Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Braun1000
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Sa Mär 14, 2015 23:23

Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Braun1000 » Di Mai 15, 2018 23:12

Ich weiß, dass es schon einen Beitrag zum verschlucken bei hohen Drehzahlen gab, mir ist das Problem allerdings schlagartig aufgetreten. Daher glaube ich nicht, dass es sich um das gleiche Problem handelt. Bei höheren Drehzahlen läuft der Motor unrund, verschluckt sich und zeigt ab und an eine Fehlzündung. Das Ganze trat circa 3 km nach dem Tanken auf. Ich habe zwar keinen Benzin Filter, hatte bisher aber noch nie Probleme. Die Maschine ist Baujahr 81, hat eine 12 V Anlage und ist sonst ganz standardmäßig und zuverlässig. Kann es an irgendwelchen Kraftstoff Verunreinigungen liegen? Manchmal funktioniert sie wieder für 200 - 300 m problemlos. Bringt da eine Vergaserreinigung etwas oder tippt Ihr eher auf ein ganz anderes Problem? Ich bin kein sehr erfahrene Schrauber, daher möchte ich den Schaden an der Maschine so gering wie möglich halten, wenn ich daran herum bastle. 😜 Danke für ein paar Tipps.

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3610
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon motorang » Mi Mai 16, 2018 7:03

Servus,
mein Tipp von da gilt auch für Dich:
viewtopic.php?f=2&t=13896

Tippen hilft Dir nichts, Du musst ans Mopped, Bursche!
Vollgasprobleme sind vergasermäßig an der Hauptdüse oder dem ausreichenden Kraftstoffnachfluss zu suchen (= Tankentlüftung, Schwimmerventil, Benzinhahnsieb), eine Vergaserreinigung bringt da eher weniger. Auch Wasser im Sprit oder sowas stört eher im Leerlauf- oder Teillastbereich wo die kleineren Düsen und Luftkanäle mehr Einfluss haben.

Zündungstechnisch bei Vollast kann die Kerze Aussetzer haben, oder der Unterbrecher/die Fliehkraftverstellung hakeln.

Wenn Du kein großer Schrauber bist: Nacheinander folgendes probieren, dazwischen immer probefahren:

1) Kerze tauschen testweise, Elektrodenabstand nach Buch bzw. 0,6-0,7 mm (Faustregel: NGK-Wärmewert in Zehntel-mm, bei einer BP7ES beispielsweise 0,7 mm)
2) Tankdeckel runter und durch den Entlüftungsschlauch blasen - Durchgang?
3) Unterbrecherdeckel auf und schauen ob es da drunter feucht ist. Zündung nach Buch einstellen (Unterbrecherabstand, Zündzeitpunkt)

Tritt es nur bei Volllast auf oder auch bei Dreiviertelgas?

Gryße!
Andreas, der motorang

hershey
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 359
Registriert: Mi Jun 29, 2011 18:39

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon hershey » Mi Mai 16, 2018 9:09

bei mir war's damals die zündspule.
gruss
jürgen

Braun1000
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Sa Mär 14, 2015 23:23

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Braun1000 » So Mai 27, 2018 14:43

Danke für die Tipps. Bin etwas weiter. Vergaser ist sauber und gereinigt. Luft kommt auch genug. Der Strom an der Zündkerze scheint zu schwach zu sein, bzw. der Zündfunke. Die Kerze ist schwarz verrusst. Auch die Einstellung der Kerze brachte nichts. Die Lichtmaschine scheint aber Strom zu produzieren, zumindest wird das in der Regel schwache Licht bei höheren Drehzahlen deutlich heller. Batterie 12V ist ca. 17 Mon alt. Kann das ein Kriechstrom in der Zündanlage sein oder hat die Lichtmaschine zwei unterschiedliche Stromproduktionen, bei denen vielleicht für das Bordnetz genug Strom abfällt, nicht aber für die Zündanlage? Ich komme irgendwie nicht weiter. 🙁

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3610
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon motorang » So Mai 27, 2018 19:03

3) Unterbrecherdeckel auf und schauen ob es da drunter feucht ist. Zündung nach Buch einstellen (Unterbrecherabstand, Zündzeitpunkt)

Tritt es nur bei Volllast auf oder auch bei Dreiviertelgas?
Servus,
die Zündung ist von der Laderei/Licht/Batterie unabhängig.
Steht im Bucheli (Reparaturanleitung).
Hast Du irgendwas am Zündschloss oder Killschalter gebastelt?

