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier


Zurück zu „Tuning“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste