Dichtung der Ölwanne

In diesem Forum soll es um die Reparatur unserer XT gehen
Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4140
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon motorang » So Aug 02, 2020 12:34

Xamaha sagt 10 Nm (gleich wie bei den Deckelschrauben).
http://oldman.ratpak.de/110_Oelpumpe%20 ... V2.2.0.gif
Würde eher 6 Nm nehmen und Schraubensicherung "mittelfest". Und falls Dirko dann WENIG.

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Mambu
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1182
Registriert: So Jun 01, 2003 10:55
Wohnort: Grießen

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon Mambu » So Aug 02, 2020 14:57

...also die 10Nm sind schon ok, da reißt auch nichts aus. In jungen Jahren habe ich da immer penibel auf das Drehmoment geachtet. Und ohne Drehmoment geht es auch, bei mir hat sich da noch nie eine Schraube gelöst.
Mit einem standardmäßigen (kurzen) Sechskantwinkelschraubendreher muss man schon ganz schön ochsen, um die Gewinde auszureißen... :wink:
...ich persönlich nehme immer "handfest"... :mrgreen:
...am liebsten mit T-Griff-Schraubendreher! Aber an der Ölwanne nicht so geeignet...deswegen empfehle ich da den "Kurzen"...

Herzliche Grüße
Mambu

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3743
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon rei97 » So Aug 02, 2020 21:15

Also:
Warum gibt es so oft Risse in den Ölwannen?
Die Ohren haben einen Hebel zu dem steiferen Gehäuse.
Die Dichtung ist weich und das verschlimmert den Effekt.
Deshalb bin ich wie der Andreas eher bei sachtem Anzug, um das zu vermeiden.
Mit 10Nm auf einer M6 8.8 Schraube kann man einen Käfer anheben war der alte Spruch.
Das mit dem Dirko hauchdünn in der Not vermeidet man die Biegung.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Frank M
5000+ Club
5000+ Club
Beiträge: 6196
Registriert: So Jun 01, 2003 1:11
Wohnort: Dettum

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon Frank M » Mo Aug 03, 2020 0:32

nach meiner Erfahrung reißen die Ölwännchen meist am Gewinde der Ablassschraube. Entweder weil schlecht tolerierte Zubehörablassschrauben mit dem ach so wichtigen Magnet eingeschraubt werden oder weil der große Sechskant zu einem viel zu hohen Anzugsmoment verleitet. Abgebrochene "Ohren" hatte ich daran noch nie.

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3743
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon rei97 » Mo Aug 03, 2020 7:32

Also:
Die Magnetablassschrauben stammen meist aus der PKW Ecke mit Stahlblechölwannen.
Aufgrund des kurzen Gewindes der Schraube neigt das Ölwännchengewinde gerne zum Rausreißen.
Regards
Rei97

Benutzeravatar
motorang
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 4140
Registriert: Mo Aug 25, 2003 16:45
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon motorang » Mo Aug 03, 2020 7:50

Ich hatte schon ein abgebrochenes Ohr an einem Teileträger UND ein ausgerissenes Ablassschraubengewinde (weil Depp).

Gryße!
Andreas, der motorang

Benutzeravatar
Torsten
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1313
Registriert: Do Mär 18, 2004 9:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon Torsten » Mo Aug 03, 2020 8:22

Auch gesehen - nicht entfernte Dichtungsreste können auch zu einem Bruch fuehren.

Have A Nice Day
Torsten

Benutzeravatar
woddel
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 504
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon woddel » Mo Aug 03, 2020 8:54

Das ist das ungesunde an diesem Forum. Neben der wirklich vielfältigen Hilfe liest man auch was alles schiefgehen kann. Mich wundert schier das ich nicht früher mal meine Wanne geschrottet habe. Allerdings musste ich jetzt eines der mittleren Gewinde renovieren.

Gruß
Woddel


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Bild

Benutzeravatar
rei97
Fleißiger Forums-Guru
Fleißiger Forums-Guru
Beiträge: 3743
Registriert: So Jul 13, 2003 20:14
Wohnort: Denkendorf

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon rei97 » Mo Aug 03, 2020 17:19

Also:
Grobmotoriker! :lol:
Regards
Rei97

Benutzeravatar
Torsten
XT-Forums-Guru
XT-Forums-Guru
Beiträge: 1313
Registriert: Do Mär 18, 2004 9:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon Torsten » Di Aug 04, 2020 6:59

Das ist das ungesunde an diesem Forum. Neben der wirklich vielfältigen Hilfe liest man auch was alles schiefgehen kann.
Achte mal auf deine Beitrage in dem Thread...das nenne ich ueberfluessig.

Benutzeravatar
woddel
XT500-Online-Berater
XT500-Online-Berater
Beiträge: 504
Registriert: Do Jan 12, 2017 13:30
Kontaktdaten:

Re: Dichtung der Ölwanne

Beitragvon woddel » Di Aug 04, 2020 13:49

Ok. Die ersten beiden „Beiträge“ waren Albereien. In dem Kontext kann man meinen 3. blöd finden. Ich wollte eigentlich ironisch darauf hinweisen wie lehrreich das hier ist. Ich habe mir bis jetzt Als professioneller Pixelschubser keine Gedanken über Biegemomente bei Pappdichtungen gemacht. Bis ich das Forum fand habe ich nur mein Bucheli als Referenz gehabt.

@Helmut: ja Grobmotoriker. Das Gewinde habe ich schon vor Jahrzehnten in der „Lernphase“ ruiniert. Jetzt war’s hin.

Entschuldigung wenn ich genervt habe.

Gruß
Woddel
Bild


Zurück zu „Werkstatt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste