Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3136
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon rei97 » Fr Nov 09, 2018 8:34

Also:
auf der rechten Seite langen 2 Gewindestangen mit 2 gekonterten Muttern. Die Bohrungen im Block sind Durchgangslöcher und irgendwann drücken beide Stangen gegen die Kurbelwelle und somit die rechte Hälfte von der Kurbelwelle.
Links braucht man auch 2 Gewindestangen mit 2 gekonterten Muttern und je einer Abdrückmutter. Eine 4kt Bramme wird nach dem Abstand der beiden Gewindebohrungen mit 9mm gebohrt und dann über den Kurbelwellenstumpf mit der Bramme und den 2 Muttern die Kurbelwelle aus der linken Hälfte gedrückt.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4756
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon Hiha » Fr Nov 09, 2018 9:14

Druckstück zum Schutz der Kurbelwellenenden nicht vergessen.

Hans

Karsten K
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 733
Registriert: Fr Dez 29, 2006 11:14
Wohnort: Kreuztal

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon Karsten K » Fr Nov 09, 2018 11:05

... Bramme... grins
http://www.dybas.de/dybas/index/b/brammen.html

Ein Stück stabiler Flach- oder Vierkantstahl bzw. Hohlprofil reicht auch, sagt der der mal im Bereich Strangguss tätig war.

Karsten

Karsten K
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 733
Registriert: Fr Dez 29, 2006 11:14
Wohnort: Kreuztal

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon Karsten K » Fr Nov 09, 2018 11:35

@ Woddel
Die Kurbelwellenwangen sind unterschiedlich im Durchmesser

Im Bucheli-Projekt steht:
In der SR gibt es also baujahrsabhängig zwei verschiedene Wellen:
fpg:
...die grossen wellen sind rund 700g schwerer und wurden 78 und anfang 79 verbaut (alle mopeds mit dem alten bügel-rahmen) ... die welle passt, wie sven schon erwähnte, nicht in die späteren Gehäuse und in keines der XT-gehäuse.
motoren mit der alten welle laufen deutlich ruhiger.....

ab 1979 haben SR und XT sowieso die gleiche Kurbelwelle verbaut...

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Fr Nov 09, 2018 12:02

OK, super. Das hört sich ja alles machbar an. Besten Dank an alle für die Erläuterungen :-).

Bin ja generell sehr begeistert über den tollen Support hier im Forum! Das ist keinesfalls ne Selbstverständlichkeit, und wird sehr geschätzt!

Gruesse, Ben

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3136
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon rei97 » Fr Nov 09, 2018 14:44

Druckstück zum Schutz der Kurbelwellenenden nicht vergessen.

Hans
Also:
Kann man, muss aber nicht.
Der langsame Vorschub auf der linken Seite hat mir noch nie ein zerdengeltes Gewinde beschert, selbst wenn das Lager, weil innen geklebt auf der Welle fest saß. Auf der rechten Seite drückt man nicht auf den Zapfen, sondern auf die Wangen.
Hämmern strictly forbidden.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Hiha
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4756
Registriert: Mo Jun 02, 2003 6:23
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon Hiha » Fr Nov 09, 2018 19:20

...die grossen wellen sind rund 700g schwerer und wurden 78 und anfang 79 verbaut
Die SR400 hat auch die schwere Welle gekriegt, und hat sie bis heut. Warum auch immer...
Hans

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 12:46

Äh, kurze Frage. Kriege den Zylinder nicht vom Block. Gibts da Methode die man versuchen kann bevor man so nen Abzieher ala Bucheli anfertigt?

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 5782
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon Frank M » Sa Nov 10, 2018 14:42

In der Annahme du hast wirklich alle Befestigungsschrauben und Muttern ab, würde ich zuerst versuchen die kaum sichtbaren dicken U-Scheiben unter den Aluhülsenmuttern zu lösen und abzunehmen.