Um Fehler im Kabelbaum auszuschließen, kannst Du die Zünderei komplett unabhängig vom Rest zusammenstecken.
Findet sich hier im Forum unter dem Begriff Ypsilonkabel.


Fehlersuch-Elektrik
Einfach nur einen Zündfunken zu kriegen ist sehr leicht: folgende 3 Kabel müssen ypsilonförmig zusammengeschlossen werden (daher der Name: Ypsilonkabel):
- schwarzes Kabel, von LiMa kommend
- (schwarzes) Kabel vom Unterbrecherkontakt
- Kabel von Zündspule (diese muss guten Masse-Kontakt am Rahmen haben)
fertig!
Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4682
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Hiha » Mo Mai 28, 2018 7:16

Wenn das Verkleinern des Bügelabstandes der Kerze keine Änderung gebracht hat, und ausserdem dazu die Kerze noch schwarz und rußig ist, liegts mit hoher Wahrscheinlichkeit NICHT an der Zündung, sondern an zu fettem Gemisch.
Du kannst ja mal den Inhalt der Schwimmerkammer in ein sauberes Gefäß entlassen, da siehst Du dann, ob Dreck und/oder Wasser mit drin war.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3610
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon motorang » Mo Mai 28, 2018 9:32

Ich glaub da kommen mehrere Fehler zusammen ... vielleicht sollte sich das mal wer anschauen der es aus Erfahrung beurteilen kann.

Einfach mal vorstellig werden, die meisten beißen nicht!

http://www.sr-xt-500.de/igkarte/

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Torsten
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1265
Registriert: Do Mär 18, 2004 9:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Torsten » Mo Mai 28, 2018 11:11

Hallo,

ich probiere es mal mit der Glaskugel;-)
Manchmal funktioniert sie wieder für 200 - 300 m problemlos.
Fuer diese Entfernung reicht eine Fuellung der Schwimmerkammer, daher sollteste mal den Benzinschlauch am Vergaser abziehen und den Benzinhahn oeffnen und schauen ob genug durchlaeuft, wenn nicht Benzinhahn demontieren und das Sieb reinigen, ggf. einen Benzinfilter zusaetzlich einfuegen.

Have A Nice Day
Torsten

PS: Natuerlich gibt es noch weitere moegliche Ursachen, z.B nicht oeffnende Schwimmerkammer etc.

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4682
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Hiha » Mo Mai 28, 2018 13:09

Dazu muss man bei der XT den Benzinhahn nichtmal unbedingt entfernen, das zweite Sieb steckt unten am Hahn hinter der Kappe. Und da ist gern viel Dreck drin.

Braun1000
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Sa Mär 14, 2015 23:23

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Braun1000 » Di Mai 29, 2018 13:05

Das mit dem Vergaser war auch meine erste Idee, ist aber alles sauber und gereingt. Mal sehen, was die Elektrik sagt.

Benutzeravatar
MagpieMan
Fleißiger Poster
Fleißiger Poster
Beiträge: 113
Registriert: So Jul 07, 2013 13:28
Wohnort: Hambuach-Oddnsn

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon MagpieMan » Di Mai 29, 2018 13:29

Moin,

kann Mann davon ausgehen, das die beiden Schrauben -die die UnterbrecherKontaktplatte in Position halten- fest sind ?
Hast Du die Leitung zum Unterbrecherkontakt geprüft; besonders im Bereich der Durchführung aus dem Gehäuse, Scheuerstelle, Bruch?

Gruss aus Hamburg
1U6 * HH-XT 83 * fast orischinal
1U6 * HH-XT 86 * 1978 Design

Benutzeravatar
Torsten
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1265
Registriert: Do Mär 18, 2004 9:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Torsten » Mi Mai 30, 2018 10:34

Das mit dem Vergaser war auch meine erste Idee, ist aber alles sauber und gereingt. Mal sehen, was die Elektrik sagt.
Tanksieb != Vergaser

Braun1000
Wenigposter
Wenigposter
Beiträge: 6
Registriert: Sa Mär 14, 2015 23:23

Re: Stottern und Verschlucken bei höheren Drehzahlen

Beitragvon Braun1000 » Mi Mai 30, 2018 15:00

Danke für die Tipps, war der vermutlich der Kondensator


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast