lackieren Kupplungsdeckel

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Hi-2-all
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 38
Registriert: So Aug 04, 2013 20:13
Wohnort: Wendelstein

lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon Hi-2-all » Mo Jul 06, 2020 8:30

Hallo zusammen,
hatte alle Motordeckel mit Ameisensäure entlackt ausser den Kupplungsdeckel da er aus Magnesium ist.
Der wurde abgebeizt.
Danach sind die Deckel gereinigt worden und neu lackiert mit RH Motorradlacke "2K Motorlack schwarz matt"
Alle Deckel sahen einwandfrei aus und der Lack hält auch sehr gut

Nur der Kupplungsdeckel aus Magnesium macht Probleme.

Muss man diesen Deckel speziell grundieren oder sonst irgendwas machen.

Deckel wird gerade schon wieder abgebeizt und ich möchte ihn gleich wieder lackieren damit die XT wieder fährt

Grüße Roland
Dateianhänge
Alle Fotos - 1 von 1 (1).jpeg

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon rei97 » Mo Jul 06, 2020 8:48

Also:
Diesen Deckel habe ich schon ein paar mal pulvern lassen. Dazu müssen die beiden Wedis raus und danach neu.
Das Ergebnis war jedes mal überzeugend und nachhaltig.
Der Lack ist auch dick genug um die allseits bekannten Durchschabungen beim Kick zu vermeiden.
Ein Tip noch:
Unter die Schrauben gehören verzinkte Scheiben, aber NIE VA-Schrauben.
Kupplungsdeckel.JPG
Achso:
Schau doch einfach mal beim Stammtisch der Badener in
Ristorante Destino, Wössinger Str. 119, 75045 Walzbachtal vorbei.
Hier zu finden:;
http://www.sr-xt-500.de/phpBB3/viewtopic.php?f=22&t=45

Hi-2-all
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 38
Registriert: So Aug 04, 2013 20:13
Wohnort: Wendelstein

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon Hi-2-all » Mo Jul 06, 2020 11:00

Hallo
ich bin kein Freund vom Pulverbeschichten.
- ist nicht original
- kann man nicht ausbessern
- wenn die Beschichtung einen Steinschlag abbekommt z.B. beim Rahmen, sammelt sich dahinter Wasser und es beginnt zu rosten

Meiner Meinung nach geht nix über eine saubere Lackierung - aber da hat jeder seine eigene Philosophie und das ist auch gut so

Meine XT ist Bj 79 1.Hand und absolut original und das muss auch so bleiben :o

Hoffe jemand hat Erfahrung im Motor lackieren
Grüße Roland

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 460
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon schlork » Mo Jul 06, 2020 11:02

Pulvern ist sicherlich die optimale Lösung. Alternative wäre die Grundierung von R.H. Lacke http://www.motorradlack.de/ und danach den Motorlack derselben Marke. Soll funktionieren, habs aber selber noch nicht probiert
@rei97 der ansonsten gute 1K Lack den du immer empfiehlst, zeigt nach einiger Zeit aber nur am Kupplungsdeckel auch leichte Veränderungen, allerdings nicht besonders schlimm.

Nebenfrage: Die meisten Motordeckel haben im Laufe des Motorradlebens ja Kratzer und Dellen abbekommen. Sieht man ganz gut auf dem ersten Bild.
Wenn man jetzt die Deckel von Höfer anschaut. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-306-5413 Fast wie neu. Wie bekommt man so etwas hin? Spachteln geht ja wohl nicht

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 460
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon schlork » Mo Jul 06, 2020 11:10

- ist nicht original
- kann man nicht ausbessern
- wenn die Beschichtung einen Steinschlag abbekommt z.B. beim Rahmen, sammelt sich dahinter Wasser und es beginnt zu rosten
- nachträglich aufgebrachter Lack ist auch nicht original
- Kann man ausbessern z.B. überlackieren
- Steinschlag kann man mit Lack austupfen und wenn du tatsächlich nicht bemerkst, dass sich an diesem gut sichtbaren Deckel hinter der Beschichtung irgendwo Wasser ansammelt dann fände ich das seltsam

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon rei97 » Mo Jul 06, 2020 11:14

Hallo
ich bin kein Freund vom Pulverbeschichten.
- ist nicht original
- kann man nicht ausbessern
- wenn die Beschichtung einen Steinschlag abbekommt z.B. beim Rahmen, sammelt sich dahinter Wasser und es beginnt zu rosten

Meiner Meinung nach geht nix über eine saubere Lackierung - aber da hat jeder seine eigene Philosophie und das ist auch gut so

Meine XT ist Bj 79 1.Hand und absolut original und das muss auch so bleiben :o

Hoffe jemand hat Erfahrung im Motor lackieren
Grüße Roland
Also:
Darf ja jeder machen, wie er mag.
Es ist zwar nicht original, aber haltbarer und farblich gleich, aber deutlich teurer (ca 50€) .
Man braucht es auch nur bei einem Sturz runterreißen und komplett erneuern. Steinschlag wird aufgrund der Elastik und Schichtdicke ohne Schaden verdaut.
Beim Rahmen meiner SR ist seit 2002 Pulver drauf, aber Flammverzinkung drunter. Bislang an keiner Stelle winzigste Korrosion.
Bei einer 'sauberen ' Lackierung ist eher das Gegenteil der Fall.
my two cent.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
YAMAHARDY
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon YAMAHARDY » Mo Jul 06, 2020 12:26