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 18:23

Licht ins Dunkel. Aber sehr düster, was man da sieht...

Habe den Zylinder heute also noch runterbekommen. Vorne am Fuss gibts ja ne Kannte, da kann man vorsichtig hebeln. War furchtbar verklebt alles, der Restaurateur hat alle Dichtflächen (auch oben am Kopfdeckel) mit so schwarzer Paste gedichtet. Und das sehr üppig.

Nachdem der Zylinder runter war gabs dann was zu sehen: Der Kobenbolzen war auf der einen Seite rausgewandert bis auf Höhe Kolbenwand!? Bilder unten anbei. Der Bolzen lief nur noch auf einer Seite in der Kolbenbohrung und hatte denmnach satt Spiel. Ich würde sagen er kann gut einen mm gedreht werden, so dass damit der versetzte Einschlag des Ventils oben im Kolben vermutlich erklärt werden kann.

Unten in der Ölwanne wurde man dann auch schnell fündig: Die 2 Teile des zerbrochenen Sicherungsrings vom Kolbenbolzen.

Die Laufbuchse sieht entsprechend übel zugerichtet aus. Der Bozen hat fiefe Riefen in die Wand gerissen. Ich denke man sieht an den Riefen sogar die Drehung des Kolbens.

Ich kann mir nicht vorstellen, das das Pleuellager so eine Belastung schadlos übersteht, kann das aber nicht gut beurteilen. Die Lagerbuchse hat noch eine Kupferoberfläche, die sieht aber nicht gut aus. Wenn man den Bolzen reinsteckt hat der fühlbar Spiel. Der sieht allerdings erst recht übel aus. Wenn man die Bolzenaufnahme des Kolbens im Licht betrachtet sieht man sogar wie der Bolzen dort Einbuchtungen in der Bohrung eingearbeitet hat.

Auch das Spiel des unteren Pleuellagers kann ich nicht gut beurteilen, es kann aber merklich daran gewackelt werden. Habe mal einen kleinen Film davon angehängt (hoffe das geht).

Habe ein paar Bilder gemacht (auch von der Oelfilterschraube, obwohl Oehlmangel hier wohl wirklich nicht die Ursache war).
Dateianhänge
zylinderabnahme3.jpg
zylinderabnahme2.jpg
zylinderabnahme1.jpg
scheisskolben.jpg
kolbenbolzenpassung3.jpg
kolbenbolzenpassung2.jpg
kolbenbolzenpassung1.jpg
kolbenbolzen.jpg

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 18:29

Hier die Laufbuchse und so
Dateianhänge
pleuel_unten.jpg
pleuel_oben.jpg
pleuel_close.jpg
pleuel.jpg
oelwannenfund.jpg
laufbuche2_riefen.jpg
laufbuche1.jpg
kurbelwelle2.jpg
kolben2.jpg
kolben1.jpg

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 18:31

Hier noch die Ölfilterschraube
Dateianhänge
oelfilterschaube_2.jpg
oelfilterschaube_1.jpg

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 18:33

Und noch die Ventile. Die Lagerbuchsen der Nockenwellenlager sehen ja auch so aus, als ob sich die Lager da bisweilen mitbewegt haben.
Dateianhänge
zyliderkopf_ventile.jpg
zyliderkopf_kannte.jpg
ventilfedern_lagerbuchsen.jpg
ventil_einlass.jpg
ventil_auslass2.jpg
ventil_auslass1.jpg

Benutzeravatar
benmx
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 31
Registriert: Fr Mai 12, 2017 9:56

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon benmx » Sa Nov 10, 2018 19:24


visualjunkie
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Beiträge: 34
Registriert: So Mai 15, 2016 21:35

Re: Motorschaden nach frisch gemachtem Motor

Beitragvon visualjunkie » Sa Nov 10, 2018 20:16

Danke für die vielen Fotos. Das sieht übel aus.


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jokerc72 und 4 Gäste