Also:
Diesen Deckel habe ich schon ein paar mal pulvern lassen.
Das Ergebnis war jedes mal überzeugend und nachhaltig.
Warum mehrmals, wenn es so gut und nachhaltig ist ?
:nixweiss:

Gruß, Hardy
:arrow: Hier könnte Ihre Werbung stehen ! :top:

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3926
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon rei97 » Mo Jul 06, 2020 13:19

Also:
Tjaja, die Goldwaage.
Uund lies mal Deinen Untertitel :lol:
Regards
Rei97

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 258
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon Hudriwudri » Mo Jul 06, 2020 13:21

Relativ easy,

Sandstrahlen, reinigen, Alu etch primer grundieren und dann 2K Pu oder epoxy drueber.
Dann hat das ganze sogar fast Mil Specs.
Bzhl etch primer, bei Henkel anrufen und erfragen wer Alodine (zinkchromat) verarbeitet.
Ansonsten im Marinebedarf für zinkchromat primer nachfragen.

Rlg

Christian
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier

Benutzeravatar
YAMAHARDY
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon YAMAHARDY » Mo Jul 06, 2020 16:24

Also:
Tjaja, die Goldwaage.
Uund lies mal Deinen Untertitel :lol:
Regards
Rei97
Sorry, ich dachte du hattest ernst gemeint!? :nixweiss:
Darum meine Frage, weil das hatte sich für mich wiedersprochen. :gruebel:
———————————————————————————————————

Allgemein:
Ich liebe ja normalerweise Pulverbeschichten weil es für mich am schnellsten geht und ich habe auch beides , lackierte und Puverbeschichtete Motordeckel !
Ich lasse die Vorher immer chemisch entlacken ,Glasstrahlen, *dann einmal in den Ofen Hitze drauf damit sie vorher ausgasen können* und dann pulvern !
Aber speziell am Kupplungsdeckel mag ich das pulvern nicht mehr , weil Pulver die Eigenschaft hat bei gewissen Temperaturen wieder weich zu werden und dann den zB. vom Fahrtwind aufsgestrahlten Dreck mit einzuschließen beim wieder aushärten !
Darum mag ich da lieber wie schon vorher von Hudriwudri beschrieben die lackierte Variante!
——————————————————————————————————————————————————-
Das meine ich ernst!

Gruß, Hardy
:arrow: Hier könnte Ihre Werbung stehen ! :top:

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 460
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon schlork » Mo Jul 06, 2020 20:44

Das ist ja interessant! Weiss jemand wie warm es da im Maximum wird? Ich kenne einen Pulverbeschichtungsexperten und würde den mal fragen, ob das am verwendeten Material liegt.

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 258
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon Hudriwudri » Mo Jul 06, 2020 23:16

Die Frage ist weniger imho die Temperatur als der passivierungsgrad der Oberfläche einer AlMg Oberfläche.
Das war tlw durchaus im ernst gemeint mit mil-spec!
Das Stichwort lautet zinkchromat washprimer!
Deswegen hatten und tlw haben ja die ganzen wilden AlMg Felgen, Deckel etc Gold mattierte Oberflächen!

Rlg

Christian

PS: ich verwende seit Jahren nicht mehr Powder coating da I h das unterwandern mit Feuchtigkeit net mag.
Gartenstühle und ähnliches ja Motorteile explizit Nein
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier

schlork
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 460
Registriert: Do Mär 21, 2019 13:33

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon schlork » Di Jul 07, 2020 10:29

Sorry Christian, aber der Zusammenhang zwischen Passivierungsgrad und weich werden der Oberfläche durch Temperatur ist mir nicht klar?

Benutzeravatar
YAMAHARDY
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 2765
Registriert: Mi Jun 28, 2006 13:08
Wohnort: Berlin

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon YAMAHARDY » Di Jul 07, 2020 12:29

Die Wärme hat ja Christian gar nicht ins Spiel gebracht , das war ich !
Ich verstehe ihn so, das speziell die „vorher“ aufgetragene Schutzschicht gegen Korrosion etc. was auch immer, wichtiger ist für ein dauerhaft gutes Endergebnis!

Gruß, Hardy
:arrow: Hier könnte Ihre Werbung stehen ! :top:

Hudriwudri
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 258
Registriert: Mi Apr 30, 2008 22:48

Re: lackieren Kupplungsdeckel

Beitragvon Hudriwudri » Di Jul 07, 2020 13:32

Exakt,
Speziell bei reaktiven Metallegierungen wie AlMg ist es enorm wichtig einen optimalen Oberflächenschutz zu haben der eben mit zinkchromat -baedern oder primern erreicht wird.
Dies war bzw ist einer der Gründe wieso die berühmten campagnolo Leichtmetallräder oder Ceriani bzw Fontana trommeln goldfarbig (zinkkchromatbad) eloxiert erschienen.
Die Weichheit der Oberfläche spielt da relativ bis gar keine Rolle und va PU bzw epoxylacke sind Recht Hitze und auch UV stabil.

Rlg und gutes gelingeb
Ein Tag ohne Wein ist ein Tag wie ohne Bier


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste